Philips Hue Bewegungsmelder im Test und Review

2

Diesmal schreibe ich den Artikel „Philips Hue Bewegungsmelder im Test und Review“ für euch. Ich habe schon öfters Fragen zu dem Philips Hue Bewegungsmelder gesehen und hoffe sie hiermit beantworten zu können oder wenigstens ein paar offene Punkte aus der Welt schaffen zu können.

 

Philips Hue Bewegungsmelder im Test und Review

Bei dem Philips Hue Bewegungsmelder handelt es sich um ein batteriebetriebenes Gerät (2xAAA Batterien), das mit der Philips Hue Bridge verbunden wird. In der dazugehörigen App kann man dann bestimmte Räume auswählen, die durch den Bewegungsmelder aktiviert werden sollen. Die Einrichtung des Philips Hue Bewegungsmelders ist auch wirklich sehr simpel gehalten. Es funktioniert wie mit allen anderen Philips Hue Geräten auch, über die App. Man gibt einfach die Seriennummer ein und sucht dann nach dem Philips Hue Bewegungsmelder. ist er einmal gefunden, kann man sich an die weiteren Einstellungen machen. Diese sehen dann wie Folgt aus:

 

Screenshots

 

Beschreibung

  1. Auf dem ersten Screenshot seht ihr den Bildschirm, auf dem ihr neue Geräte hinzufügen könnt bzw. in diesem Fall schon, wie der Philips Hue Bewegungsmelder bei mir hinzugefügt wurde.Das Wort „Inaktiv“ bedeutet hier, dass das Umgebungslicht hell genug ist und der Philips Hue Bewegungsmelder die Bewegungen ignoriert. Er soll seine Arbeit ja erst verrichten, wenn es dunkel genug ist.
  2. Diesen Screen seht ihr, wenn ihr in die Einstellungen des Philips Hue Bewegungsmelders geht. Hier könnt ihr dem Gerät einen neuen Namen geben und eure Tag / Nacht Zeiten eingeben. Diese bestimmen daraufhin wann das Licht hell und wann es gedimmt anschaltet.
  3. Scrollt ihr nun weiter runter, könnt einstellen, wie lange die Lampe (Raum) eingeschaltet bleiben soll, wenn euch der Bewegungsmelder erfasst hat. Desweiteren könnt ihr noch einstellen, was mit den Lampen passieren soll, wenn die eine Minute um ist und wie empfindlich die Sensitivität eures Philips Hue Bewegungsmelders sein soll.
  4. Mit diesem Schieberegler könnt ihr die Tageslicht Empfindlichkeit einstellen. Erreicht ihr den Schwellwert, ändert sich die rote Schrift und ihr erkennt, das der Sensor bei der momentanen Belichtung anspringen würde.
  5. Der letzte Screenshot zeigt nun noch, bei welcher Empfindlichkeit der Philips Hue Bewegungsmelder anspringt. Also ob er schon bei einer Mücke angehen soll oder erst wenn eine Elefant durch den Flur läuft 😉

 

Im Alltag

Ich nutze den Philips Hue Bewegungsmelder nun seit etwa 2 Monaten und kann nichts negatives über ihn berichten. Man muss sich natürlich erst mal daran gewöhnen, das Licht nicht automatisch mit dem Schalter wieder aus zu machen und einfach zu warten, bis das der Philips Hue Bewegungsmelder automatisch macht. Ansonsten höre ich oft die Frage, wie die zeitliche Verzögerung zwischen erkennen und einschalten des Lichtes ist. Der Hersteller gibt dies mit 0,5 Sekunden an und diese Zeit würde ich auch bestätigen. Bisher ist es glaube ich erst ein oder zwei mal vorgekommen, dass es etwas länger gedauert hat. Funktioniert hat es bisher aber immer!

 

Detailaufnahmen des Philips Hue Bewegungsmelder

 

Fazit

Ich bin mit dem Philips Hue Bewegungsmelder total zufrieden und werde mir noch einen weiteren zulegen, um mir den nächtlichen Weg ins Bad mit den Lampen zu erleichter und diesen nicht im dunklen zurück legen zu müssen. Man hat viele Freiheiten mit den Einstellungen und für mich sind sie absolut ausreichend.

Bemängelt wird ab und an, dass wenn weitere Aktoren an die Lampen oder Zimmern angeschlossen sind, diese von dem Bewegungsmelder überschrieben werden. Hat man zum Beispiel seine Wohnzimmer Ambientebeleuchtung angeschaltet und diese ebenfalls mit dem Philips Hue Bewegungsmelder verbunden, schaltet sich diese aus, sobald man von dem Philips Hue Bewegungsmelder erfasst wurde und die Zeit abgelaufen ist, die man eingestellt hat. Ich habe diesen Konflikt bei mir nicht, aber wenn man sich so etwas vorgestellt hat oder realisieren möchte, sollte man darüber bescheid wissen.

 

Update:

Mit der iOS App iConnechtHue für IPad und iPhone gibt es wohl schon seit einiger Zeit die Möglichkeit den oben genannten Mangel zu umgehen. Die App bietet laut Aussage einiger Nutzer noch viele weitere Möglichkeiten, um den Funktionsumfang generell zu verbessern. Da ich Android Nutzer bin, kann ich dazu aber leider keine eigenen Erfahrungen teilen.

Ich hoffe euch hat mein Artikel „Philips Hue Bewegungsmelder im Test und Review“ gefallen und hoffe noch mehr, dass ich euch ein paar Fragen beantworten konnte. Wenn es doch noch welche gibt, hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar!

Wenn ihr mehr über Philips Hue wissen möchtet, schaut einfach mal –> hier vorbei. Dort findet ihr alle meine Artikel, die mit Philips Hue in Verbindung stehen.

Lieben Gruß, Karim.

Philips Hue Bewegungsmelder im Test und Review
Hat dir der Artikel weitergeholfen?

Teilen.

2 Kommentare

  1. Deine „Mängel“ stimmen nicht, dies lässt sich konfigurieren.
    Man muß nur das „richtige“ Programm haben!
    Mit iConnectHue (HD) geht das seit einiger Zeit.

    • Hallo Steffen,

      Vielen Dank für den Hinweis! Ich werde es gleich ergänzen und darauf hinweisen. Leider ist diese App nur für iOS erhältlich und damit nicht allgemein gültig. Mit der Philips Hue Standard App und Android sieht es dann leider schon schlechter aus.

      Lieben Gruß, Karim.

Hinterlasst uns doch einen Kommentar