Fitbit – Zwei-Faktor-Authentifizierung für sensible Daten

0

Gesundheits- und Aktivitätsdaten sind sehr sensibel und man will diese so gut wie möglich geschützt wissen. Aus diesem Grund führt Fitbit nun die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ein.

 

Fitbit führt 2-FA-Kontoschutz ein

Fitbit Sense - fortschrittliche Gesundheits-Smartwatch mit Tools für...
Fitbit Sense - fortschrittliche Gesundheits-Smartwatch mit Tools für...*
Akkulaufzeit: 6+ Tage Akkulaufzeit & Schnellladefunktion; Kompatibilität: Kompatibel mit iOS 12.2 oder höher & Android OS 7.0 oder höher
329,95 € 269,00 €

Aktivitäts-, Standort- und Gesundheitsdaten sind sehr sensible Nutzerdaten. Um diese besser zu schützen führt Fitbit die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2-FA) ein. Nutzer eines Fitbit-Wearables sehen sowohl unter iOS als auch Android eine Eingabeaufforderung “Erhöhen Sie Ihre Sicherheit”. In dieser wird erläutert, wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlichen Schutz bietet. Das 2-FA-System von Fitbit erkennt Codes, die per SMS an das Smartphone gesendet wird.

Um 2-FA zu aktivieren, muss man dem Fitbit-Konto zunächst eine Mobilfunknummer hinzufügen. Sobald die die Funktion aktiviert ist, kann man in der Fitbit-App über den Profil-Avatar in “Kontoeinstellungen” gehen, wo dann die Zwei-Faktor-Authentifizierung angezeigt wird.

Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre Telefonnummer einzugeben. Sie erhalten eine SMS mit einem Bestätigungscode. Stellen Sie sicher, dass Ihre Telefonnummer Textnachrichten empfangen kann. Es können Standard-SMS-Tarife und Gebühren anfallen.

Bei Erhalt eines Wiederherstellungscodes muss der Bestätigungscodes und das Passwort bestätigt werden. Gibt man den 2-FA-Code mehrfach falsch ein, wird das Fitbit-Konto für 24 Stunden gesperrt. Die Änderung auf 2-FA erfolgt wohl, weil die Fitbit demnächst das Login per Facebook-Account anbieten will.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “Sport & Fitness Zuhause – Smarte Geräte machen’s möglich!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Hinterlasse uns doch ein Kommentar

Über den Autor

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.