PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Innogy SmartHome ist mit dem Google Assistant kompatibel

0

Von nun an können die Gerätschaften des Innogy SmartHome mit dem Google Assistant bedient werden.

Was bringt die Zusammenarbeit zwischen dem Google Assistant und Innogy SmartHome?

Jetzt können nicht nur die entsprechenden Lampen und Co. via Google Assistant gesteuert werden. Auch eine Statusabfrage, nach dem Motto: „Wie warm ist es im Wohnzimmer?“ kann getätigt werden. Zudem ist die Aktivierung unterschiedlicher Modi möglich.
Wer die neuen Optionen nutzen möchte, braucht einen Google Home Lautsprecher bzw. die Google Assistant Smartphone-App.

Übrigens: auch Amazon Alexa wird von den Innogy SmartHome unterstützt.
Kostennote? Die Zentrale für das System liegt bei circa 100 Euro. Weiterhin wird -nach zwei Jahren- eine Gebühr in Höhe von 15 Euro im Jahr für den mobilen Zugriff berechnet.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert uns per Mail!

Innogy SmartHome ist mit dem Google Assistant kompatibel
5 Sterne - 3 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!