PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Wie sicher schützen Smarthome Systeme vor Einbrechern?

0

… genau dieser Frage ging die Stiftung Warentest kürzlich auf den Grund. Hierbei wurden insgesamt vier verschiedene Systeme getestet. Es zeigte sich: hier läuft noch lange nicht alles perfekt.

Spannende Details zum Smarthome Test

Im entsprechenden Test der Stiftung Warentest wurden die Heimsicherungssysteme Devolo Home Control, Homematic IP von eQ-3, Innogy Smarthome und Telekom Magenta Smarthome unter die Lupe genommen.

Auch wenn sich die verschiedenen Gerätschaften optisch teilweise deutlich voneinander entscheiden, haben sie einige Gemeinsamkeiten. So lassen sie sich selbst vom Nutzer einbauen und können über praktische Apps gesteuert werden. Die Preise für die genannten Produkte liegen zwischen 380 und 650 Euro.

Bezogen auf den gebotenen Schutz vor Einbrechern sind Ergebnisse zu den verschiedenen Modellen ernüchternd. Am besten schnitt noch das Homematic IP von eQ-3 ab. Es erreichte im Test ein „Befriedigend“, während die anderen Geräte sich mit einem „Ausreichend“ zufriedengeben mussten. (Achtung! Der Fokus des Tests lag nur auf dem Einbrecherschutz. Andere Funktionen wurden nicht bewertet.)

Hauptkritikpunkt war, dass eine Unterbrechung der Stromzufuhr auch ein automatisches Abschalten der Alarmfunktion bzw. deutliche Einschränkungen zur Folge hat.

Zum kompletten Testbericht geht es hier lang!

Wie sicher schützen Smarthome Systeme vor Einbrechern?
5 Sterne - 1 Vote
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!