Philips Hue App auf dem Mac nutzen

0

Mit den neu vorgestellten MacBooks kann die Philips Hue App nun erstmal auch auf einem Mac installiert werden.

 

Philips Hue App auf dem Mac dank M1-Prozessor

Ein recht cooles Feature haben die Kollegen vom Hueblog herausgefunden. Auf den neuen MacBooks und dem neuen Mac Mini ist es nun nämlich möglich, die Philips Hue App zu installieren. Dies liegt daran, dass die neuen Apple Computer mit dem M1-Prozessor ausgestattet sind, dessen Technologie bereits auf den iPhones und iPads zum Einsatz kam. Dies erlaubt die Nutzung von Apps aus dem App Store, die sonst nicht zu installieren waren.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Silber (Neustes Modell)
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
1.412,45 €

Da Entwickler aber trotzdem einstellen können, dass Apps nicht auf dem Macs installiert werden sollen, muss man einen kleinen Umweg vornehmen. Man benötigt dafür nämlich die IPA-Datei der App, welche man zum Beispiel aus dem iPhone extrahieren kann. Dazu gibt es Tools, wie zum Beispiel iMazing. Die Kollegen vom Hueblog beschreiben den Vorgang dazu wie folgt:

  1. iMazing starten und iPhone an den Mac anschließen.
  2. „Apps“ aus der Liste wählen.
  3. „Apps verwalten“ unten anklicken.
  4. „Bibliothek“ öffnen.
  5. Hier könnt ihr nun jede App herunterladen, die auf eurem iPhone installiert ist.
  6. Mit einem Rechtsklick könnt ihr den Download als „.IPA exportieren“.

Die IPA-Datei kann danach einfach auf dem Mac installiert werden und die Philips Hue App auf diesem Weg auf dem Mac genutzt werden.

Ich habe es einfach zur Sicherheit auf meinem MacBook Pro ausprobiert, hier funktioniert es wie erwartet nicht. Ihr braucht also zwingend einen Mac mit M1-Prozessor.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smarte Beleuchtung-Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar