Eureka NER J12 Ultra | TEST | Jetzt mit All-In-One-Station!

Inhaltsverzeichnis

Die Marke Eureka hat den neuen NER J12 Ultra vorgestellt, der jetzt über eine All-In-One-Station verfügt, die den Staubbehälter entleert, die rotierenden Wischmopps reinigt und sie im Anschluss trocken föhnt.

VOR- & NACHTEILE | Eureka NER J12 Ultra

Bevor wir gemeinsam in den detaillierten Test starten, zeige ich euch vorab die Stärken und Schwächen des Eureka NER J12 Ultra auf:

Vorteile
Nachteile
  • Keine Mopp-Lift-Funktion
  • Eckiges Design und ziemlich hoch
  • Passive Wischfunktion
  • Zu schnell drehende Seitenbürsten

TEST | Der Eureka NER J12 Ultra jetzt wieder mit Beutel

Da der 2023 erschienene Eureka NER E10s einen solch einschlagenden Erfolg einfahren konnte, da er über eine Absaugstation ohne Beutel verfügt, haben wir uns nun einen weiteren Saugroboter der NER-Familie angeschaut. Der Eureka NER J12 Ultra geht dabei einen ganz anderen Weg. Er besitzt eine Absaugstation, die jetzt wieder mit Beuteln arbeitet. Jedoch kann diese Station nicht nur den Staubbehälter entleeren, sondern auch die Wischmopps waschen und trocknen. Zudem soll ein eckiges Design für eine bessere Reinigungsleistung sorgen. Doch kann der Eureka NER J12 Ultra zu einem Preis von knapp 800 € mit der Konkurrenz mithalten?

Wir haben uns den Eureka NER J12 Ultra ganz genau angeschaut!

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Eureka bedanken, die mir den Eureka NER J12 Ultra für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | Eureka NER J12 Ultra

Allgemein

Erscheinungsdatum04/2024
Maße Saugroboter (L/B/H)35,0 x 34,25 x 10,75 cm
Maße Reinigungsstation (B/T/H)38,1 x 41,2 x 56,6 cm
Gewicht4.7 kg
Saugleistung5000 pa
Vol. Staubbehälter250 ml
Vol. Wassertanknicht vorhanden
Vol. Staubbehälter Station3000 ml
Vol. Frischwasser Station4700 ml
Vol. Abwasser Station4600 ml
Mopp Hebehöhenicht vorhanden
Heißwasser Temperaturnicht vorhanden
Lautstärke68 dB

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer300 min
max. Saugdauer150 min

Wischfunktion

Ja
+ rotierend
+ erkennt Teppiche

Reinigungsstation

Saug-Waschstation inklusive
+ Mopp Trocknungsfunktion

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Hinderniserkennung

Kreuzlaser

Features

Teppicherkennung Saugen

Geeignet für

Hartböden
Teppichböden
Über 100 qm

Appsteuerung

Ja
Virtuelle Grenzen
Virtuelle Raumeinteilung
Mehrere Karten

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

KAUFEN | Hier findest du den Eureka NER J12 Ultra

Eureka NER J12 Ultra

Wie unsere Testnote zustande kam, die übrigens auf dem Titelbild ersichtlich ist, möchten wir euch transparent mittels folgender Tabelle aufzeigen:

TESTERGEBNISSE | So gut hat der Eureka NER J12 Ultra abgeschnitten!

Test Ergebnis
Saugleistung Laminat 97,9 von 100
Saugleistung Teppich 70,01 von 100
Wischleistung 2,25 von 4
Wischtechnologie 4 von 8
Eckenreinigung 1 von 5
Klettern 1,9 von 2,4
Navigationstechnologie 9 von 10
Navigation 3,5 von 5
Hinderniserkennung 3 von 5
Reinigungsstation 7 von 13
Qualität 3 von 4
App-Funktion 3 von 4
Bauform 1 von 5
Besonderheiten 0 von 3
Weitere Infos
  • Navigation: 0,5 Punkte Abzug wegen nicht erreichen von Bereichen
  • Bauform: 1 Punkt Abzug weil er sich nicht auf der Stelle drehen kann

Alle Angaben ohne Gewähr

LIEFERUMFANG | Das ist alles dabei

Gewohntermaßen findet man im Lieferumfang neuer Saugroboter kein großes Zubehör-Kit mehr, außer, es wird direkt beworben. Der Eureka NER J12 Ultra kommt mit einem recht kleinen Umfang zu euch nach Hause, der neben dem Saugroboter und der Reinigungsstation, lediglich einen weiteren Staubbeutel und die Bedienungsanleitungen beinhaltet.

Das alles befindet sich im Lieferumfang des Eureka NER J12 Ultra

DESIGN | So sieht der Eureka NER J12 Ultra aus

Ungewöhnlich viereckig und in einem mattschwarzen Äußeren gehüllt, erscheint der Eureka NER J12 Ultra auf der Bildfläche. Die Verarbeitungsqualität ist stets gut, jedoch nicht außergewöhnlich. Zum Schutz kommen Gummilippe und zahlreiche Sensoren zum Einsatz.

So sieht der neue Eureka NER J12 Ultra aus

Oberseite | Tasten zum manuellen Steuern

Auf der Oberseite des Saugroboters thront ein glänzender Laserturm, der im Inneren mit einer grünen Umrandung verziert ist. Davor befinden sich drei gummierte Tasten, mit denen man folgende Aktionen manuell auslösen kann:

  • Power | Roboter ein- und ausschalten oder eine Reinigung starten oder pausieren.
  • Home | Roboter zurück zur Station schicken.
  • Spotclean | Reinigung eines kleinen Bereichs.

Über diese Tasten wird der Eureka NER J12 Ultra manuell gesteuert

Front, Seite, Heck | Hier befinden sich zahlreiche Sensoren

Auf der Front des Eureka NER J12 Ultra befindet sich ein großes Kunststofffenster auf dem Bumper, hinter dem sich die sogenannte 3D Obstacle Avoidance verbirgt. Diese wird setzt sich aus Kreuzlasern zusammen, die, wie man sieht, aus kleinen Einbuchtungen ausgeworfen werden. Auf einer Seite befindet sich zudem ein Wandabstandssensor, der den genauen Abstand zu Wänden und Möbeln misst. Am Heck wiederum befinden sich lediglich zwei Ladekontakte und das Saugloch, aus dem der aufgesaugte Schmutz in der Station gesaugt wird.

Front, Seite, Heck - So sieht der Eureka NER J12 Ultra von allen Seiten aus

Unter der Haube | Hier befindet sich nicht nur der Staubbehälter

Die Haube des Eureka NER J12 Ultra lässt sich fast um 90° aufklappen. Darunter befindet sich der eingelassene Staubbehälter, der einem ziemlich groß erscheint, jedoch nicht ist. Daneben zeigt ein WLAN-Symbol, ob der Saugroboter mit dem heimischen WLAN verbunden wurde. Des Weiteren gibt es einen Resetknopf und ein Aufkleber mit einem QR-Code, der zur Eureka-App verweist.

Das befindet sich unter der Haube des Eureka NER J12 Ultra

Unterseite | Zwei riesige Wischmopps

Auf der Unterseite des Saugroboters sitzt mittig die eingesetzte Bodenbürste, die von zwei Seitenbürsten begleitete wird. Die gefederten Antriebsräder weisen ein starkes Profil und eine ungewöhnliche Breite auf. Neben dem Lenkrad auf der Front befindet sich zudem ein Ultraschallsensor, der blitzschnell Teppichboden erkennen kann. Neben sechs Absturzsensoren befinden sich am unteren Teil zwei ziemlich große Wischmopps, dessen Fasern ineinandergreifen.

Auf der Unterseite des Eureka NER J12 Ultra befinden sich zwei sehr große Wischmopps

STAUBBEHÄLTER | Mit praktischem Tragegriff

Der transluzent gestaltete Staubbehälter des Eureka NER J12 Ultra besitzt einen praktischen Tragegriff, mit dem er sich leicht aus dem Saugroboter herausholen lässt. Die Öffnung des Behälters befindet sich auf der Unterseite, damit man den Behälter einfach über dem Mülleimer ausleeren kann, ohne, dass man mit Schmutz in Berührung kommt. Der Feinstaubfilter, der von einem Abfanggitter begleitet wird, sitzt in einem separatem Fach auf der Oberseite des Behälters. Eureka hat sich jedoch mit dem Volumen des Behälters zurückgehalten und auf den Staubbeutel in der Station verwiesen. Wir haben trotzdem das Volumen für euch herausgefunden. Es beträgt genau 250 ml.

Das ist der recht große Staubbehälter, der sich von unten öffnen lässt

BÜRSTE | Aus Lamellen und Borsten

Die eingesetzte Bodenbürste besteht sowohl aus Gummilamellen als auch aus Borsten. Durch das Öffnen der Bürstenaufhängung lässt sie sich zum manuellen Befreien von Haaren und Schmutz entfernen. Genauso einfach lässt sie sich auch wieder einsetzen.

Die Bodenbürste besteht aus Gummilamellen und Borsten

WISCHMOPPS | Abnehmbar für die Wäsche

Die Wischmopps haften samt Halterung magnetisch am Saugroboter und können einfach abgezogen werden. Die Mopps selbst sind über Klettverschluss an den Tellern befestigt und können ebenfalls für die gelegentliche Wäsche in der Waschmaschine abgezogen werden.

Die Wischmopps des Eureka NER J12 Ultra lassen sich für die gelegentliche Wäsche in der Waschmaschine entnehmen

STATION | Waschen, absaugen und trocknen

Die mitgelieferte Reinigungsstation des Eureka NER J12 Ultra ist ebenfalls komplett in Mattschwarz getaucht und verfügt neben umfangreichen Reinigungsfunktionen über Touch-Tasten auf der Oberseite. Mit diesen kann man den Saugroboter starten, stoppen oder zur Station zurückrufen. Außerdem zeigt die Station die kontinuierliche Verbindung zum Saugroboter und Fehlermeldungen an.

Das ist die Multifunktionsreinigungsstation des Eureka NER J12 Ultra

Wassertanks | Frischwasser und Abwasser

Unter der recht wabbeligen und vorn offenen Klappe der Station befinden sich zwei große Wassertanks. Einer der beiden ist der Frischwassertank, der mit 4 Liter Leitungswasser gefüllt wird. Der andere ist der Abwassertank, der das bei der Moppwäsche anfallende Schmutzwasser speichert. Dieser muss gelegentlich ausgeleert werden, bevor sich unangenehme Gerüche oder gar Schimmel bilden kann.

Unter der Haube der Station befinden sich die Wassertanks

Moppwäsche | Immer saubere Wischmopps

Die rotierenden Wischmopps des Eureka NER J12 Ultra werden vor, während und nach jeder Reinigung von der Station mit zimmerwarmen Wasser ausgewaschen. Das sorgt dafür, dass die Wischmopps nicht in einem Rutsch durch die ganze Wohnung gezogen werden. Zudem versorgt die Moppwäsche die Wischmopps mit Wasser, da der Saugroboter selbst keinen internen Wassertank besitzt. Somit muss er, damit diese stets feucht bleiben, gelegentlich zur Station zurück.

Die Mopps werden in der Station ausgewaschen

Absaugstation | Sie entleert den Staubbehälter

Unter einer Klappe auf der Front der Station befindet sich die Absaugstation. Durch einen hörbar lauten und somit kräftigen Unterdruck, zieht die Station den aufgesaugten Schmutz aus dem Staubbehälter des Saugroboters direkt in den eingesetzten und 3 Liter großen Staubbeutel in der Station. Somit muss man sich selbst um das Entleeren des Staubbehälters nicht mehr kümmern. Der Staubbeutel in der Station muss jedoch nach einer gewissen Zeit gewechselt werden. Beim Entnehmen verschließt er sich selbst, damit man nicht mehr mit dem eingesaugten Schmutz in Berührung kommt. Erfahrungsgemäß hält solch ein Staubbeutel mehrere Wochen. Neben der Ausbuchtung für den Staubbeutel befindet sich noch ein blindes Fach, in das wohl eine Vorrichtung für einen Reinigungsmittelbehälter vorgesehen war. Jedoch hat man diesen final weggelassen.

Die Absaugstation befindet sich auf der Front der Station hinter einer abnehmbaren Klappe

Mopptrocknung | Mit heißer Luft

Nach jeder vollendeten Reinigung und Moppwäsche, startet die Station eine 55 °C heiße Mopptrocknung, die sich in der Dauer einstellen lässt. Das sorgt dafür, dass die Mopps nicht nass in der Station parken müssen. Zudem beugt es der Geruchs- und Keimbildung auf den Mopps vor, ist jedoch auch die energieintensivste Funktion.

Die Trocknung der Wischmopps, wie auch die Wäsche, erfolgt in dieser Garage der Station

Wartung | Reinigung leicht gemacht

Die komplette Bodenplatte, samt Waschschale, lässt sich durch das Drücken zweier Knöpfe auf den Seiten der Platte entnehmen. Somit kann man sie zum nächsten Waschbecken mitnehmen und direkt unter fließendem Wasser manuell reinigen. Auch die Waschschale selbst lässt sich noch einmal für eine intensivere Reinigung herausholen.

Die Station lässt sich für die manuelle Reinigung komfortabel auseinanderbauen

NAVIGATION | So findet sich der Eureka NER J12 Ultra zurecht

Ausgestattet ist der Eureka NER J12 Ultra mit einer intelligenten Lasernavigation, die den Saugroboter bei seiner ersten Fahrt eine Raumkarte des Haushaltes erstellen lässt. Durch diese Karte kann der Saugroboter sich orientieren und in geraden Bahnen navigieren. Zudem kann man die Karte individuell in verschiedene Räume einteilen und Sperrzonen einrichten, die der Saugroboter daraufhin meidet.

Dank Laser navigiert der Eureka NER J12 Ultra intelligent

Praxis | So geht er beim Navigieren vor

Zuerst einmal widmet sich der Saugroboter dem Randbereich des zu reinigenden Raumes. Ist dieser abgefahren, biegt er in geraden Bahnen in die Mitte des Raumes ein und fährt diese ab. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Navigation ziemlich rasant und Hecktisch aussieht. Zwar kommt er gut zurecht und versucht so gut es geht nichts zu berühren, jedoch kann ihn eine Engstelle schon augenscheinlich in Panik versetzen und er versucht mit rasanten Bewegungen aus der Gefahrenstelle zu kommen. Die Bahnen, die er zieht, sind kerzengerade und zielstrebig. Eine kleine Stelle in unserem Testraum hat er zwar nicht befahren, weil sie ihm zu eng war, jedoch hat er so gut wie jeden Bereich sonst anfahren können.

Die Navigation ist geradelinig, jedoch meidet er gerne Engstellen, da er sich dank seiner Form nicht auf der Stelle drehen kann

HINDERNISSE | Kreuzlaser gegen herumliegende Objekte

Auf der Front des Eureka NER J12 Ultra befindet sich, wie schon angesprochen, eine sogenannte Obstacle Avoidance. Das ist eine Technologie, die herumliegende Gegenstände erkennen und daraufhin den Saugroboter dazu bringen soll, diese zu umfahren. Das funktioniert, indem zwei sich überkreuzende Laser ein Lichtsignal zurück zum Roboter werfen und ihm damit zeigen, dass etwas vor ihm aufgetaucht ist. In einem kurzen Datenabgleich mit der Karte, erkennt der Saugroboter nun, ob etwas im Weg liegt, oder eben nicht. Durch diese Technologie kann er jedoch nicht erkennen, worum genau es sich dabei handelt.

Kreuzlaser helfen dabei, herumliegende Gegenstände zu meiden

Praxis | Wie gut geht er herumliegenden Gegenständen aus dem Weg?

In unserem Test haben wir verschiedene Gegenstände ausgelegt, die der Eureka NER J12 Ultra umfahren soll. Dabei handelt es sich um Socken, Hausschuhe und einem Kabel. Wie man auf der Karte erkennt, meidet er jedes dieser Objekte, bis auf das Kabel. Was auch ersichtlich ist, dass er die Gegenstände eigentlich alle mindestens berührt. Somit ist zwar gewährleistet, dass er vieles nicht über den Haufen fährt, aber es kann vorkommen, dass er sie umherschiebt. Kabel sind ihm jedoch zu fein, um als Hindernis wahrgenommen zu werden. Diese sollten im Vorfeld aufgeräumt werden. Somit ist solch eine Obstacle Avoidance eine brauchbare Technik, auf die man sich aber nicht zu 100 Prozent verlassen sollte.

Die Obstacle Avoidance ist nicht immer zuverlässig und kein Garant

Klettern | So hoch dürfen scharfe Türschwellen sein

Um aufzeigen zu können, wie hoch unsere Testgeräte scharfe Kanten überwinden können, verteilen wir verschieden hohe Bretter im Testareal. Der Eureka NER J12 Ultra hat dabei eine maximale Höhe von 1,9 cm überwinden können. Das liegt etwas unter dem Durchschnitt von 2 cm. Seine Obstacle Avoidance erkennt jedoch alles, was darüber liegt als Hindernis an. Sind die Türschwellen jedoch rund, dann dürfen sie auch durchaus höher ausfallen.

Scharfe Kanten kann er mit einer Höhe von 1,9 cm überwinden. Runde Türschwellen dürfen sogar höher sein.

SAUGEN | Kann die Saugleistung des Eureka NER J12 Ultra überzeugen?

Das Unternehmen gibt an, dem Eureka NER J12 Ultra 5.000 Pascal Saugkraft spendiert zu haben. Das ist zwar weit weg vom Maximum, was die heutigen Topmodelle an Saugrobotern leisten können, sollte jedoch absolut ausreichen, um Schmutz vom Boden zu saugen. Um die Saugkraft darstellen zu können, musste der Saugroboter durch unsere verschiedenen Testbereiche reinigen. Den Haartest haben wir nicht gemacht, da der Roboter keine spezielle Antihaaraufwicklung besitzt.

Wir haben die Saugleistung getestet!

Hartboden | Die gemessene Saugleistung auf Laminat

Um eine Vergleichbarkeit zwischen den Testgeräten zu erzeugen, verteilen wir immer 100 g eines Mixes aus Vogelsand, Katzenstreu und Holzspänen in unserem Testareal. Dabei stellen wir die Saugkraft auf ein Maximum und lassen das Gerät zuvor das Areal kartieren. Danach entscheidet der Saugroboter selbst, wie er das Areal säubert. Der Eureka NER J12 Ultra hat sich dabei für ein doppeltes Abfahren des Areals entschieden und dabei eine Schmutzmenge von 97,9 g wieder aufsaugen können. Das ist ein durchaus guter Wert, der hätte noch besser ausfallen können, wenn die Seitenbürsten sich nicht so rasant drehen würden. Die Drehgeschwindigkeit ist so enorm, dass sogar was aus dem Testareal und auch auf den Saugroboter geschossen wurde.

Eureka NER J12 Ultra - Die gemessene Saugleistung auf Hartboden

Teppichboden | Die gemessene Saugleistung auf Teppich

Auf Teppichboden sah es ähnlich aus. Auch hier hat er sich zwar für eine doppelte Fahrt entschieden, hat anfänglich aber auch den Schmutz mehr verteilt, durch seine stark rotierenden Seitenbürsten, als aufgesaugt. Schließlich hat er dennoch ein gutes Reinigungsergebnis auf Teppichboden mit wieder aufgesaugten Schmutz in Höhe von 70,01 g gezeigt. Auf Teppichboden erhöht der Saugroboter seine Saugleistung übrigens noch einmal merklich an. Jedoch müssen die Wischmopps auf diesem vorher händisch entnommen werden.

Eureka NER J12 Ultra - Die gemessene Saugleistung auf Teppichboden

Ecken | Die gemessene Reinigungsleistung in Ecken

Um die Eckenreinigung der Testgeräte aufzeigen zu können, verteilen wir immer fünf Maiskörner in einem relativen Abstand zueinander in einer Ecke. Diese sollte der Saugroboter bestmöglich alle aus der Ecke herauskehren können. Der Eureka NER J12 Ultra hat dabei jedoch lediglich ein Maiskorn erwischen können. Das liegt an seiner verbauten Obstacle Avoidance. Diese erkennt die aufkommende Wand und bevor er diese berührt, dreht er ein. Das führt dazu, dass er nicht tief genug in Ecken hereinkommt.

Eureka NER J12 Ultra - Die gemessene Saugleistung in Ecken

WISCHEN | So gut wischen die großen Wischmopps den Schmutz auf

Auch das Wischen haben wir natürlich unter die Lupe genommen. Die großen Wischmopps des Eureka NER J12 Ultra geben ja das Gefühl, er sollte alles aufwischen, was ihm in die Quere kommt. Doch ist das wirklich so? Um die Reinigungsleistung noch etwas zu erhöhen, besitzt der Saugroboter eine spezielle Technik, die es ihm erlaubt, sein Heck mit dem Wischmopps an den Rand auszuschwenken. Jedoch besitzt er keinerlei Mechanik, die bis an den Rand ausgefahren werden kann.

Wir haben die Wischleistung des Eureka NER J12 Ultra getestet!

Wischtest | So gut wischt er wirklich

In unserem Testareal verteilen wir Erde, Kaffee und Ketchup. Alles beschriften wir mit einem leicht löslichen Kreidestift und föhnen es genau 10 Minuten lang fest. Danach lassen wir den Saugroboter wieder entscheiden, wie gründlich er das Testareal reinigt. Für dieses Szenario haben wir den Wischmodus eingeschaltet, in dem er sich auf das Wischen des Bodens konzentriert. Auf dem nachfolgenden Bild sieht man, wie gut das Wischen mit den Wischmopps funktioniert. Den Randbereich hat er gleich mehrmals abgefahren und somit ordentlich sauber bekommen. Auch sieht man, wie weit er es durch seine Schwenkfunktion an den Rand herangeschafft hat.

Eureka NER J12 Ultra - Wischtest Zwischenansicht

Mittig ist jedoch, trotz mehrmaligem darüberfahren, noch einiges an Schmutz zurückgeblieben. Da haben wir uns von den großen Wischmopps etwas mehr Leistung gewünscht.

Eureka NER J12 Ultra - Wischtest Resultat

Vergleich | Vor und nach der Moppwäsche

Um euch zu zeigen, wie effektiv die Moppwäsche ausfällt, haben wir den Saugroboter zum Auswaschen in die Station gestellt, nachdem er das Testfeld durchquert hat. Wie man auf den nachfolgenden Bildern erkennt, haben die Wischmopps ganz schön viel Schmutz abbekommen. Die Moppwäsche konnte dabei einen großen Teil lösen, jedoch nicht sofort alles. Ich denke jedoch, dass nach weiteren Moppwäschen auch der Rest aus den Wischmopps herausgewaschen wird.

Vergleich - Vor und nach der Moppwäsche der Wischmopps

Teppich | Hebt er seine Wischmopps in die Luft?

Teppichboden mag der Eureka NER J12 Ultra mit anmontierten Wischmopps überhaupt nicht. Diesen meidet er, damit der Teppich nicht versehentlich nass wird. Die Wischmopps des Saugroboters verfügen nämlich nicht über eine Mopp-Lift-Funktion. Das bedeutet, er kann sie nicht automatisch anheben, sobald sein Ultraschallsensor Teppichboden erkennt. Wer also Teppiche im Haushalt hat, muss die Wischmopps von Hand entfernen, wenn er diese auch saugen lassen möchte. Sobald die Wischmopps nämlich abmontiert sind, befährt der Eureka NER J12 Ultra Teppichboden wieder.

Teppichboden wird vom Eureka NER J12 Ultra gundsätzlich gemieden, wenn keine andere Einstellung in der App erfolgt ist.

APP | Die digitale Steuerung des Eureka NER J12 Ultra

Wie jeder moderne Saugroboter kann auch der Eureka NER J12 Ultra seinen vollständigen Funktionsumfang nur über eine zugehörige App entfalten. Dafür bietet der Hersteller die Eureka-App an, in der die gescannte Karte sichtbar und verschiedene Einstellmöglichkeiten geboten wird. Was die App alles an wichtigen Funktionen bietet, zeige ich euch in folgenden Tabellen auf.

Das ist die App des Eureka NER J12 Ultra

Karte

Kartenerstellung Durch eine erste vollständige Reinigung oder durch ein kurzes Umschauen erstellt der Roboter eine Karte des Haushaltes.
Kartenbearbeitung Im Nachgang kann die Karte in einzelne Räume mit eigenen Namen eingeteilt und Sperrzonen eingesetzt werden.
Reihenfolge Es kann angepasst werden, in welcher Reihenfolge der Roboter die erstellten Räume reinigt.
Mehrere Karten Der Saugroboter kann mehrere Karten speichern und somit mehrere Etagen abdecken.

Eureka NER J12 Ultra - App - Karte

Reinigung

Aufgabe Er kann entweder den ganzen Haushalt, einzelne Räume oder individuell eingestellte Zonen reinigen.
Modi Der Saugroboter kann entweder Saugen & Wischen, nur Saugen, nur Wischen oder erst Saugen und danach Wischen.
Saugstufe Es gibt drei unterschiedliche Saugstufen zur Auswahl.
Moppwäscheintervall Es kann ausgewählt werden, ob der Roboter nach 14, nach 10 oder nach 8 Quadratmeter zurück zur Moppwäsche fährt.
Teppich-Boost Die automatische Saugkrafterhöhung auf Teppich kann ein- oder ausgeschaltet werden.
Umgang mit Teppich Es kann ausgewählt werden, ob Teppichboden gemieden oder ignoriert werden soll.
Feine Kantenreinigung In den Laborfunktionen kann man einstellen, ob das Ausschwenken zum Rand aktiviert werden soll.
Hindernisse In den Laborfunktionen kann die Obstacle Avoidance verfeinert werden.

Eureka NER J12 Ultra - App - Reinigung

Station

Schnelltaste Über die Startseite kann man sofort eine Staubentleerung, Moppwäsche, Mopptrocknung oder Stationsreinigung aktivieren.
Entleerungsstärke Die Absaugstation kann in ihrer Stärke eingestellt werden. Das erhöht oder senkt auch die Lautstärke.
Entleerungsintervall Es kann ausgewählt werden, ob die Absaugstation nach jeder Reinigung, nach jeder Dritten, jeder Fünften oder nie absaugen soll.
Mopptrocknungsdauer Man kann einstellen, ob die Wischmopps getrocknet werden sollen und wenn ja, 2 oder 3 Stunden lang.
Heißluft Es kann ausgewählt werden, ob die Wischmopps mit heißer oder kalter Luft getrocknet werden sollen.

Eureka NER J12 Ultra - App - Station

Einstellungen

Nicht stören Die Sprachlautstärke wird in einer individuellen Zeit reduziert, die Entleerung nicht durchgeführt und keine automatische Wiederaufnahme von Reinigungen durchgeführt.
Geplante Reinigung Man kann eine individuelle, automatische Reinigungsfahrt programmieren.
Reinigungsverlauf Man kann vergangene Reinigungen einsehen.
Spracheinstellung Auswählbar sind die Sprachen Englisch und Thailändisch. Deutsch gibt es nicht.
Lebensdauer Man kann einsehen, wie lange die Verschleißteile noch halten.
Kindersicherung Man kann die physischen Tasten auf dem Roboter sperren.
Manuelle Fahrt Über eine virtuelle Fernbedienung kann der Roboter navigiert werden.
Weiter Infos Infos zu FAQs, Firmware-Updates, Bedienung und mehr ist einsehbar.

Eureka NER J12 Ultra - App - Einstellungen

FAZIT | Meine Meinung zum Eureka NER J12 Ultra

Der Eureka NER J12 Ultra eignet sich für all diejenigen, die kaum bis keine Teppichböden besitzen. Der Saugroboter bietet mit 5.000 Pascal eine ordentliche Reinigungsleistung und wischt täglich auch gern hartnäckigere Verschmutzungen auf. Die mitgelieferte Reinigungsstation sorgt dann dafür, dass der Staubbehälter nicht von Hand geleert werden muss und die Wischmopps immer schön sauber und trocken sind. Zusätzlich sorgt eine recht ordentliche Obstacle Avoidance dafür, dass herumliegende Gegenstände nicht im Saugschacht des Roboters landen.

Der Eureka NER J12 Ultra ist ein guter Saugroboter, der jedoch auch ein paar Schwächen aufweist

Etwas weniger gefallen haben uns die viel zu schnell rotierenden Seitenbürsten, die Schmutz regelrecht wegschießen und die fehlende Mopp-Lift-Funktion. So muss man die Wischmopps vor jeder Teppichreinigung händisch entfernen, da er sonst Teppichboden strikt meidet. Zudem hat er keinen integrierten Wassertank, was ein häufiges Zurückkehren zur Reinigungsstation voraussetzt, da die doch recht saugfähigen Wischmopps sonst irgendwann trocken laufen. Dennoch hat der Eureka NER J12 Ultra einen recht guten Job erledigt und für eine gute Reinigung gesorgt. Wem also die Vorteile den Nachteilen überwiegen, der kann sich auf einen guten Haushaltshelfer freuen. Jedoch sollte man sich im Hinterkopf behalten, dass es für eine UVP von knapp 800 € auch Alternativen auf dem Markt gibt, die die angesprochenen Schwächen aufwiegen.

SAUGROBOTER FINDER | Hier findet ihr den richtigen Saugroboter!

Ihr haltet nach einem Saugroboter Ausschau, der genau zu euren Wünschen passt, aber das aktuelle Angebot erschlägt euch? Dann werft einen Blick in unseren Saugroboter Finder! Das ist ein kostenloses Hilfs- und Vergleichstool, dass für euch einen auf eure Bedürfnisse abgestimmten Saugroboter findet.

Gefüttert ist der Saugroboter Finder mit hunderten verschiedenen Saugroboter- und Saug-Wischroboter-Modellen, die ihr detailliert vergleichen könnt. Dabei habt ihr auch die Möglichkeit, eure individuellen Bedürfnisse anzukreuzen, die das Gerät an Leistung und Stärken mitbringen soll. Ebenso könnt ihr Features ausblenden, die gar nicht benötigt werden oder nach dem Modell mit der besten Preis/Leistung Ausschau halten. Schaut euch unseren umfangreichen Saugroboter Finder und die dazugehörigen Testberichte und YouTube-Videos gerne mal an und ihr werdet schnell einen passenden Haushaltshelfer finden.

Wenn ihr lieber auf Erfahrungswerte baut, dann können wir euch ebenfalls eine große Hilfestelle nennen. Besucht dafür unsere Saugroboter-Facebook-Gruppe, die eine wachsende Anzahl an erfahrenen Mitgliedern aus dem Bereich der Saugroboter vereint. Stellt eure Fragen und bekommt in kürzester Zeit eine Antwort der Community. Klickt für eine Weiterleitung einfach auf die jeweiligen Bilder.

Saugroboter ID: 118979


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.