greensens – Smarte Pflanzensensoren mit App-Steuerung

0

Von greensens gibt es neue Pflanzensensoren, die mit einem Hub verbunden und somit von überall per App ausgelesen werden können.

 

greensens Sensoren kompensieren einen grünen Daumen

greensens Smarte Pflanzensensoren mit WLAN Hub für Zimmerpflanzen - Starter Set mit 3X Pflanzensensoren und 1x WLAN Gateway - NEUHEIT
  • ✅ INNOVATIV: Intelligente Bodensensoren überwachen...
  • ✅ SMART HOME: Die Pflanzenwächter senden Daten per Wifi...
  • ✅ EINZIGARTIG: Bis zu 10 Blumensensoren können mit dem...
69,00 €

Pflanzensensoren mit App sind nichts grundlegend Neues. Solche gibt es von verschiedenen Anbietern und sie bieten die Möglichkeit Daten wie zum Beispiel die Bodenfeuchte oder die Helligkeit zu messen und diese Daten per App auszulesen. Allerdings funktionieren diese per Bluetooth was bedeutet, dass sich der Nutzer für das Auslesen der Daten in der Nähe des Sensors befinden muss.

Eine neue Art von smarten Pflanzensensoren gibt es nun von greensens. Diese Sensoren funktionieren generell ähnlich, werden allerdings mit einem kleinen USB-Hub verbunden, wodurch sich ihre Daten von überall auslesen lassen. So könnt ihr zum Beispiel vom Urlaub aus kontrollieren, ob eure Pflanzen genug gegossen wurden oder genügend Licht abbekommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Kommunikation mit dem Hub funktioniert via WLAN. An einen Hub lassen sich bis zu 10 Pflanzensensoren koppeln. In der App können Pflanzen aus einer Datenbank von über 5500 Arten ausgewählt werden. Die Sensoren messen neben der Feuchtigkeit und dem Licht auch die Temperatur. Ihren Strom erhalten sie durch Sonnenenergie, weshalb kein Batteriewechsel notwendig ist.

Preis und Verfügbarkeit

Ein einzelner Pflanzensensor kostet knapp 9 Euro. Ein Startetest mit Hub und drei Sensoren gibt es ab knapp 50 Euro. Die greensens Pflanzensensoren gibt es sowohl im eigenen Online-Shop des Herstellers als auch auf Amazon. Auf Amazon sind sie allerdings etwas teurer.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar