Lufthansa verbietet Apple AirTags als Gepäck-Tracker!

1

Jeder kennt es, jeder hasst es! Man freut sich auf den Rückflug in die Heimat oder ins Urlaubsparadies und stellt bei Ankunft fest: Das Gepäck ist weg! Viele Passagiere nutzen die Apple AirTags als Gepäck-Tracker, damit das Auffinden des Gepäcks keine wochenlange Prozedur mit sich bringt. Die Lufthansa äußerte sich jetzt mit einem Verbot von AirTags im Reisegepäck.

Update

Das Luftfahrtbundesamt hat sich jetzt dem Thema gewidmet und hat Stellung genommen. Tracker wie die Apple AirTags sind im Flugzeug erlaubt! Lese HIER mehr dazu.

Verbot von AirTags im Reisegepäck – Lufthansa äußert sich dazu

Neu Apple AirTag 4er Pack
Neu Apple AirTag 4er Pack*
129,00 € 119,00 €

Um den großen Stress an Flughäfen und verlorenen Gepäckstücken zu entgehen, nutzen immer mehr und mehr Passagiere verschiedene Tracker. Mit diesen lässt sich das eigene Gepäck deutlich schneller wieder auffinden als auf dem normalen Wege. Der beliebteste Gepäck-Tracker ist der Apple AirTag. Durch die „Wo ist Funktion“ lässt sich durch den gerade einmal münzgroßen Tracker das verloren gegangene Gepäckstück einfach und in aller Welt orten. Doch wie stehen die Fluggesellschaften bei den strengen Vorschriften zu Trackern im Gepäck? Die Lufthansa hat sich dazu geäußert und ein klares Verbot ausgesprochen.

SmarthomeAssistent Newsletter abonnieren!
SmarthomeAssistent Newsletter abonnieren!
Verpasse keine News und schlage als Erster bei einem Schnäppchen zu!
Verpasse keine News und schlage als Erster bei einem Schnäppchen zu! Weniger anzeigen

Der Apple AirTag wird in verschiedensten Situationen genutzt. Beispielsweise kann man ihn in einen Geldbeutel, in die Schultasche der Kinder oder sogar um den Hals eines Haustieres befestigen. Somit weiß man immer, wo sich dieser auf dem Planeten befindet. Für Flugreisen kann dieser ebenso exzellent eingesetzt werden, jedoch verbietet die Lufthansa das Mitnehmen eines Trackers im Gepäck. Der Grund dafür gibt die Lufthansa damit an, dass die Gepäck-Tracker in die Kategorie der Portable Electronic Devices fällt und somit zu den von der International Civil Aviation Organisation festgelegten Gefahrgut-Bestimmungen für Beförderung in Flugzeugen unterliegt. Diese sollen folglich ebenso wie andere Geräte, wie etwa Smartphones, ausgeschaltet sein. Das wäre möglich, jedoch ist ein Tracker damit nutzlos.

Ist ein Tracker im Flugzeug überhaupt verboten?

Neu Apple AirTag
Neu Apple AirTag*
39,00 € 33,00 €

An sich sind die AirTags, wie auch alle anderen kleinen Tracker, noch nicht für das aufgegebene Gepäck zugelassen. Ein striktes Verbot liegt jedoch nicht vor. Seitens vieler Flughäfen ist ein Tracker im Gepäck nicht verboten, jedoch können einzelne Fluggesellschaften dazu eigene Regelungen aufsetzen. Tatsächlich ist es nämlich so, dass die meisten Fluggesellschaften die Mitnahme von AirTags oder allgemeinen Gepäck-Trackern ausdrücklich erlauben.

Die Tatsache besagt, dass sich noch nicht auf eine weltweite Regelung geeinigt wurde, da diese Geräte noch relativ neu auf dem Markt sind. Im Zweifel sollte man sich vor Antritt einer Flugreise bei der gewünschten Fluggesellschaft informieren, ob die Mitnahme problematisch verlaufen könnte und ob man damit gegen geltende Regeln verstößt.

Quelle, via

Info

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.



Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.