Saugroboter Kartenverlust bei neuem WLAN? So passiert es nicht!

4

Du willst wissen, wie du deinen Saugroboter in ein neues WLAN einbinden kannst, ohne dass dir deine Karte verloren geht? Ich zeige dir, wie das geht!

Saugroboter Kartenverlust bei neuem WLAN? So passiert es nicht!

Gelegentlich kommt es mal vor, dass ein WLAN-Anbieter gewechselt wird und ein komplett neuer Router einzieht, der ein neues WLAN-Signal ausstrahlt. An sich, eine tolle Sache, wenn man dabei ein paar Euro sparen kann oder das WLAN deutlich schneller ist als das Alte. Doch wie verhält sich das neue WLAN mit dem Saugroboter? Sicher ist, dass er das neue Signal nicht einfach so akzeptiert. Musst der Saugroboter jetzt komplett auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, damit er mit dem neuen WLAN klarkommt?

Nein. Tatsächlich gibt es eine Möglichkeit, das neue WLAN-Signal dem Roboter anzulernen, ohne dass dir deine gespeicherten Einstellungen oder gar deine angelegte Karte verloren geht. Wie das geht? Ich zeigs dir!

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer “Saug- & Wischroboter-Gruppe” auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Spare mit unseren Kaufberatungs-Tools!

Warum benötigt ein Saugroboter eine WLAN-Anbindung?

Ein Saugroboter hat dutzende Funktionen an Bord, die jedoch lediglich durch die Anbindung einer App abrufbar sind. Das bedeutet, wenn du den kompletten Funktionsumfang genießen möchtest, musst du deinen Roboter mit deinem WLAN verbinden. Zwar besitzt er ohne WLAN-Anbindung ebenfalls ein paar Funktionen, die du über die Steuerelemente oder einer Fernbedienung abrufen kannst, jedoch ist das lange nicht alles, was er eigentlich kann.

Ein neuer Roboter ist meistens dazu in der Lage, eine detaillierte Karte deines Zuhauses anzufertigen. Diese wird in der App auf dem Smartphone wiedergegeben. Mit ihr kannst du umfangreich interagieren und solche Dinge wie Sperrzonen, Reinigungsbereiche, ja ganze Zimmer einstellen. Ebenso lassen sich verschiedenste Reinigungsoptionen wie das Erhöhen oder Senken der Saug- und Wischleistung oder das Einstellmenü der Basisstation abrufen.

So wechselst du das WLAN, ohne deine gespeicherten Daten oder Karte zu verlieren

Du hast deinen Saugroboter nun schon eine Weile in Betrieb und hast ihn deinen Bedürfnissen angepasst? Viele denken, hier hilft nur das Zurücksetzten auf die Werkseinstellungen. Jedoch ist das ganz und gar nicht so. Es steht ein WLAN-Wechsel an und du möchtest die hart errungenen Eigenschaften des Roboters nicht noch einmal konfigurieren? Dann zeige ich dir jetzt Schritt für Schritt, wie du deinem Saugroboter eine neue WLAN-Verbindung beibringst, ohne dass er alle Daten löscht:

Methode 1: WLAN zurücksetzen

  1. Entferne deinen Saugroboter von der Ladestation
  2. Drücke jetzt die zwei äußeren Tasten auf dem Roboter (bei 2 vorhanden Tasten meistens die Start-Taste und Home-Taste, bei 3 vorhandenen Tasten meistens die Start-Taste und Spotclean-Taste) und halte diese gedrückt. (Bild unten)
  3. Halte die Tasten gedrückt, bis der Roboter durch eine Melodie oder Sprachausgabe signalisiert, dass er jetzt das WLAN zurücksetzt.
  4. Gehe jetzt in die App deines Saugroboters und rufe diesen auf.
  5. Jetzt müsste dir angezeigt werden, dass der Roboter offline ist.
  6. Befolge die weiteren Schritte, die dir in der App angezeigt werden, um deinen Roboter mit dem neuen WLAN-Signal zu verbinden.
  7. Sobald er neu verbunden wurde, kannst du all deine gespeicherten Daten wieder einsehen. Nichts ist verloren gegangen.

Methode 2: WLAN anpassen

Ein Leser unseres Artikels hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass es eine weitere Methode gibt. Mit dieser fällt das Zurücksetzen des WLAN am Saugroboter direkt weg. Du musst keine Einstellungen am Gerät selbst ändern. Konfiguriere einfach das neue WLAN mit der gleichen SSID wie zuvor und verwende dasselbe Passwort, schon müsste der Roboter und alle anderen deiner vernetzen Geräte das neue Signal empfangen. Die Konfiguration dafür kannst du in den Einstellungen deines WLAN-Routers abrufen. Ich selbst habe diesen Schritt noch nicht ausprobiert, habe von dieser recht einfachen Methode jedoch schon lesen dürfen. Vielen Dank an den Nutzer BigBlue007 für den Tipp.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Die von mir vorgestellte Vorgehensweise beim Zurücksetzen des WLANs ist bei fast allen Saugrobotern gleich. Ein paar wenige Hersteller, primär westliche Anbieter oder Anbieter preiswerter Geräte, haben diese einfache WLAN-Reset-Funktion jedoch nicht in ihren Saugrobotern verbaut. Hier ist ein Reset auf die Werksteinstellung unumgänglich, damit eine neue WLAN-Verbindung erfolgen kann. Hast du so ein betroffenes Modell, dann schau dafür in die Bedienungsanleitung deines Roboters oder wende dich an den Support des Herstellers. Ein paar westliche Hersteller haben zudem eine eigene Vorgehensweise beim Zurücksetzen der WLAN-Verbindung. Bitte schau bei diesen Modellen in die Bedienungsanleitung. Die zweite vorgestellte Methode müsste jedoch bei jedem Gerät funktionieren.

Du benötigst weiterhin Hilfe?

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und deine Probleme lösen. Wenn ja, dann schreib gerne ein Feedback in die Kommentare. War das nicht der Fall, schreibe mir ebenfalls gerne in den Kommentare, dann kann ich dir versuchen weiterzuhelfen. Wenn du mehr Input möchtest, dann besuche unsere Saugroboter Gruppe auf Facebook. Fast 19.000 Mitglieder werden dir sicherlich weiterhelfen können.

Info

Du willst in Zukunft keine Anleitungen & wissenswerten Artikel verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos!



Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Ehrlich gesagt ist dieser Artikel kompletter Bullshit bzw. richtet sich an Leute, die so dermaßen wenig Ahnung von Technik haben, dass sie sich wahrscheinlich auch nicht auf diese Seite hier verirren… 🤣

    Es gibt einen sehr, sehr viel einfacheren und vor allem auch naheliegenderen Weg, um das beschriebene Ziel zu erreichen: man konfiguriert im neuen WLAN-Router einfach dieselbe SSID und dasselbe WLAN-Passwort wie bisher. Somit hat man nicht nur keinen Stress mit dem Reinigungsroboter, sondern, was ja eigentlich noch viel wichtiger ist, auch mit allen anderen WLAN-Geräten im heimischen Netzwerk nicht. Denn andernfalls müsste man ja an ALLEN Geräten, die sich per WLAN verbinden sollen, das WLAN neu konfigurieren. Wenn dies nicht gerade aus Sicherheitsgründen sowieso angeraten ist, dann gibt es absolut keinen Grund, warum man sich diesen Stress antun sollte. Ein neuer WLAN-Router ist jedenfalls definitiv kein Grund dafür.

    Abgesehen von einigen ganz wenigen Ausnahmen verbinden sich WLAN-Clients üblicherweise völlig problemlos und automatisch mit einem neuen Rother, wenn dieser die gleiche SSID und das gleiche Passwort wie vorher verwendet. Nur in Ausnahmefällen ist es nötig, das WLAN an einem Client trotz gleichgebliebener Daten am Router neu einzurichten.

    • Christoph Schumacher am

      Hallo BigBlue007,

      Erst einmal, vielen Dank für dein konstruktives Feedback. Das, was ich in diesem Artikel beschrieben habe, ist die empfohlene Methode der meisten Hersteller. Das, was du hier beschreibst, ist lediglich ein anderer, ja vielleicht einfacherer Weg. Es gibt jedoch viele Menschen, die tatsächlich keine Ahnung von der Konfiguration des eigenen Routers haben. Es ist auch so, dass eine Vielzahl an Menschen unseren Blog besuchen, gerade weil sie nach einer passenden Lösung suchen und nicht das technische Verständnis haben. Es gibt auch viele Menschen, die sich sogar von ihren Anbietern den eigenen Router einrichten lassen, da sie von dem Prozess nichts verstehen oder diesen gar nicht verstehen wollen. Thema Bequemlichkeit und „es geht auch anders“. Mein beschriebener Weg führt in den meisten Fällen zum Ziel und ist somit nicht falsch. Darum würde ich diesen Artikel nicht unbedingt so bezeichnen, wie du es hast. Jedoch finde ich deinen Ansatz zu einer weiteren Lösungsmethode gut und werde diese zeitnah hinzufügen.

      Liebe Grüße

  2. Also zunächst einmal gibt es zumindest nach meinem Kenntnisstand von KEINEM EINZIGEN Hersteller von Saugrobotern offizielle Hinweise bezüglich des WECHSELS des WLANs. Die von dir beschriebene Prozedur ist letztlich nichts anderes als die von den Herstellern dokumentierte Prozedur zum Zurücksetzen des WLANs. Da steht aber nie dabei, dass das die Lösung für das
    Thema „neuer Router“ ist. Da geht’s um Troubleshooting, Geräteverkauf usw..

    Dass diese Vorgehensweise gerade für Menschen mit weniger Ahnung die Bessere sein soll, erschließt sich mir nicht. Denn sie führt ja wie gesagt dazu, dass so jemand dann auch alle anderen WLAN-Clients neu einbinden muss. Selbst, oder besser gesagt GERADE für einen Laien dürfte die Variante, dem neuen WLAN einfach denselben Namen und dasselbe Passwort zu geben, die erheblich einfachere sein.

    Und ja, wie das dann geht, weiß ein Laie vermutlich genauso wenig. Allerdings macht es dann ganz erheblich mehr Sinn, ihm DAS zu erklären, anstatt ihm am Beispiel einiger weniger Saugroboter zu erklären, wie er die ins neue WLAN einbindet, ohne ihm dann auch gleich noch zu erklären, wie er das bei allen anderen Geräten macht. Natürlich wäre das hier nicht der richtige Platz für so eine Erklärung, das ändert allerdings nichts daran, dass der Tipp in dieser Form hanebüchener Unfug ist… 😉

    • Christoph Schumacher am

      Hallo BigBlue007,

      ich werde, wie zuvor erwähnt, deine erklärte Variante hinzufügen. Dann kann sich der Nutzer selbst aussuchen, wie er vorgehen möchte. Persönlich habe ich das noch nicht probiert, deine Erklärung im ersten Kommentar ist jedoch einleuchtend. Danke nochmals für deinen Tipp. Ich werde dich als Tippgeber im Beitrag erwähnen.

      Grüße

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.