PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Kein lukratives Weihnachtsgeschäft für Smartspeaker von Amazon

0

Weder Amazon noch Google konnte im Zusammenhang mit dem Weihnachtsgeschäft 2017 richtig absahnen. Vielleicht waren die Rabatte doch zu niedrig? Der Gewinn blieb auf der Strecke.

 

Amazon vs. Google – keine Gewinner

Echo Show (1. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit 7-Zoll Bildschirm und Alexa - schwarz
Echo Show bietet Ihnen alles, was Sie an Alexa lieben – jetzt neu mit Bildschirm. Schauen Sie sich Ihre täglichen Zusammenfassungen als Video an, verfolgen Sie Songtexte mit, zeigen Sie Sicherheitskameras, Fotos, die Wettervorhersage oder To-do- und Einkaufslisten an, durchsuchen Sie Audible, hören Sie Hörbücher, genießen Sie Amazon Video und vieles mehr. Allein mithilfe Ihrer Stimme – einfach fragen.

Eigentlich war von vornherein klar, dass sich Amazon und Google beim letztjährigen Weihnachtsgeschäft einen harten Fight liefern würden. Nun sei das Resultat der „Rabattkämpfe“, dass keines der Unternehmen einen Gewinn im Weihnachtsgeschäft für sich verbuchen habe können, so Reuters.
Laut Amazon wurde der Echo Dot am meisten verkauft. Hier ist von „Millionen Geräten“ die Rede. Eine genaue Verkaufsanzahl möchte auch der Konkurrent nicht verraten.

Jedoch liegt auch laut ABI Research die Vermutung nahe, dass die Unternehmen mit dem Weihnachtsgeschäft Verluste gemacht haben. Dennoch wären Sorgen hier sicherlich unbegründet. Das eigentlich Lukrative für beide ist nämlich nicht der reine Verlauf der Geräte, sondern das, was folgt: die Einnahmen, die sich unter anderem durch Werbung oder den Verkauf von Daten generieren lassen.
Aus dem Weihnachtsgeschäft 2017 hat sich Apple noch herausgehalten. Laut eigenen Angaben will er mit dem HomePod erst zu Beginn des Jahres an den Start gehen. Schon jetzt ist von einem Verkaufspreis von 349 Dollar die Rede. Vom Sonderangebotslevel der Konkurrenz also (noch) keine Spur.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook oder abonniert uns per Mail!

 

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar