PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

HomePod: Nachfrage bleibt hinter Erwartungen zurück

0

Ist der HomePod doch nicht so begehrt, wie angenommen? Seit dem 26. Januar 2018 können die Verbraucher in Amerika und in Großbritannien (bzw. seit dem 27. Januar 2018 in Australien) das Gerät vorbestellen. Die Auslieferung in Amerika und in Großbritannien erfolgt am 09. Februar 2018.

Keine langen Wartezeiten für den HomePod – aber warum?

Wer sich bereits mit der Marke Apple befasst hat, weiß, dass Verzögerungen bei der Auslieferung hier durchaus keine Seltenheit sind. Im Gegenteil! In der Regel werden Kunden bei Apple nach der Vorbestellung mit längeren Lieferzeiten konfrontiert.
Möglich wäre es also, dass der Hersteller ursprünglich mit einer höheren Nachfrage rechnete. Und woran könnte das geringe Interesse liegen? Vielleicht empfinden die Kunden den Preis von 349 Dollar zu hoch? Vielleicht haben sich viele Smarthome-Fans auch schon mit den Geräten der Konkurrenz eingedeckt?
Noch ist nicht bekannt, wann der HomePod auch in Deutschland verfügbar sein wird. Irgendwann im Frühling diesen Jahres soll es jedoch soweit sein.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook oder abonniert uns per Mail!

Bild: (c) Apple Inc.

HomePod: Nachfrage bleibt hinter Erwartungen zurück
2.3 Sterne - 3 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!