Google Assistant – “Hey Google”-Fehlaktivierungen sollen verringert werden

0

Für einige Nutzer (USA) wird seit heute beim Öffnen der Google Assistant-Einstellungen eine neue Option “Helfen, den Assistant zu verbessern” angezeigt. Damit werden die aufgenommenen Audiodaten lokal gespeichert und ausgewertet, um daraus zukünftig lernen zu können und somit die Fehlaktivierungen zu verringern.

 

Google Assistant – Hotword Erkennung verbessern

Wie 9To5Goole berichtet, gibt es seit heute für einige Benutzer in den USA die Möglichkeit, in den Einstellungen des Assistant die Option “Helfen, den Assistant zu verbessern” zu aktivieren. “Audio zu speichern, damit Sprachtechnologien mit der Zeit lernen können.” wird so erklärt, dass die Dateien aufgezeichnet werden, jedoch lokal auf deinem Gerät verbleiben. 

Diese werden anonym mit anderen Nutzern abgeglichen. Wenn du also das Hotword “Hey Google” oder etwas ähnlich klingendes sagst, schickt dein Gerät nur eine “Zusammenfassung der Änderungen an die Google-Server.” Dies soll dabei helfen, die Auslöselogik von Google Assistant anzupassen.

Die Option ist standardmäßig deaktiviert. Nutzer müssen dieser expliziert zustimmen. Das Programm kann schon Sinn machen, denn kürzlich hatten wir darüber berichtet, wie oft doch Google sich auch bei anderen Wörtern aktiviert.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smart Speaker Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.