Selbstgebauter Roboterarm lädt Tesla über Nacht wieder auf!

0

Mit dem Tesla in die Garage fahren, aussteigen und am nächsten Morgen ist der Wagen wieder voll geladen? Mit einem Roboter Arm hat das ein findiger YouTuber jetzt selbst umgesetzt.

 

Roboterarm mit Raspberry Pi als Basis Tesla Ladesäule

Tesla hat vor einiger Zeit auch mal an einem Prototypen gearbeitet, der es möglich machen sollte, die Fahrzeuge automatisch zu laden. Ausser einem Prototypen ist daraus aber wenig geworden. 

Pat Larson, der Besitzer eines Teslas hat das nun selbst in die Hand genommen. Die Basis für den kamera-gesteuerten Roboter Arm bietet dabei ein Raspberry Pi 4. Dieser steuert den Ladeanschluss etwas langsam, aber dafür recht zielsicher zum Ladestutzen. Gesucht wird zu erst nach einem Reflektor, der im gezeigten Beispiel mit einer Genauigkeit von 80% gefunden wurde. Danach wird das blau leuchtende Tesla Logo anvisiert, dass dann zuverlässig den Weg weist. Im Anschluss dockt dann der Ladestutzen im “Tank” an und lädt.

Über die von Tesla bereitgestellte API öffnet die Ladeklappe übrigens automatisch und auch die Uhrzeit, wenn der Ladestrom besonders günstig ist, kann im Ladeprozess berücksichtigt werden.

Wenn dich das ganze etwas genauer interessiert, kannst du ja mal einen Blick in das kurze Video hier werfen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

via

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.