Uni entwickelt Shirt, das Strom erzeugt und speichert

0

An der UC San Diego wurde ein Shirt entwickelt, mit dessen Hilfe Strom durch Bewegung erzeugt werden kann. Besagter Strom wird gespeichert und kann dann dazu genutzt werden, um beispielsweise Smartwatches zu betreiben.  

 

Wearable Microgrid arbeitet auf der Basis von zwei verschiedenen Stromgeneratoren

Der neue Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart...*
  • Neuer Look, neuer Sound – Echo bietet satten,...
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie...
  • Stets bereit – Alexa kann Musik abspielen, Fragen...
99,99 € 79,99 €

Das Shirt besteht unter anderem aus zwei Stromgeneratoren und Superkondensatoren. Durch die Reibung die beim Tragen des Shirts und im Zusammenhang mit den Bewegungen entsteht, wird Strom erzeugt. Dieser wird dann im Kondensator gespeichert, so dass – unter anderem aufgrund der triboelektronischen Generatoren – eine stabile Spannung bereitgestellt werden kann.

In einem Versuch bewegte sich eine Person, die das Shirt trug, über einen Zeitraum von zehn Minuten. Dann wartete sie 20 Minuten. Im Laufe der halben Stunde konnte eine LCD Armbanduhr mit Strom versorgt werden.

Neues Update für die Xiaomi Mi Watch Lite

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

golem.de

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar