Google Assistant – Private Gespräche können noch immer ausgewertet werden

0

Mitarbeiter von Google analysieren noch immer einen geringen Prozentsatz der Sprachbefehle, die der Google Assistant aufzeichnet.

 

Die Auswertung wurde nie ganz beendet

Es ist nun knapp ein Jahr her das bekannt wurde, dass Google, Amazon und Apple die Sprachanweisungen ihrer Smart-Speaker zu Analysezwecken auswerten und die Mitarbeiter dabei auch private Gesprächsfetzen zu hören bekamen. Der Unmut der Nutzer war damals ziemlich groß und so mussten die Unternehmen reagieren und stellten die Analyse sogar teilweise ganz ein. Dies war allerdings nur temporär und mittlerweile ist das Geschehen bei den meisten Nutzern wieder in Vergessenheit geraten.

Heute werden immer noch Anfragen ausgewertet, allerdings nicht mehr so viele wie noch vor einem Jahr. Zudem sicherten die Unternehmen damals zu, keine privaten Gespräche mehr zu analysieren. Allerdings kann es immer mal wieder vorkommen, dass sich der Google Assistant versehentlich aktiviert, wenn er der Meinung ist das Aktivierungswort gehört zu haben. Hierbei versehentlich aufgenommene Privatgespräche können immer noch von Mitarbeitern angehört werden, dies bestätigte nun auch Google offiziell.

Hier handelt es sich zwar um wirklich wenige Fälle, trotzdem sollte man wissen, dass es passieren kann. Auch Informationen wie diese führen dazu, dass noch immer viele Menschen skeptisch gegenüber der Nutzung eines Sprachassistenten sind.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

via

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.