Roboterhunde überwachen Social-Distancing in Singapur

0

In Singapur patrouillieren seit neustem Roboterhunde durch einen Park in Singapur, um die Einhaltung der Social-Distancing Regeln zu kontrollieren.

 

Singapur testet Roboterüberwachung

Besucher des Bishan-Ang Mo Kio Parks in Singapur können auf ihrem Spaziergang aktuell eine Begegnung der anderen Art erfahren. Dort patrouillieren nämlich seit einigen Tagen Roboterhunde mit Kameras, um das Verhalten der Bevölkerung im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise zu überwachen.

Bei den Roboterhunden handelt es sich um das Modell “Spot” von der Firma Boston Dynamics, von welcher viele von euch wohl schon das eine oder andere Video im Internet gesehen haben dürften.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Roboter befindet sich zurzeit in einer Art Feldversuch, in dem die Regierung herausfinden möchte, ob er sich für diese Art Einsatz eignet. Während seinen Runden wird Spot aktuell noch von einem Parkangestellten  begleitet, welcher auch per Fernsteuerung eingreifen kann.

Der Roboterhund zählt mit seiner Kameratechnik die Besucher und spielt eine vorgegebene Nachricht ab, um an die Social-Distancing Regeln zu erinnern.

Wie würdet ihr auf einen solchen Roboter auf Deutschland Wegen und Straßen reagieren? Findet ihr solche Maßnahmen gut oder machen sie euch eher Angst?

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

heise

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar