Smarter Strampelanzug soll Störungen der neurologischen Entwicklung erkennen

0

Immer mehr Eltern kaufen sich technische Hilfmittel, um die Gesundheit ihres neuen Familientmitgliedes zu überwachen. Nun haben Forscher der Universität Helsinki einen smarten Strampler entwickelt.

 

Bewegungen des Kindes in seiner gewohnten Umgebung tracken

Bei Untersuchungen von Kleinkindern werden auch die spontanen Bewegungen des Kindes mit einbezogen, um einen Eindruck der neurologischen Entwicklung zu erhalten. Normalerweise finden solche Untersuchungen in einer Umgebung statt, die dem Kind eher fremd ist.

Forscher der Universität von Helsinki haben nun einen smarten Strampelanzug entwickelt, der mit mehreren Sensoren zur Bewegungsaufzeichnung ausgestattet ist. So ist es möglich, dass die Eltern ihr Kind mit nach Hause nehmen, wo sich dieses ganz natürlich und unbeeinflusst bewegen kann. Die Daten aus den Sensoren können dann später von Ärzten ausgelesen und analysiert werden.

Neurologische Anomalien sollen frühzeitig erkannt werden

Durch die frühzeitige Erkennung von Anomalien in der neurologischen Entwicklung, können diese besser und erfolgversprechender behandelt werden. Diese können auch Probleme bei der Sprachentwicklung oder Aufmerksamkeitsstörungen sein.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar