Inhalte von Spotify über Facebook-App abspielbar

0

In der Facebook-App ist es nun möglich, dass Spotify-Nutzer ihre Lieblingstitel oder -podcasts einfacher und schneller mit anderen teilen können.

Spotify in Facebook-App integriert

Personalisierbares Glaskunst-Nachtlicht, personalisiertes...
Personalisierbares Glaskunst-Nachtlicht, personalisiertes...*
  • Benötigte Informationen für personalisierbares...
  • Aus Acryl-Plexiglas, transparent, glatt, stark, Fallschutz,...
  • Alle Bilder und Songs können individuell gestaltet werden,...
35,99 €

Spotify verbessert seine Art und Weise, wie Benutzer Songs und Podcast-Episoden mit anderen teilen und interagieren können. Dafür wurde ein Mini-Player in die Facebook-App integriert. Der sorgt dafür, dass geteilte Lieder oder ähnliches direkt in der Social Media-App abgespielt werden können. Dadurch entfällt der Wechsel zwischen den beiden Apps.

Neben den Freigabe von Spotify für den Facebook-Newsfeed besteht die Möglichkeit den Mini-Player in Posts durch die Künstlern selbst zu teilen und auch zu eigenen Videos mit lizenzierter Musik hinzuzufügen.

Die neue Integration von Spotify in die Facebook-App steht derzeit nur für Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, der Dominikanischen Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Indonesien, Israel, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland und Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Südafrika, Thailand, Uruguay und den USA zur Verfügung. In den kommenden Monaten sollen aber mehr Länder dazukommen.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Über den Autor

Ariane Riefer

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar