PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

iRobot bringt Rasenmähroboter auf den Markt

0

Noch in diesem Jahr wird der iRobot Rasenmähroboter zum Kauf angeboten. Die Bedienung basiert auf einem funkbasierten Navigationssystem. Die Entwicklung des Roboters dauerte mehr als zehn Jahre.

So funktioniert der iRobot Rasenmähroboter

Im Gegensatz zur Nutzung anderer Mähroboter müssen bei dem Modell von iRobot keine Drähte vergraben werden, um anzuzeigen, wo gemäht werden darf und wo nicht. Daher basiert die Navigation hier auf Funk und erinnert an wenig an das Prinzip der Staubsaugerroboter des Herstellers. Als Dreh- und Angelpunkte dienen hier nun Sender, die im Boden fixiert werden und an denen der Roboter erkennt, wo gemäht werden muss/ darf.

Das Gerät soll im dritten Quartal 2019 in Deutschland vorgestellt werden. Ein Preis für das Gerät wurde noch nicht bekannt gegeben.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle: Golem.de

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar