PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Unverhältnismäßig hohe Reparaturkosten für den HomePod

0

Wie bereits hinreichend bekannt ist, liegt der Preis für den HomePod in den USA bei circa 350 US-Dollar. Was jedoch den ein oder anderen überraschen dürfte: wer seinen HomePod außerhalb der Garantie reparieren lassen muss, zahlt hierfür 80% dieser Summe.

Reparaturpauschale für den HomePod liegt bei circa 280 US-Dollar

Apple veröffentlichte auf seiner Support Seite unter anderem Fakten zu eventuell anstehenden Reparaturen. Wie hoch besagte Reparaturpauschale dann in Deutschland ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Wer möchte, kann auch auf eine Garantieverlängerung mit dem Namen „Apple Care+“ zurückgreifen. In diesem Fall würden dann zwei Reparaturen lediglich mit einer Servicegebühr in Höhe von circa 40 US-Dollar berechnet. Ausschlaggebend für die Kalkulation und den eventuellen Abschluss der Versicherung ist hier natürlich wie immer die Frage, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Gerät überhaupt repariert werden muss.
Fest steht: circa 280 US-Dollar allein als Reparaturpauschale sind viel Geld. Wer jedoch die Marke Apple kennt, weiß, dass die hohen Reparaturkosten für den HomePod -gerade auch im Zusammenhang mit anderen Geräten- nicht überraschen.

Keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf Facebook oder abonniert uns per Mail!

Beitragsbild: (c) Apple Inc.

Unverhältnismäßig hohe Reparaturkosten für den HomePod
5 Sterne - 1 Vote
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!