HomePod & HomePod mini – Das sind die Unterschiede

0

Apple hat den neuen HomePod mini vorgestellt. Doch was sind neben der Größe die Unterschiede zum HomePod? Hier erfahrt ihr es!

 

HomePod und HomePod mini im Vergleich

Zusammen mit der Vorstellung der neuen iPhones hat Apple auch einen neuen HomePod mini vorgestellt. Dieser ist nicht nur kleiner, sondern im Vergleich zum normalen HomePod auch deutlich günstiger, denn er kostet in Deutschland nur 96,50 Euro. Hier möchte ich euch kurz Zusammenfassen, was neben Preis und Größe die weiteren Unterschiede der beiden Apple Smart Speaker sind.

Die Unterschiede beim Klang

Bei der Vorstellung des HomePod mini hat Apple betont, wie viel Wert man auf den Klang des neuen Smart Speaker gelegt hat. Im reinen Vergleich ist der HomePod seinem mini Kollegen natürlich überlegen, was einfach auch an der reinen Größe liegt. Technisch sieht es dabei wie folgt aus:

  • Der HomePod besitzt einen High-Excursion Tieftöner und einen Ring aus sieben Hochtönern mit jeweils eigenem Verstärker
  • Der HomePod mini besitzt einen Treiber mit voller Bandbreite und zwei passive Tieftöner

Beide HomePods verfügen über die Möglichkeit ihren Klang an den Standort anzupassen. Beim neuen HomePod mini nennt Apple das Ganze “Computational Audio”. So lauscht ein Mikrofon der wiedergegebenen Musik und passt die Treiber fortwährend an. Insgesamt gibt es beim HomePod mini übrigens vier Mikrofone, beim HomePod sind es sechs.

Die Möglichkeit Stereopaare zu bilden besitzen beide Modelle. Dies funktioniert allerdings nur mit zwei gleichen Modellen und nicht mit einem HomePod und einem HomePod Mini. Bei der Bildung von Stereopaaren nutzt der HomePod mini den neuen Ultrabreitband U1 Chip.

HomePod Mini

Wie der Klang des HomePod mini sich in der Realität anhören wird werden wir wissen, sobald er bei den ersten Nutzern eingetroffen ist. Auch ich werde mir den kleinen Smart Speaker bestellen und später dann auf unserem YouTube-Kanal vorstellen.

Die Funktion als HomeKit Hub

Beide HomePods sollen als HomeKit Hub arbeiten können. So wird es möglich HomeKit auch aus dem mobilen Netzt und außerhalb des heimischen WLANs zu steuern. Der HomePod mini soll allerdings zusätzlich mit Thread-Technologie ausgestattet sein. So kann er zusammen mit anderen Thread fähigen Geräten ein Mesh-Netztwerk aufbauen und ist für die Zukunft besser gerüstet als sein Vorgänger.

HomePod Mini

Größe und Gewicht der beiden HomePods

Hier sind die Unterschiede natürlich offensichtlich. Trotzdem möchte ich sie der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt lassen.

Der HomePod ist 17,2 cm hoch, 14,2 cm breit und wiegt 2,5 kg. Der HomePod mini wiegt nur 345 g, ist 8,43 cm hoch und 9,79 cm breit.

Der HomePod mini kann ab dem 06. November vorbestellt werden und wird ab dem 16. November geliefert. Ich bin uf jeden Fall schon gespannt auf die kleine Siri-Kugel!

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smart Speaker Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar