Conrad Connect wird zum 16. Dezember 2021 eingestellt

1

Die IoT-Plattform Conrad Connect wird zum 16. Dezember eingestellt. Dies teilte das Unternehmen seinen Kunden per Mail mit.

 

Conrad empfiehlt Home Connect Plus als Alternative

Mit Conrad Connect hatte Conrad eine kostenpflichtige Alternative zu Diensten wie IFTTT aufgebaut. Hier konnten Nutzer Geräte und Dienste von unterschiedlichen Herstellern miteinander kombinieren. Offenbar hat sich das Projekt nicht wirklich rentiert, denn das Untenehmen hat seinen Kunden heute per Mail mitgeteilt, dass der Dienst zum 16. Dezember 2021 eingestellt wird. So heißt es:

Liebe Kundin, lieber Kunde,

wir müssen Ihnen heute leider mitteilen, dass wir beabsichtigen, die IoT-Plattform Conrad Connect zum 16.12.2021 einzustellen. 

Bis dahin stehen Ihnen alle Funktionen von Conrad Connect wie gewohnt zur Verfügung – mit der Ausnahme, dass keine weiteren Geräte, Services und Addons oder ähnliches hinzugebucht werden können.

Auch ein Upgrade auf ein kostenpflichtiges Abonnement ist nicht mehr möglich. Das Angebot des kostenlosen Starterpakets endet am 16.12.2021. 

Falls Sie noch über kostenpflichtig gebuchte Kontingente verfügen (Einheiten an SMS-, Whatsapp-, “Sonos Talks”-, oder Telefonischen Benachrichtigungen), sollten diese bis dahin genutzt werden. 

Ab dem 16.12.2021 ist kein Zugriff auf Ihr Konto mehr möglich, unsere Dienste werden eingestellt und Ihre Daten unwiderruflich gelöscht. 

Einen Grund für das Aus nennt Conrad in den FAQs.

Conrad Electronic, zu der Conrad Connect gehört, befindet sich derzeit im Transformationsprozess zu Europas führender Sourcing-Plattform für technischen Betriebsbedarf – mit besonderem Fokus auf Geschäftskunden. Da Conrad Connect primär auf Consumer-Kunden ausgerichtet war, wird die IoT-Plattform nicht weiter ausgebaut und eingestellt.

Für Nutzer, die auf dem kostenpflichtigen System aufgebaut haben und nun den Zugriff auf ihr Konto verlieren, natürlich eine unschöne Sache. Als Alternative nennt Conrad die kostenlose App Home Connect Plus. Habt ihr Conrad Connect genutzt und wenn ja, was haltet ihr von der Entscheidung?

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Das ist das große Problem, dass solche oder ähnliches aufeinmal verschwinden. Besonders ärgerlich, wenn man dafür auch noch Geld bezahlt hat.
    Als die Plattform gänzlich kostenlos war, hatte ich sie genutzt, nun bin ich froh, dass ich nicht auf kostenpflichtig umgestiegen bin.

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.