Post und Pakete – So bekommst du eine smarte Benachrichtigung

0

Nicht jeder kennt Möglichkeiten wie man auch einen Brief oder ein Paket ankündigen kann. Daher dieser Beitrag der dir erklärt, wie du dich smart über deine Post mit der Briefankündigung oder anderen Methoden informieren lassen kannst. Bei der Briefankündigung geht das sogar auf zwei unterschiedlichen Varianten, die eine bringt mehr Vorteile als die andere mit sich – zumindest auf dem Blatt Papier. Weitere Möglichkeiten sind smarte Briefkästen und sogar Bewegungsmelder in Verbindung mit Amazon Alexa.

So funktioniert die smarte Briefankündigung durch die Post!

Fangen wir mal ganz einfach bei den Grundlagen an. Du kennst sicherlich die DHL Sendungsverfolgung, bei der du vom Versender des Pakets eine Tracking-Nummer erhältst, die du dann im Internet auf der DHL Seite eingibst. Hier erhältst du weitere Informationen, wo sich dein Paket befindet und wann es voraussichtlich bei dir zu Hause ankommt. Im besten Fall schickt der Versender dir einen direkten Link, ansonsten öffnet man meist eine Suchmaschine im Web und sucht nach „DHL Sendungsverfolgung“ oder eben die des jeweiligen Anbieters. Als erster Treffer kommt hier aber meist die DHL Sendungsverfolgung von der Post. Noch einfacher geht es mit der Post & DHL App, die man auf dem Smartphone installieren kann. Hier kann man sich kostenlos registrieren und bekommt dann automatisch eine Nachricht, wenn ein Paket an die eigene Adresse adressiert ist. Ganz ohne die Eingabe der langen Tracking-Nummer. Zudem werden die Status-Änderungen per Push zu deinem Paket mitgeteilt.

Doch was, wenn du dich über Briefe, die mit der Post geliefert werden informieren lassen möchtest? Hier hat die Post schon eine Weile die Briefankündigung im Repertoire. Auch hier registrierst du dich mit deinem Namen und deiner Adresse und erhältst wenige Tage später einen Bestätigungscode per Post. Das ist bei der DHL Sendungsverfolgung über die Post & DHL App übrigens dasselbe Prozedere. Code bestätigen und schon bist du fertig. Ab sofort erhältst du ein Foto des Briefumschlags, worüber du erkennen kannst, welche Post dich im Laufe des Tages erwartet. 

Ankündigung der Briefe per Email oder Push? 

Der zuvor beschriebene Weg lässt sich so über die Post & DHL App realisieren. Hier bekommst du dann eine Pushnachricht auf deinem Smartphone, wenn ein neuer Brief oder ein Paket auf dem Weg zu dir ist. Zuerst gab es jedoch nur die Variante, sich über neue Post per E-Mail benachrichtigen zu lassen. Und hier kommen weitere Voraussetzungen ins Spiel! Denn für eine Briefankündigung per E-Mail ist es zwingend erforderlich, ein Postfach bei GMX.de oder Web.de zu haben. Auch das ist aber relativ leicht erstellt, muss aber zwingend deine echten Adressdaten haben. Also wieder ein Service mehr, der deine persönlichen Daten wie Name und Adresse kennt. Mit der Post & DHL App kannst du jede beliebige E-Mailadresse verwenden.

Doch einen Vorteil soll die Briefankündigung per Emailversand haben! Denn hier gibt’s im Zweifel eine digitale Kopie des Schreibens. Das gibt es nur exklusiv bei GMX und WEB.DE. Mit dem Zusatzservice bekommst du die Inhalte des Briefes zugeschickt, sofern der Versender diese bereitstellt. 

Doch wie funktioniert das? Öffnet die deutsche Post deine Briefe? Verletzung des Briefgeheimnisses? NEIN! Denn die deutsche Post bekommt den Inhalt von vielen Firmen sowieso zugeschickt. Die Post bietet nämlich auch den Versandservice an. Man übermittelt den Text digital an die Post und diese druckt, kuvertiert und frankiert den Brief. Hier ist es also ein leichtes, diese Kopie direkt in dein Postfach zu packen. Ich persönlich habe das allerdings noch nie erlebt.

Wenn du mich also fragst, würde ich derzeit eher die Variante über die App empfehlen, es reicht mir zu wissen, von wem ich heute im Laufe des Tages Post erwarten kann. Was drin steht, sehe ich dann später.

Sind teure smarte Briefkästen und Paketboxen damit überflüssig?

Ganz und gar nicht meiner Meinung nach. Denn erstens bekommst du Briefe nicht nur durch die Post zugestellt. Alles was über private Postunternehmen verschickt wird, rutscht dabei durch! Außerdem kündigt die Post das Paket oder den Brief nur an, wann der Zeitpunkt wirklich da ist, erkennst du bei einem Brief nicht. Ein smarter Briefkasten oder eine Paketbox bieten den Vorteil, das der Postbote/Zusteller direkt einen Ablageort vorfindet. Zum anderen wirst du informiert, wenn eine Bewegung direkt vor Ort erkannt wurde. Teilweise kann sogar der Innenraum der Paketbox mit einer verbauten Kamera überwacht werden. Allerdings scheinen so gut wie alle smarten Paketboxen, über die wir jemals berichtet haben, wieder vom Markt verschwunden zu sein. Smart über deine Post informieren zu lassen eher gering. Aber schicke mir gerne eine Nachricht, wenn du aktuell eine „smarte“ Paket oder Postbox kennen solltest. Vielleicht kann ich sie mir dann mal genauer ansehen!

Nachteile bei smarten Briefkästen – teure Post 

Das könnte natürlich zum einen am Preis liegen, denn die Geräte die bisher auf den Markt kamen, waren wahrlich kein Schnäppchen. Zum anderen aber benötigen sie einen Stromanschluss und eine Internetanbindung. Mal sehen was der Markt so in der nächsten Zeit her gibt. Eine Empfehlung kann ich hier derzeit nicht geben.

DIY – Einen Briefkasten „smart“ für deine Post machen

Auch hier gibt es einige Ideen und Beispiele im Netz, wie man sich mit simplen Mitteln selbst behelfen kann. Hier kommt es nur auf deine aktuelle Smart Home Ausstattung an. Möglich sind hier zum Beispiel Tür-/Fensterkontakte, Bewegungsmelder oder Erschütterungssensoren

Je nachdem, welche SmartHome-Zentrale du verwendest, kannst du mit gewissen Regeln darauf reagieren und dir eine Benachrichtigung schicken und Lampen aufleuchten lassen oder Sprachausgaben mittels Amazon Alexa & Co. realisieren.

Hierbei reicht es im Normalfall nicht, wenn du lediglich die Hersteller App verwendest. Besser wäre hier eine Softwarelösung, wo du Regeln erstellen kannst und womit du alle deine Smarthome Geräte zusammenbringst. Auch das kann zum Beispiel Amazon Alexa sein, wo du mit einer einfachen Routine und einem Amazon Alexa Skill deine persönliche Briefkastenbenachrichtigung (Anleitung) erstellst. Soll es dann doch komplexer werden, kommst du um eine zusätzliche Software wie Home Assistant, ioBroker oder viele andere nicht herum. Für Amazon Alexa und einer Briefkasten Benachrichtigung kann ich dir den folgenden Alexa Skill empfehlen:

Dieser sendet dir zusätzlich zum Text auch noch eine Benachrichtigung. Das bedeutet, dass bei all deinen Geräten ein gelber Lichtring erscheint (Display-Geräte zeigen einen Hinweis auf dem Bildschirm). Das hilft dir auch, wenn du die Meldung eventuell verpasst hast.

Nachteil bei DIY-Briekästen mit Bewegungsmeldern & Co

Hier spielt die Entfernung des Briefkastens eine entscheidende Rolle. Bewegungsmelder basieren auf Funkprotokolle und benötigen natürlich eine Verbindung zur jeweiligen Smart Home-Zentrale (Hub). Verwendet man hier einen Bewegungsmelder mit dem Zigbee Protokoll, dann können zum Beispiel Zigbee-Leuchtmittel auf dem Weg dazwischen das Signal weiterleiten. Oftmals gibt es aber keine Möglichkeit, einfach ein Leuchtmittel dazwischen zu installieren. 

Wenn auch du noch weitere Ideen zu einer „smarten“ Benachrichtigung mit deiner täglichen Post hast, dann schicke mir gerne eine Nachricht oder schreibe es in die Kommentare unten.

Info

Du willst in Zukunft keine Anleitungen & wissenswerten Artikel verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.