Porsche- Modelle bekommen endlich Android Auto

0

Nachdem Porsche bereits im März angekündigt hat neben Apple CarPlay auch seine Android- Kunden die Sprachfunktion anbieten zu wollen, scheint nun der Zeitpunkt gekommen, an dem Porsche endlich Android Auto bekommt.

 

Android Auto – Porsche versorgt auch Android- Nutzer mit neuen Funktionen

Lange Zeit wehrte sich Porsche gegen die Bereitstellung von Android Auto. Das Argument des Automobilherstellers war, dass die meisten seiner Kunden ein iPhone nutzen. Aber halt nur die meisten. Im März hatte Porsche dann zurückgerudert und zugesagt, eine Kompatibilität seiner Fahrzeuge für Android Auto herzustellen.

Nun scheint endlich der Zeitpunkt gekommen zu sein, an dem Porsche seine Android- Kunden ebenfalls versorgt. Dies allerdings noch nicht kabellos, wie das bei Apple CarPlay der Fall ist. Laut Porsche ist das aber der nächste logische Schritt.

Android Auto kommt zusammen mit dem neuen Porsche Communication Management PCM 6.0, welches ab Sommer 2021 in die Modelle 911, Cayenne und Panamera Einzug erhält. Ob ältere Modelle ein Update erhalten konnte von Porsche (noch) nicht bestätigt werden.

Während das Design des neuen PCM 6.0 gleich bleibt, versucht Porsche durch andere Optimierungen den Nutzern mehr Möglichkeiten bei der Optik zu geben. So kann man beispielsweise den Homescreen nun besser personalisieren. Außerdem wurde auch der Sprachassistent verbessert und “Hey Porsche” wird nun smarter. Der Satz „Ich brauche Benzin“ lässt das Navigationssystem eine Route zur nächsten Tankstelle finden, eine Formulierung wie „Mir ist kalt“ erhöht automatisch die Innenraumtemperatur, und auch Massagesitze oder die Ambientebeleuchtung können gezielt angesprochen werden. Der Voice Pilot ist permanent online und lernt dadurch ständig neue Formulierungen: Über die Zeit wird das System also immer besser und kann den Fahrer mehr und mehr unterstützen.

Für das neue PCM wird auch eine neue Hardware verbaut, sodass es durchaus sein kann, dass – sollte ein Update für ältere Modelle kommen – diese einige Funktionen möglicherweise nicht nutzen können. Was definitiv nicht kommt, ist eine neue und leistungsstärkere Navigation, die mehr Daten in Echtzeit erfasst und die Wegführung dementsprechend anpasst.

Was die Streaming- Dienste angeht, bleibt Apple Music weiterhin die Basis. Dazu, ob daneben auch Spotify, Amazon Prime Music, Netflix und Co. ebenfalls integriert sein werden, wollte sich Porsche nicht äußern. Zumindest gäbe es bisher keine konkreten Pläne das mit PCM 6.0 einzuführen.

Virtueller Coach und weitere Features

Die Porsche Track Precision App – ein virtuelles Rennspiel – kann nun auf dem Bildschirm des Sportwagens angezeigt und nicht mehr nur über das Smartphone, sondern auch über das PCM gesteuert werden. Außerdem hat der Fahrzeughersteller das Projekt “Soundtrack My Life” ins Leben gerufen, mit dem beim Fahren noch mehr Emotionen geweckt werden sollen. Ein Algorithmus setzt aus verschiedenen Sound-Elementen einen Soundtrack zusammen, der sich der jeweiligen Fahrsituation anpasst. Porsche plant das Projekt bald in einer App zu testen und dann fest in PCM zu integrieren.

Ihr wollt in Zukunft keine Deals & Schnäppchen mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter!

via

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.