Ring: Bald ONVIF-kompatible Kameras einbindbar

0

Die Ring App unterstützt ab April Kameras mit dem ONVIF Standard von anderen Herstellern.  Allerdings müssen hier einige Voraussetzung dafür erfüllt werden. ONVIF ist ein Standard der es Geräten ermöglicht, miteinander zu kommunizieren, auch wenn diese von verschiedenen Herstellern stammen.

Ring App unterstützt bald ONVIF-kompatible Kameras 

Die Kameras müssen ONVIF unterstützen. ONVIF bedeutet „Open Network Video Interface Forum“. Was heißt das konkret? Der Hersteller Ring erlaubt in ihrer App ab April Kameras von anderen Herstellern. Freut euch aber nicht zu früh, denn da gibt es einen Haken: Das ist vorerst nur in den USA gültig.

Kompatible Kameras nennt Ring aber nicht. Nur ein paar Eckdaten: 1080p oder weniger, H.264 Encoding, ONVIF-Kompatibilität und die Möglichkeit, sich mit klassischem Username und Passwort zu verbinden. Außerdem muss die Ring Alarm Pro Base Station und die Ring Protect Pro Subscription vorhanden sein.

Ganz schön viele Voraussetzungen. Vielleicht ist das ganze ja Geschichte, wenn sämtliche Hersteller Matter unterstützen. Mich nervt es, ständig auf irgendeine Kompatibilität zu achten. Denn es heißt Smart Home und nicht Kompatibilität Home. Wie seht ihr das? Wenn ich schon dabei bin, wir leben ja auch nicht mehr in den 80ern, warum muss alles erst in den USA starten. Finde ich irgendwie unfair. Schreibt gerne eure Meinung in die Kommentare.

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.