PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Neu in den USA: Spenden via Google Assistant

0

Der Google Assistant wurde mit einer neuen Funktion ausgestattet. Wer möchte, kann nun verschiedene Hilfsorganisationen via Sprachbefehl mit Spenden unterstützen.

So können Nutzer in den USA mit dem Google Assistant spenden

Mit Hilfe des Google Assistant zu spenden, ist ganz einfach: es genügt ein Befehl wie “Ok Google, spende an einen guten Zweck!” bzw. “Hey Google, spende!”. Danach ist es -laut einem Bericht auf 9to5- nur noch wichtig, die betreffende Organisation und den jeweiligen Betrag zu nennen. (Weiterhin muss natürlich auch die Bezahlfunktion über den Google Assistant aktiviert worden sein.)

Bevor dann final gespendet wird, können die Nutzer die betreffenden Infos nochmal kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren. Zudem erhält der Spender eine Quittung, kann auf Wunsch natürlich auch die Zahlungsmethode ändern und sich über die entsprechenden Rahmenbedingungen informieren.
Weitere Berichte zum Thema besagen, dass sowohl über Smartphones, als auch über Android-Tablets und den Google Home Speaker gespendet werden kann. Im Zusammenhang mit den Lautsprechern braucht es dann ebenfalls das Smartphone.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle: curved.de

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar