Textbausteine im Quellcode des Google Assistant weisen auf Memory Funktion hin

0

Im Quellcode der Google Assistant App findet sich gerade eine Neuerung namens „Memory“. Diese könnte den Nutzer an alltägliche Dinge erinnern.

 

Was steckt hinter Memory?

OnePlus 9 5G SIM-freies Smartphone mit Hasselblad-Kamera für...*
Die Welt von 8K Video - HyperLapse für Ultraweitwinkell-Videos; 6.55" Fluid 120Hz AMOLED Display - Bietet eine verbesserte Farb- und Detailgenauigkeit.
699,00 €

Dank der Funktion soll der Nutzer nicht nur von Erinnerungen, sondern von weiteren Vorteilen profitieren. In Memory können unter anderem Rezepte, Notizen und Co. gespeichert werden. Die ersten Screenshots seht ihr hier (Quelle: 9to5google)

Bildquelle: 9to5google

Bildquelle: 9to5google

Auch das Anhängen von weiteren Inhalten, wie zum Beispiel Bildern, stellt kein Problem dar.

Laut aktuellen Infos soll auch eine Verbindung zu Google Maps möglich sein. So könnte ein Nutzer beispielsweise einen Ort als Erinnerung speichern, um sich den Ausblick auf das Meer im letzten Urlaub anzeigen zu lassen.

Die Verknüpfungen zu den Erinnerungen können dann auf dem Home Screen abgelegt werden. Wann die Funktion jedoch dann zur Verfügung steht, steht noch nicht fest. Allzu lange sollte es aber nicht mehr dauern.

Google Assistant bekommt mehrere neue Funktionen

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

smartdroid.de

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar