Hinweise auf WearOS bei kommender Galaxy Watch?

0

Hinweise im Internet deuten darauf hin, dass eine Samsung Galaxy Watch mit WearOS 2021auf den Markt kommen soll.

Samsung Galaxy Watch mit WearOS

Samsung Galaxy Watch 3, Runde Bluetooth Smartwatch für Android,...*
  • Fitness-Daten im Blick behalten: Die Samsung Galaxy Watch3...
  • Präzise Steuerung mit drehbarer Lünette: Die neue Samsung...
  • Die passende 4G Smartwatch für Ihren Lifestyle: Die Galaxy...
275,24 €

Wie bereits berichtet, will Samsung 2021 wohl neue Modelle der Galaxy Watch auf den Markt bringen. Laut einem Samsung- Tippgeber soll Samsung planen, die Modelle nicht mit der eigenen Android- Wear- Plattform Tizen zu veröffentlichen, sondern mit WearOS. Im Kernel- Quellcode soll sich ein Verweis für Samsungs- Exynos- basiertes Galaxy S20 auf ein neues Gerät befinden, das den Codenamen “Merlot” trägt. Neben diesem Codenamen stehe “WearOS”, was auf das Betriebssystem von Google hinweise. Ähnlich wie bei der Galaxy Watch 3 soll die kommende Uhr einen Broadcom BCM43013 Bluetooth/WiFi- Chip verwenden. 

Weitere Hinweise auf “Merlot” oder der Codename selbst tauchen in den Quellcodes nicht auf. Ein Wechsel von Samsungs eigener, erfolgreicher Plattform Tizen zu WearOS wäre seltsam. Zwar hat die Plattform von Samsung möglicherweise Sicherheitslücken und es fehlt von WearOS unterstützte App- /Watchface- Unterstützung. Dennoch überwiegen die positiven Nutzerkommentare, insbesondere hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit, Gesundheitsfunktionen und vieles mehr.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “Sport & Fitness Zuhause – Smarte Geräte machen’s möglich!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Über den Autor

Ariane Riefer

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar