PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Alexa weiß sich zu wehren…

0

Im Zusammenhang mit Alexa wird nun ersichtlich, dass die „metoo“-Diskussion auch nicht an Amazon vorbeigeht. Kürzlich wurde in einer Studie der Plattform Quartz untersucht, welche Antworten Sprachassistenten auf Anmachsprüche und Co. geben bzw. gaben.

Alexa wird selbstbewusster

Aufgrund der Unzufriedenheit, die die Ergebnisse der Studie in vielen Kreisen mit sich brachte, da Alexa zu unterwürfig schien bzw. sich nicht gegen Anzüglichkeiten wehrte, fand eine Anpassung statt. Oder anders: Alexa zeigt aufdringlichen Menschen früh mit einem „Ich weiß nicht, was du erwartest?!“ und ähnlichen Äußerungen ihre Grenzen auf.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook oder abonniert uns per Mail!

Bild: (c) Amazon Presse

Alexa weiß sich zu wehren…
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!