Neue Hinweise zu der Samsung Galaxy Watch4 und Watch Active4

0

Dass Samsung dieses Jahr zwei neue Modelle seiner Smartwatch-Reihe auf den Markt bringen will, ist längst kein Geheimnis mehr. Neue Hinweise scheinen Hinweise darauf zu geben, dass die Uhren jeweils in zwei unterschiedlichen Größen erscheinen sollen.

Samsung Galaxy Watch4 und Watch Active4 – neue Hinweise aufgetaucht

Samsung Galaxy Watch Active2, Fitnesstracker aus Aluminium, großes...
Samsung Galaxy Watch Active2, Fitnesstracker aus Aluminium, großes...*
Der integrierte Pulsmesser überwacht den Herzschlag und misst den Stresslevel.
319,00 € 151,04 €

Die neuen Hinweise beziehen sich explizit auf die Uhrengrößen. Es wird angenommen, dass es die Galaxy Watch4 wohl in 42 mm (SM-R880) und 46 mm (SM-R890) geben wird. Die Watch Active4 soll in einer 40 mm (SM-R860) und in einer 42 mm (SM-R870) Variante erscheinen. Damit wären beide Modelle der Galaxy Watch – im Vergleich zu ihrem Vorgänger – 1 mm größer, während bei der Watch Active das große Modell etwas kleiner als sein größerer Vorgänger wäre. Eigentlich wäre – nach chronologischer Reihenfolge – die korrekte Bezeichnung der Active-Variante “Samsung Galaxy Watch Active3”. Es ist aber davon auszugehen, dass Samsung hier um eine Einheitlichkeit herzustellen, auf die Ziffer 3 verzichtet und deswegen das neue Modell als Samsung Galaxy Watch Active4 veröffentlichen wird.

Geplanter Termin für die Vorstellung der neuen Watches ist weiterhin das Q2/2021, sodass davon auszugehen ist, dass bald auch weitere Details folgen.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “Sport & Fitness Zuhause – Smarte Geräte machen’s möglich!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Über den Autor

Ariane Riefer

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar