Stalker in den USA bei AirTag-Nutzung verhaftet

0

Wir haben bereits von der Möglichkeit für Stalker durch die Apple AirTags berichtet und nun ist in den USA auch ein Mann verhaftet worden, der die kleinen Tracker genau dafür verwendet hat.

 

Stalker nutzt AirTag im Auto um Opfer zu verfolgen

Der Mann aus Connecticut wurde festgenommen, weil er versucht hat das Auto seines Opfers mit Hilfe der Apple AirTags zu verfolgen. Damit wird der 27-jährige Wilfred G. des Stalkings, der Verletzung einer Schutzbestimmung für die Person. sowie des Hausfriedensbruchs beschuldigt.

Nachdem die Polizei vergangene Woche zu einem häuslichen Streit gerufen worden waren, entdeckten die Beamten, dass der Beschuldigte „ein Tracking-Gerät ins Auto des Opfers“ eingebracht hatte. Nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 10.000 US-Dollar wurde Wilfred G. wieder auf freien Fuß gesetzt.

Organisationen für Opferschutz warnen in den letzten Monaten vermehrt vor dem missbräuchlichen Gebrauch von UWB- und Bluetooth-Trackern verschiedener Marken. Die Apple AirTags sind dabei besonders ins Visier geraten, weil sie mit knapp 30 € Straßenpreis pro Stück verhältnismäßig günstig sind und durch die Millionen iPhones und der „Wo ist“-Funktion ein großes Netzwerk zur genauen Ortung liefern.

Apple war einer der ersten Hersteller, die eine Anti-Stalking-Maßnahme in ihr Gerät eingebaut haben. Das integrierte Soundmodul meldet sich auch unregelmäßig, sobald es sich ohne seinen Besitzer weiterbewegt. Um diesen Schutz auch Android-Smartphone-Nutzern zu bieten, gibt es extra eine eigene App.

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.