Alexas ortsbezogene Routinen in den USA: wie geht es weiter?

0

Zugegeben: praktisch ist es schon, wenn man beim Verlassen der Wohnung nicht mehr daran denken muss, das Licht auszuschalten, weil Alexa genau diese „Arbeit“ übernimmt. Schön ist es auch, nach Feierabend und Betreten der Wohnung mit den eigenen Lieblingssongs begrüßt zu werden, oder? In den USA ist es nun -wie diese Woche bekannt wurde- unter anderem möglich, Alexas ortsbezogene Routinen zu nutzen.

Ob die ortsbezogenen Routinen auch nach Deutschland kommen, ist noch unklar

Amazon Echo (2. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff
  • Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa...
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre von...
  • Tätigen Sie hands-free Anrufe zwischen Echo-Geräten, der...
99,99 €

Wer seine ortsbezogenen Routinen in den USA nutzen möchte, muss zunächst sicherstellen, dass die aktuelle Alexa App Version vorliegt. Hier muss dann der Standort freigegeben sein, um die Vorteile der Funktion letztendlich nutzen zu können.

Besonders praktisch ist es jedoch auch, dass der Nutzer auf Basis dieses Features die Möglichkeit hat, zeitliche Verzögerungen in die entsprechenden Routinen einzubauen und festgelegte Aktionen in temporärer Hinsicht zu begrenzen.

Weiterhin ist Alexa (ebenfalls bisher nur in den USA) dazu in der Lage, über die verschiedenen Echo Speaker Mails abzurufen bzw. vorzulesen und zu verschicken. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass das entsprechende Konto bei Gmail, Outlook und Hotmail besteht und die Zugangsdaten entsprechend eingegeben werden.

Eine Stellungnahme dazu, ob bzw. wann auch deutsche Nutzer die neuen Möglichkeiten einsetzen können, gibt es bisher noch nicht.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle: mactechnews.de

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar