Google Assistant: neue Funktionen und schnellerer Zugang!

0

Die neue Funktion bei Google Assistant nennt sich „Look and Talk“. Und ich finde das richtig Science-Fiction.

Kein „Okay Google“ mehr: Nest Hub Max bekommt Workaround!

Die neue Funktion „Look and Talk“, die auf der Google I/O angekündigt wurde, funktioniert nur dann, wenn du Blickkontakt mit dem Smart Display hast. Du brauchst also nur noch Google angucken und schon kannst du loslegen. Und zwar ohne „Ok Google“ oder „Hey Google“ zu verwenden. Damit will Google, dass wir einen einfacheren Zugang haben und mit dem Google Assistant kommunizieren können.

Sissie Hsiao, die Vizepräsidentin von Google Assistant hat es auf der Google I/O genauer erklärt. Die künstliche Intelligenz ist so schlau, dass Google unterscheiden kann, ob es nur ein flüchtiger Blick ist oder ob der Nutzer wirklich mit Google Assistant kommunizieren möchte. Es ist eine Kombination aus Sprach- und Gesichtserkennung.

Außerdem wurden Quick Phrases eingeführt. Du kannst also ab jetzt Befehle wie „Schalte das Licht aus“ speichern und direkt loslegen ohne „Ok Google“ zu nutzen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich an „Ok Google“ sehr gewöhnt habe, finde es aber dennoch cool, dass das Ganze natürlicher und interaktiver wird.

Die neuen Funktionen sind sofort verfügbar. Wie findest du das? Bist du der Meinung, dass „Hey Google“ gar nicht stört oder geht es für dich auch in die richtige Richtung?

Quelle

Info

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.