PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Sonos geht an die Börse

0

Auch Sonos hat es mittlerweile geschafft, sich einen festen Platz in den Reihen der Sprachassistenten zu sichern. Derzeit berichtet das „Wall Street Journal“, dass das Unternehmen nun im Sommer an die Börse gehen könnte.

Sonos etabliert sich weiter am Markt

Laut besagtem Bericht, der sich wiederrum auf Informationen von Insidern beruft, wäre eine Bewertung des Unternehmens mit 2,5 bis 3 Milliarden Dollar realistisch.
Mittlerweile hat sich mit Hinblick auf das Sortiment und die Nutzungsmöglichkeiten von Sonos viel getan. So kann Musik beispielsweise bequem über den Echo gesteuert werden. Weiterhin gilt es als sicher, dass die Sonos Geräte in 2018 auch noch mit dem Google Assistant und Siri genutzt werden können.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert uns per Mail!

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar