yeedi vac max – Der kleine Bruder der vac station!

Der yeedi vac max ist der kleinere Bruder des yeedi vac station und hat alle Features, bis auf die Absaugstation, mit im Petto. Seine überaus flache Bauweise eignet sich ideal für potenzielle Käufer, die etwas niedrigere Möbel besitzen. Mit seiner Bauhöhe schafft er es unter Möbel, unter die es lasernavigierende Sauger schon nicht mehr schaffen!

yeedi vac max – Flach, kompakt und effektiv!

Klein aber Fein ist der yeedi vac max. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein identisches Ebenbild des yeedi vac station, jedoch besitzt der yeedi vac max keine Absaugstation. Gerade in sehr reinlichen Haushalten ohne Tiere und sehr flachen Möbeln kann so ein Gerät punkten. Da das Gerät aus den Fingern von ECOVACS entspringt, muss ich wohl kaum erwähnen. Die Bauteile sind fast identisch.

Ich habe den yeedi vac station schon im Test gehabt und kann euch somit genau verraten, was der yeedi vac max kann, da er wie erwähnt ein identisches Modell ist. Wer keine Absaugstation benötigt, der kann beruhigt zu diesem Saug-Wischroboter greifen. In dieser etwas ausführlicheren Einschätzung präsentiere ich dir die Vor- und Nachteile eines so flachen Gerätes.

Danke für die Bereitstellung des yeedi vac station an yeedi, damit ich eine ausführliche Einschätzung für den yeedi vac max anfertigen konnte.

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | yeedi vac max

Allgemein

Erscheinungsdatum08/2021
Maße Saugroboter (L/B/H)35,0 x 35,0 x 7,7 cm
Gewicht3.65 kg
Saugleistung3000 pa
Vol. Staubbehälter420 ml
Vol. Wassertank240 ml
Vol. Staubbehälter Stationnicht vorhanden
Vol. Frischwasser Stationnicht vorhanden
Vol. Abwasser Stationnicht vorhanden
Mopp Hebehöhenicht vorhanden
Heißwasser Temperaturnicht vorhanden
Lautstärke67 dB

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer360 min
max. Saugdauer200 min

Wischfunktion

Ja
+ aktive Wasserzufuhr

Reinigungsstation

Nein
Absaugstation optional

Navigationsart

ToF (Time of Flight)

Features

Teppicherkennung Saugen

Geeignet für

Hartböden
Haustiere / viele Haare
Teppichböden
Über 100 qm

Appsteuerung

Ja
Virtuelle Grenzen
Virtuelle Raumeinteilung

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

KAUFEN | Hier findest du den yeedi vac max

TESTERGEBNISSE | So gut hat der yeedi vac max abgeschnitten!

Test Ergebnis
Saugleistung Laminat 97,37 von 100
Saugleistung Teppich 66,56 von 100
Wischleistung 1,5 von 4
Wischtechnologie 2 von 8
Eckenreinigung 3 von 5
Klettern 2 von 2,4
Navigationstechnologie 6 von 10
Navigation 3,5 von 5
Hinderniserkennung 0 von 5
Reinigungsstation 3 von 13
Qualität 3,5 von 4
App-Funktion 1,5 von 4
Bauform 5 von 5
Besonderheiten 0 von 3
Weitere Infos
  • App: 0,5 Punkte Abzug wegen nicht anpassbarer Karte

Alle Angaben ohne Gewähr

Der Lieferumfang des yeedi vac max

Hier möchte ich dir kurz und knapp zeigen, was dich beim Auspacken des yeedi vac max erwartet. Das alles steckt im Paket.

  • Der Roboter
  • Die Ladestation
  • Eine Wischplatte mit montiertem Stofftuch
  • Ein paar Einwegwischtücher
  • Die Bedienungsanleitungen

Der yeedi vac max im Detail

Schlicht, einfach, aber funktionell. Das ist yeedi! Der verbaute ToF (Time of Flight) Sensor, ermöglicht es, die Geräte unglaublich flach zu bauen. Das begünstigt das Reinigen unter sehr flachen Möbeln. Mit gerade einmal 7,7 Zentimeter Bauhöhe kommt er unter vieles, was lasergesteuerte Sauger nicht schaffen. Folgende Punkte zeigen auf, dass die Geräte von yeedi und ECOVACS so gut wie gleich sind. Auch die einzelnen Teile lassen sich untereinander wechseln.

Die Oberseite

Man sehe und staune, da sitzt eine Kamera auf der Haube! Und ja, so ist es. Ein ToF-Sensor thront auf der Oberseite des yeedi vac max. Das ist nicht einfach eine Kamera, die Bilder von euch macht. Nein, das kann diese nämlich nicht. Was sie kann, ist das abtasten eurer Decke und damit passt der Roboter seine Navigation an. Hinter der Kamera befindet sich noch das yeedi Logo in Grau und daneben der Powerbutton, der es erlaubt, den Roboter zu starten, zu stoppen oder zur Ladestation zurückzuschicken. Wie alle anderen ECOVACS und yeedi Geräte, hat auch der yeedi vac max eine Klappe auf der Oberseite, unter der sich der Staubbehälter, ein praktisches Reinigungstool, ein Hauptschalter, einen Resetknopf und die WIFI-LED befindet.

Die Seitenansicht

Bis auf einen, auf der Front verbauten, Bumper, der mit einer großen, schwarzen Kunststoffscheibe versehen ist, findet man nicht viel. Dahinter befinden sich Infrarotsensoren, die das Erkennen von Gegenständen und Wänden ermöglicht. Auf der Rückseite findet man den eingesetzten Wassertank. Seitlich gibt es noch ein paar Schlitze für die Abluft und dann war es das auch schon.

Die Unterseite

Kommt euch was bekannt vor? Ja! Der yeedi vac max sieht von unten aus wie ein Saug- und Wischroboter von ECOVACS. Letztlich ist er das auch. Er besitzt nur eine Seitenbürste, die vorn neben den metallen glänzenden Ladekontakte sitzt. Der Roboter besitzt ganze sechs Absturzsensoren und einen Ultraschallsensor, der Teppichboden erkennt. Die Kombibürste ist dieselbe, die auch die Geräte von ECOVACS bekommen. Diese lässt sich praktischerweise herausnehmen und für die Reinigung sogar komplett auseinander bauen. Die Löcher für die optional erhältliche Absaugstation sind ebenfalls ersichtlich.

Die Ladestation

Die Ladestation ist schlicht, grau und wieder typisch ECOVACS. Auch die Deebot-Saug-Wischroboter bekommen diese Ladestation standardmäßig dazugelegt. Sie verfügt über ein praktisches Kabelmanagement auf der Rückseite, ist gut verarbeitet, bietet jedoch nicht mehr.

Der Staubbehälter

Auch der Staubbehälter entpuppt sich als derselbe, den die modernen ECOVACS Saug- und Wischroboter haben. Er ist milchig, transparent und besitzt einen Henkel zum Herausheben. Er ist mit einem 3-Filter-System bestückt, das hocheffektiv arbeitet und für Allergiker wie geschaffen ist. Auf der Unterseite befinden sich gefederte Kunststoffklappen, die bei einer Absaugung auf der Station geöffnet werden, um den Staubbehälter auszusaugen. Aufzuklappen und auszuleeren ist der Staubbehälter komfortabel über einen roten Knopf auf der Seite.

Der Wassertank

Der dunkel, transparente Wassertank, lässt sich von hinten aus dem Roboter ziehen. Er fasst 240 Milliliter Wasser und hat eine elektronische Wasserpumpe verbaut. Diese leitet das Wasser in den Roboter und von dort aus auf das Wischtuch. Somit ist das Wischen auf jeder Hartbodenart möglich. Auch das ist ein typischer ECOVACS Tank. Bitte beachtet jedoch, dass dies eine einfache Wischfunktion darstellt und das Wischen von Hand nicht ersetzen kann.

Die Wischplatte

Exakt wieder die gleiche Wischplatte, wie vom großen Bruder verkauft wird. Sie ist grau, lässt sich unter den Wassertank befestigen und hebt durch Klett das Wischtuch. Dieses ist schön dick und verteilt besser Wasser, als es dünne Wischtücher machen. Auch die Einwegwischtücher lassen sich ohne viel Zutun befestigen. Die Wischplatte selbst ist mit etwas Gefummel vom Wassertank wieder abzuziehen. Der Roboter schaltet automatisch in den Wischvorgang, wenn er die angebrachte Wischplatte erkennt.

Die Navigation des yeedi vac max

Der yeedi vac max navigiert nicht wie die inzwischen allseits bekannten Saug-Wischroboter mit einem LiDAR-Sensor. Eine Lasernavigation fehlt bei diesem Gerät gänzlich, da sonst eine so flache Bauhöhe nicht erreicht werden kann. Dafür hat der Hersteller seinem yeedi vac max einen ToF-Sensor (Time of Flight) spendiert, der ebenso seinen Dienst verrichtet. Eine kleine Kamera, die an die Decke gerichtet ist, schießt nicht etwa Fotos von euch und versendet diese nach China. Nein, die Kamera tastet die Ecken der Decke ab, um sich zu orientieren. Diese Art der Navigation lässt den yeedi vac max in schönen Bahnen navigieren, jedoch kann sie nicht mit der Lasernavigation mithalten.

Der Umgang mit Hindernissen

Durch die Infrarotsensoren im Bumper erkennt er, wenn ein Hindernis vor ihm liegt. Bei der S-förmigen Reinigung stoppt er auch zuverlässig vor Wänden und Möbeln und dreht in die nächste Spur ein. Wenn jedoch der Rand am Ende abgefahren wird, dann tastet er sich überaus viel mit seinem Bumper entlang. Dabei geht er sehr ruppig und teilweise grob fahrlässig mit aufkommenden Hindernissen um. Hat mir überhaupt nicht gefallen. Die auf dem Bumper angebrachte Gummilippe verhindert jedoch größere Schäden. Hindernisse wie Schuhe, Socken oder Kabel überfährt oder schiebt er zur Seite, ohne mit der Wimper zu zucken. Türschwellen überwindet er in meinem Haushalt alle zuverlässig.

Aufgefallen ist mir ebenfalls, dass er die Durchgänge zwischen den Räumen sehr grob auslässt und nicht weit genug dahin navigiert. Da bleibt Schmutz gerne mal liegen. Auch ist im Test vorgekommen, dass er so eine Grenze einmal versehentlich überschritten hat und dann völlig verwirrt war und nicht mehr in den vorherigen Raum zurückfand. Die ToF Technik ist eben keine hochpräzise LIDAR Technik und birgt ihre Schattenseiten. Jedoch ist am Ende jeder Raum gereinigt.

Die Saugleistung des yeedi vac max

Tatsächlich stellte sich im Test heraus, dass die Saugleistung, ECOVACS-technisch, auch beim yeedi vac max ausgezeichnet ist. Sowohl auf Hartboden als auch auf Teppichboden zeigt der Roboter in jeder Fahrt eine hervorragende Leistung. Durch die von ECOVACS entwickelte Hauptbürste, die schon in vielen Tests Spitzenwerte an den Tag legte, kann der Yeedi mit fast jeder Verschmutzung klarkommen. Haare, Staub, Sand und sogar gröbere Dinge sind für ihn kein Problem. Das Zusammenspiel zwischen guter Saugleistung, in Kombination mit abgestimmter Hauptbürste, ist das A und O in der Reinigungsleistung. Da kann ein Staubsauger noch so viel Pascal Saugkraft besitzen. Wenn dieses Zusammenspiel nicht harmonisch ist, dann bringt das überhaupt nichts. Beim yeedi vac station passt da alles. Daumen hoch!

Auf Teppichboden erhört der yeedi vac max automatisch seine Saugleistung auf das Maximum, um diesen besser reinigen zu können. Durch den verbauten und hochpräzisen Ultraschallsensor auf der Unterseite, erkennt er sofort den Teppichboden und saugt ihn von Anfang an mit hoher Leistung. Beim Wischen lässt er den Teppichboden, dank seines Ultraschallsensors sogar aus.

Die Wischleistung des yeedi vac max

Hier bekommt der yeedi vac max die Ozmo-Technologie verpasst, die auch im ECOVACS Deebot N8, N8Pro oder Ozmo 950 verbaut ist. Das ist letztlich nichts anderes, als das Hinterherziehen eines feuchten Lappens durch die ganze Wohnung. Der Lappen wird kontinuierlich, nach eingestellter Wasserzufuhr, mit Wasser benetzt und überträgt das auf den Boden. Das Wischbild ist im Test, wenn das Wischtuch vorher mit Wasser benässt wurde, durchaus gleichmäßig, jedoch nicht immer streifenfrei. Der Yeedi befährt Teppichboden bei angelegter Wischplatte nicht mehr. Dafür sorgt der sehr zuverlässige Ultraschallsensor auf der Unterseite.

Diese Art des Wischens reicht dafür aus, dass Fußabdrücke oder liegengebliebener Staub, während der Reinigung, restlos verschwinden. Für gröbere Verschmutzungen oder sogar eingetrocknete Flecken ist dieses System nicht oder nur bedingt geeignet. Da sollte auf eine oszillierende oder vibrierende Wischfunktion bei einem anderen Gerät gesetzt werden, jedoch schaffen auch diese es nicht immer sofort. Auch rotierende Wischpads sind inzwischen nicht mehr selten gesehen und schaffen sogar deutlich mehr.

Die App des yeedi vac max

Wie jeder anständige Saug-Wischroboter, bekommt auch der yeedi vac max eine eigene App mit auf den Weg, die ihm eine weitere Fülle an Funktionen bietet. Er kann etwa eine Karte deines Haushaltes in Form eines Grundrisses anfertigen und diesen selbstständig in Räume einteilen. Auch können selektiv Räume einzeln oder in individueller Reihenfolge angefahren werden. Die Standard-Geschichten wie das Erhöhen der Saugleistung und das Einstellen der Wischintensität sind selbstverständlich inbegriffen. Wenn du mehr über die App des yeedi vac max erfahren möchtest, dann schau dir den Testbericht zum yeedi vac station an. Die App und der Aufbau sind identisch.

Meine persönliche Einschätzung zum yeedi vac max

Wie auch der yeedi vac station, hat sich das Einzelgerät, der yeedi vac max in meinen Test hervorragend geschlagen. Selbstverständlich darf man zu diesem Preis und bei einer verbauten ToF-Navigation nicht alles auf die Goldwaage legen. Abstriche muss man da schon machen, jedoch hat man dann einen unglaublich flachen Saug-Wischroboter, der nicht nur gut saugt, sondern auch einigermaßen anständig wischt. Die Bauhöhe sehe ich hier als das Kaufargument schlechthin.

Der Preis für den yeedi vac max ist ebenfalls recht verlockend und so kann ich mir gut ausmalen, dass viele ein Auge auf diesen geworfen haben. Im Grunde ist er ein solider Saug-Wischroboter, der zwar nicht ganz so intelligent wie ein LiDAR-Sauger ist, dafür trotzdem anständig seinen gewollten Dienst verrichtet. Wer einen flachen Roboter sucht, der kann beruhigt zum yeedi vac max greifen. Toll ist die Option, dass man die yeedi Absaugstation einfach dazukaufen kann! Wer die Bauhöhe aber nicht unbedingt benötigt, der sollte dann schon eher auf ein lasernavigierendes Gerät tendieren.

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Saugroboter ID: 66728


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

  1. Dieter Auktuhn am

    Wir haben ein Problem mit dem Yeedi vac durch die Kombibürste in der Form, dass der Gummianteil Abrieb auf unseren Sonthofen er Fliesen hinterlassen hat. Die Anfrage nach einer reinen Borstenbürste blieb von Yeedi unbeantwortet. Jetzt wird er wohl zurückgeschickt.

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.