Neue Funktion für Amazon Alexa: Ansteuern von Sensoren ist jetzt möglich

0

Der Nutzerkomfort im Zusammenhang mit Amazons Alexa wird ein weiteres Mal erhöht. Nun ist es möglich, Bewegungs- und Kontaktsensoren über Routinen mit Alexa anzusprechen.

Was bringt die neue Alexa-Funktion im Detail?

Amazon Echo Spot, Smarter Wecker mit Alexa - Schwarz
  • Echo Spot wurde so entwickelt, dass es überall bei Ihnen...
  • Echo Spot verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice...
  • Fragen Sie einfach nach einem Song, Künstler oder Genre und...
126,71 € 87,72 €

Das Besondere an der neuen Alexa-Funktion ist, dass es nun auch möglich ist, im Zusammenhang mit einer Schnittstelle Sensoren ansteuern zu können. Beliebt in diesem Zusammenhang könnten vor allem Temperatursensoren und Bewegungsmelder werden.

Interessant ist hierbei dann auch die Integration in Routinen. In der Realität würde sich das Ganze dann so zeigen, dass beispielsweise das Licht angeschaltet wird, sobald eine Person den Raum betritt. Dasselbe gilt für das Erreichen einer bestimmten Wunschtemperatur in einem Zimmer.

Um die Sensoren einzubinden, muss der entsprechende Skill genutzt werden. Wahlweise kann -im Zusammenhang mit dem Echo Plus- auch ein kompatibler ZigBee-Sensor eingesetzt werden.

Bleibt also abzuwarten, ob durch die neuen Möglichkeiten auch verstärkt Routinen genutzt werden, um zum Beispiel den Wohnkomfort im Smart Home zu erhöhen.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter!

Quelle: intelligentes-haus.de

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar