PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Homee als „offizielle“ HomeKit-Bridge!

0

Homee wird kompatibler. Laut Aussage der Entwickler wurde der Grundstein für eine Zertifizierung durch Apple gelegt.
Durch die Veröffentlichung des Firmware-Update auf Version 2.17 steht der Nutzung der Homee-Zentrale als HomeKit-Bridge nichts mehr im Wege.

Homee-News: Geräte können über die Home-App bedient werden

Neben der Bedienung der Geräte über die Homee-App ist es auch möglich, die einzelnen Elemente in HomeKit-Szenen einzubinden.
Die Basis für die neuen Möglichkeiten bildet ein modulares Konzept. So besteht eine Komptabilität mit Geräten wie unter anderem Belkin WeMo, Netatmo und Nuki. Noch dazu ist es möglich, Erweiterungen für Z-Wave, ZigBee und Enocean zu nutzen.
Der Basis-Cube kostet 129 Euro. Wer die Protokollerweiterung nutzen möchte, zahlt 199 EUR. Der Preis für die jeweiligen Erweiterungswürfel liegt bei 99 Euro. Die Artikel aus dem Hause Homee können bei Amazon geordert werden.
Zu einer Speicherung der Kundendaten soll es laut Homee nicht kommen.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook oder abonniert uns per Mail!

Beitragsbild: (c) Codeatelier

Homee als „offizielle“ HomeKit-Bridge!
5 Sterne - 1 Vote
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!