Samsung Galaxy Watch 4 – Optimierung der Akkukapazität?

0

In den letzten Monaten tauchten immer mehr Hinweise zu den neuen Galaxy-Watch-Modellen von Samsung auf. Die neusten Gerüchte befassen sich mit den Akkukapazitäten der Galaxy Watch 4.

Samsung Galaxy Watch 4 mit verschiedenen Akkukapazitäten

Samsung Galaxy Watch3, runde Bluetooth Smartwatch für Android,...
Samsung Galaxy Watch3, runde Bluetooth Smartwatch für Android,...*
  • Fitness-Daten im Blick behalten: Die Samsung Galaxy Watch3...
  • Präzise Steuerung mit drehbarer Lünette: Die neue Samsung...
  • Die passende 4G Smartwatch für Ihren Lifestyle: Die Galaxy...
279,00 €

Die Hinweise verdichten sich, dass Samsung bezüglich der Gehäusegrößen denen der Galaxy Watch 3 treu bleibt und ein 41 mm-, sowie 45 mm-Modell auf den Markt bringen wird. Den neusten Gerüchten zufolge, soll das südkoreanische Unternehmen aber die Akkukapazitäten angepasst haben. Während bei der Galaxy Watch 3 in der 45 mm-Variante eine Akkukapazität von 340 mAh gegeben ist, soll bei dem großen Modell der neuen Uhren die Kapazität bei 350 mAh liegen. Bei dem kleineren Modell der Galaxy Watch 4 soll es einen kleinen Abfall der Kapazität von 247 mAh auf 240 mAh geben. Als Akku-Lieferant soll das chinesische Unternehmen Amperex Technology Limited (ATL) dienen. Diese wurden nach dem Desaster mit dem Note 7 von Samsung auf eine schwarze Liste gesetzt. ATL soll eine eigene Samsung SDI-Batterietechnologie in der Galaxy Watch 4 einsetzen.

Weitere technische Details oder Hinweise zu dem Design gibt es nicht.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “Sport & Fitness Zuhause – Smarte Geräte machen’s möglich!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Über den Autor

Ariane Riefer

Mein Name ist Ariane, ich wurde 1985 geboren und wohne in der Nähe von Bensheim. In meiner Freizeit interessiere ich mich neben meiner Hündin Mila für alles was irgendwie mit Sport und Fitness zu tun hat. Hier insbesondere auch, wie sich diese Bereiche durch den Einsatz smarter Geräte weiter entwickeln und das Training effektiver machen.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar