Größtes Update aller Zeiten: Google kündigt Neuerungen bei Wear an

0

Google teilte im Rahmen des Google I/O mit, dass das Betriebssystem Wear (ehemals WearOS) das größte Update aller Zeiten erhalten soll. Insbesondere in den drei Bereichen – Aufbau einer einheitlichen Plattform mit Samsung, Bereitstellung eines neuen Verbrauchererlebnisses und Bereitstellung von Updates für die Lieblings-Google-Apps der Nutzer – hat Google vieles verändert.

Google Wear – Größtes Update aller Zeiten angekündigt

Ticwatch Pro 3 GPS-Smartwatch für Männer und Frauen, Wear OS von...
Ticwatch Pro 3 GPS-Smartwatch für Männer und Frauen, Wear OS von...*
  • Innovative Technologie sorgt für längere Akkulaufzeit -...
  • Aktualisierter Chipsatz, besseres Erlebnis - Die erste...
  • Erweiterte Gesundheits- und Fitnessfunktionen - Mehrere...
299,99 €

Samsung und Google arbeiteten in der Vergangenheit schon zusammen. Nun legten beide ihre Betriebssysteme für Wearables zusammen und haben daraus eine einheitliche Plattform für Smartwatches und Fitnesstracker gemacht. Heißt, die Vergangenheit war Tizen, die Zukunft ist Wear. Um dem Nutzer eine spürbare Veränderungen bieten zu können, wurde das User-Interface optimiert. Neben reibungslose Animationen soll die Reaktion bis zu 30 Prozent schneller sein. Außerdem versprechen sich Samsung und Google durch die Zusammenarbeit und dem neuen Betriebssystem eine längere Akkulaufzeit.

Quelle: Google

Für Entwickler von Apps soll Wear ebenfalls einige Vorteile bieten. Zum einen soll es leichter möglich sein, Apps für die Watches zu entwickeln und zum anderen die Möglichkeit bestehen, auch Android-Tools bei der Entwicklung nutzen zu können. Dafür sollen neue Werkzeuge, wie z.B. eine Tile-API und ein Watchface-Editor von Samsung, sorgen.

Quelle: Google

Auch Google Maps, Google Assistant und Google Pay werden überarbeitet. Letzteres soll in 26 neuen Ländern zur Verfügung gestellt werden. Im Laufe des Jahres soll auch YouTube Music zu Wear hinzugefügt werden.

Quelle: Google

Eine weitere News, die bei Google I/O bekannt gegeben wurde ist, dass das neuste Wear-Update auch die bekanntesten Funktionen aus dem Fitbit-System – wie z.B. die Belohnung nach erfolgreich abgeschlossenen Fitnesszielen – implementieren wird. Zudem sollen auch viele Drittanbieter-Apps wie strava oder adidas auf die Plattform kommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “Sport & Fitness Zuhause – Smarte Geräte machen’s möglich!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Über den Autor

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar