PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byINCiAgICAgZGF0YS1mdWxsLXdpZHRoLXJlc3BvbnNpdmU9InRydWUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCihhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4=

Apples HomePod ist nicht kostendeckend

0

Wie Apple Insider John Gruber verriet, scheint der HomePod von Apple nicht kostendeckend zu sein.

 

Verlustgeschäft HomePod

In einem Interview mit John Gruber kam heraus, dass der HomePod von Apple nicht gewinnbringend vertrieben wird. Zumindest nicht auf den ersten Blick. So hat der HomePod in der Entwicklung wohl sehr viel Geld verschlungen, was durch den reinen Verkaufspreis nicht wieder reingeholt werden kann. 

Hingegen ist es beim HomePod anders als bei den meisten Geräten von Apple. Hier dient er nämlich auch dem Zweck, die Dienste und Services von Apple näher an den Mann zu bringen und damit über Umwege Geld zu verdienen. So ist der HomePod ohne Apple Music nämlich fast nutzlos, was den Musikkonsum angeht.

Ansonsten wird beim HomePod auf Siri gesetzt, ein weiterer Dienst von Apple, der allerdings im Gegensatz zu Apple Music, kostenfrei ist.

Was haltet ihr denn vom Apple HomePod? 

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle: MobiFlip

Apples HomePod ist nicht kostendeckend
3 Sterne - 4 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!