PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byINCiAgICAgZGF0YS1mdWxsLXdpZHRoLXJlc3BvbnNpdmU9InRydWUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCihhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4=

Android soll in Renault-, Mitsubishi- und Nissan-Modellen verbaut werden

0

Eine Kooperation zwischen Renault, Mitsubishi und Nissan legt den Grundstein dafür, dass ab dem Jahr 2021 Android in den betreffenden Fahrzeugen Einzug halten soll. Dementsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass in den Autos zur gegebenen Zeit dann Google Maps, der Google Assistant und der App Store verfügbar sein werden.

Neues Infotainment für Millionen von Autos

Das neue Infotainment-System, welches dann ab 2021 für die betreffenden Autos bzw. deren Fahrer aktuell sein wird, entstammt also aus dem Hause Google und wurde nicht seitens der jeweiligen Fahrzeugmarken selbst entwickelt.
Und was passiert mit den Daten? Wenn die Nutzer hierfür ihr Einverständnis geben, hat Google hierauf Zugriff.

Demnach ist es dem „Internetriesen“ dann auch einmal mehr möglich, Infos über die Aktivitäten seiner Nutzer zu erhalten. Der Vorteil der User liegt darin, dass sich diese nicht an ein neues System gewöhnen müssen und die entsprechenden Google Produkte, wie „Assistant“ oder „Maps“, eben schon kennen.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook, Twitter, dem RSS Feed oder abonniert uns per Mail!

Quelle: onlinemarketing.de

Android soll in Renault-, Mitsubishi- und Nissan-Modellen verbaut werden
5 Sterne - 1 Vote
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!