PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Google Assistant: Sensitivitäts-Einstellung für “Hey Google” geplant

0

Google hatte in der Vergangenheit einiges an Kritik, in Verbindung mit dem Google Assistant und dessen Umgang mit der Privatsphäre, einstecken müssen. Jetzt plant der Konzern weitere Verbesserungen auf diesem Gebiet.

Google plant mehr Wert auf die Privatsphäre zu legen

Im Sommer war Google eine Welle negativer Schlagzeilen entgegengeschwappt als bekannt wurde, dass auch der Suchmaschinen-Riese die Sprachaufzeichnungen seinen Sprachassistenten auswerten ließ. Kurz nach dem Bekanntwerden stoppte Google die Auswertungen.

Heute teilt Google auf seinem eigenen Blog mit, dass man in Zukunft stärker auf die Privatsphäre der Kunden achten wolle. Gespeicherten Dateien von VAA-Teilnehmern (Voice & Audio Activity) sollen nun noch schneller gelöscht werden. Auch soll eine Möglichkeit eingeführt werden, die Sensitivität der Erkennung des Aktivierungswortes “Hey Google” einzustellen. So soll es zu weniger Fehlaktivierungen kommen, bei denen der Sprachassistent zuhört, obwohl er gar nicht angesprochen wurde.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar