PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Hamburg testet Ampelphasenassistenten

0

Laut einem Bericht auf hamburg.de hat Hamburg einen Ampelassistenten getestet. Geplant ist nun, diesen in der kompletten Stadt einzuführen. Das Ziel? Eine Verbesserung des Verkehrsflusses.

Nächste Projektphase des Assistenten bis 2020

Laut Verkehrsbehörde soll die nächste Phase des Projekts bis 2020 andauern. Wenn das System dann ausgereift ist, sollen die Autos und Radfahrer sehen können, wie sich die Ampeln auf ihrem Fahrweg entwickeln. So kann das Fahrverhalten angepasst werden. Im Idealfall winkt die „Grüne Welle“.
Das Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der Stadt Hamburg, Here und Swarco.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert uns per Mail!

Hamburg testet Ampelphasenassistenten
5 Sterne - 1 Vote
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!

Kommentare sind geschlossen