ZACO A9s im Test – Neues Flaggschiff unter neuem Namen

0

Aus iLife wird ZACO! Die Firma hat nun einen Saug- und Wischroboter Namens A9s auf den Markt gebracht, um ihre Namensänderung würdig zu präsentieren. Dieser soll eine intelligente Navigation und eine revolutionäre Neuheit vorweisen. Mit 450€ ist der Preis dafür hoch angesetzt worden. Ob er diesem würdig ist, erfahrt ihr hier in meinem Testbericht.

 

ZACO A9s im Test – Neues Flaggschiff unter neuem Namen

Der Name iLife ist durchaus ein Begriff in der Welt der Saugroboter und bekannt für innovative Produkte. Ein neuer Name, ein neues Produkt! Mit dem neuen Flaggschiff ZACO A9s, präsentiert der Hersteller einen  Saug- und Wischroboter, der mit einer intelligenten Kameranavigation und einer neuen pulsierenden Wischtechnik punkten soll. Diese Eigenschaften sollen zusätzlich mit einem edlen Schallplattendesign und einer sehr flachen Bauweise unterstützt werden. Was der ZACO A9s im Test zeigt und ob er seine stolze 450€ wert ist, dass erfahrt ihr hier. 

Hiermit möchte ich mich bei ZACO bedanken, für die Bereitstellung des ZACO A9s für diesen Test. 

 

Wichtige Daten:

Preis 450€
Höhe und Durchmesser 7,6 cm und 33 cm
Gewicht 2,5 kg
Türschwellenüberwindung Hartkante 1,5 cm –  Rundkante 1,8 cm
Geräuschentwicklung Maximal 60 dB – Minimal 55 dB
Staubbehälter Volumen 600 ml
Wischtank Volumen  300 ml
Wischfunktion  Ja – Erstmaliger vibrierender Wassertank
Akkutyp und Kapazität Lithium Ionen – 2600 mAh
Ladedauer 250 – 350 Minuten
Appsteuerung Ja
Fernbedienung Ja
Sperrzonen (NoGo-Lines) Ja – Nur mit mitgelieferter Lichtschranke
Geeignete Bodenarten Hartboden und Teppichboden
Teppicherkennung Nein
Filterart 3-Fach-Feinstaubfiltersystem
Seitenbürsten Dual
Bürste oder Direktansaugung Bürste – Gummiwalze und Teppichbürste
Navigation Intelligente Kameranavigation mit Gyrosensor
Saugstufen Standard und Max
Betriebsmodi Auto – Spot – Rand
Sprachausgabe Ja – Nur Englisch
Sprachsteuerung  Ja – Mit optional erhältlichen Sprachassistenten
Automatisches Aufladen Ja
Automatische Abschaltung bei Gefahr Ja
Betriebszeit ca. 120 Minuten
Saugleistung Keine Angabe

 

 

Wer keine Lust hat sich den ganzen Testbericht durchzulesen, der schaut sich am besten das Video meines Kollegen Karim an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Lieferumfang des ZACO A9s

ZACO hat dem neuen Flaggschiff einen großen Lieferumfang spendiert, der zusätzlich für jedes Verschleißteil ein Ersatz beinhaltet. Folgendes werdet ihr beim Auspacken des ZACO A9s vorfinden:

  • Der Roboter
  • Die Ladestation
  • Das Netzkabel
  • Die Fernbedienung inkl. Batterien
  • Die Lichtschranke inkl. Batterien
  • Der Wassertank
  • Zwei Wischtücher
  • Zwei Staubfilter-Systeme
  • Insgesamt 4 Seitenbürsten
  • Ein Reinigungstool
  • Die Bedienungsanleitung 
✅Vorteile ❌Nachteile
Großer Lieferumfang  
Ersatzteile vorhanden  

Der ZACO A9s im Detail

Hochwertig wie eh und je erscheint der ZACO A9s auf der Bildfläche. Mit einem Schallplatten ähnlichen Design und hochwertig verarbeitete Materialien, sieht das mit 7,6 cm sehr flache Gerät erstaunlich gut aus. Er hat einen Durchmesser von 33 cm und ein Gewicht von gerade einmal 2,5 kg. Verarbeitet wurde hier ein hochwertig aussehender, in Klavierlackoptik gehaltener Kunststoff. Auf der Oberseite und rings herum findet man hochwertig gebürstetes Metall, dass den Roboter sehr edel wirken lässt. Seitlich findet man einen Luftauslass, einen Powerschalter und ein Anschluss für das Netzteil. Damit kann man den Roboter auch ohne Ladestation mit dem mitgelieferten Netzkabel aufladen.

Auf der Oberseite findet man einen einzigen Knopf zum Starten und Pausieren des Reinigungsvorganges und direkt davor eine Kamera. Diese ermöglicht es dem Roboter, im zusammenspiel mit dem eingebauten Gyrosensor, intelligent durch die Räume zu navigieren. Trotz des dunklen Designs, fungiert der ZACO A9s keinesfalls als Staubfänger. Schmutz und Staub bleiben nur sehr schwer am Gehäuse hängen. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Edles Design  
Hochwertige verarbeitete Materialien   
Kein Staubfänger  
Kameranavigation vorhanden  
Sehr flaches Design  
Geringes Gewicht  

 

Der Staubbehälter

Der dunkel transparent gehaltene Staubbehälter fasst ein Volumen von 600 ml und ist somit ausreichend groß bemessen. Er wird von hinten aus dem Roboter entnommen und lässt sich leicht öffnen, ohne mit dem Schmutz in Berührung zu kommen. Die Einsaugöffnung wird zusätzlich von einer Klappe vor herausfallenden Schmutz geschützt. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Großer Staubbehälter  
Saugöffnung hat Schutzklappe  
Sehr leicht zu entleeren  

 

Der Filter

Der ZACO A9s verfügt über ein 3-Filter-System. Zuerst muss der Schmutz durch ein feines Kunststoffnetz. Darauf hin kommt dem Schmutz noch ein dünner Schwammfilter entgegen und schlussendlich landet er in einem Feinstaubfilter. Das ist eine ideale Lösung für Allergiker. Der Feinstaubfilter ist leider nicht auswaschbar, dafür aber sehr groß bemessen. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
3-Filter-System Filter nicht auswaschbar
Für Allergiker geeignet  
Sehr großer Feinstaubfilter  

 

Die Bürsten

Der ZACO A9s kommt standardmäßig mit einer Gummiwalze in euer Zuhause. Diese ist ideal für Hartböden geeignet und verhindert, wie ich in meinem Test feststellen konnte, verdammt gut das aufwickeln von Haaren. Selbst nach 2 Wochen Nutzung war noch nicht ein einziges langes Haar in der Gummiwalze oder den Lagern verwickelt. iRobot und dessen Saugroboter haben auch Gummiwalzen, dessen Lager sich aber ständig regelrecht vollfressen mit langen Haaren. Für eine gründlichere Teppichreinigung legt der Hersteller eine zusätzliche Teppichbürste dazu, die mit ihren Borsten die Teppiche durchbürstet. 

✅Vorteile ❌Nachteile
2 verschiedene Bürsten vorhanden  
Gummiwalze für Hartböden ohne Haaraufwicklung  
Teppichbürste für gründliche Teppichreinigung  

Das Zubehör des ZACO A9s

ZACO gibt seinen Käufern ein umfangreiches Zubehörpaket mit auf dem Weg, damit die erste Zeit alles sorglos von statten gehen kann. Eine Fernbedienung für eine einfache Steuerung ist mit dabei, genauso wie eine Lichtschranke zum Absperren. Auch für den ersten Austausch der Verschleißteile wurde gesorgt.  

 

Die Ladestation

Die Ladestation vom ZACO A9s sieht äußerst futuristisch aus. In einem matten schwarz-weiß gehalten macht sie wie der Roboter selbst ganz schön was her. Sie besitzt auf der Oberseite eine LED, die grün leuchtet, sobald die Station am Strom angeschlossen ist. Diese ist nicht ausschaltbar und macht einen Aufenthalt im dunklen Schlafzimmer nur durch ein Abdecken möglich. Leider besitzt sie keinerlei Kabelaufwicklung für ein anständiges Kabelmanagment. Dafür besitzt sie eine Kabelführung die zu beiden Seiten heraus führen. Das Netzkabel ist nicht intigriert und kann auch ohne Ladestation direkt am Roboter angeschlossen werden. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Futuristisches Design LED nicht ausschaltbar
Netzkabel nicht integriert Keine Kabelaufwicklung
Netzkabel kann direkt an Roboter angeschlossen werden  

 

Die Fernbedienung

Die mitgelieferte Fernbedienung sieht aus als wäre sie das erste mal vor 20 Jahren auf den Markt gekommen. Trotz veraltetem Aussehen, erfüllt sie ihren Zweck tadellos. Mit dieser ist alles einstellbar, was auch in der Smartphone-App einstellbar ist und muss nicht direkt auf den Roboter gerichtet werden. Sie macht eine WLAN-Anbindung nicht unbedingt nötig. Die Uhrzeit und der eingestellte Timer sind über das praktische Display jederzeit ablesbar. Außerdem sind die dazugehörigen AAA-Batterien schon mit dabei. Folgende Funktionen bietet die Fernbedienung:

  • Manuelles Starten und Stoppen des Roboters
  • Manuelles steuern (lenken) des Roboters
  • Das umstellen der Saugstärken
  • Das einstellen der Uhrzeit auf dem Display 
  • Das einstellen automatisch gesteuerter Reinigungszeiten
  • Aktivieren der Spotfunktion
  • Aktivieren des Randreinigungsmodus 
  • Ausschalten der WLAN-Funktion (entkoppeln des Roboters)
  • Zurück zur Ladestation schicken
✅Vorteile ❌Nachteile
Jede Funktion einstellbar Veraltetes Design
Keine App und kein WLAN unbedingt notwenig  
Muss nicht auf Roboter direkt gerichtet werden  
Display vorhanden  
Batterien vorhanden  

 

 

Die Lichtschranke

Die mitgelieferte Lichtschranke hat eine komisch eckige Form. Aufgestellt wird sie, wie es auf der Oberseite beschrieben. Sie besitzt einen Powerschalter, zum ein und ausschalten der Lichtschranke. Das spart auf jeden Fall Energie. Außerdem zeigt eine kleine blinkend grüne LED den ein- oder ausgeschalteten Zustand an. Die Lichtschranke strahlt einen unsichtbaren Lichtstrahl aus, der vom Roboter nicht überfahren wird. So lassen sich ganze Räume einfach absperren. Auch hier sind die dazugehörigen AA-Batterien mit dabei. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Anleitung auf Oberseite Komisches Design
Powerschalter zum Ein- und Abschalten  
Funktioniert zuverlässig  

 

Der Wassertank

Der Wassertank fasst ein Volumen von 300 ml und ist mit einer Gummidichtung verschlossen. Auf der Unterseite lassen sich leicht die Mitgelieferten Wischtücher anheften. Dieser Wassertank hat eine angebaute Platte, die währender Reinigung vibriert. Das soll für ein besseres Wischergebnis sorgen. Außerdem verfügt er über eine zusätzliche Kammer, die während dem Wischen mit aufgekehrten Schmutz befüllt wird. 

✅Vorteile ❌Nachteile
300 ml großes Volumen  
Wassertank vibriert  
Zusätzliche Schmutzkammer  

 

Die Ersatzteile

Als zusätzlichen Vorteil für den Verbraucher, werden die ersten Verschleißteile direkt schon mitgeliefert. Darunter befindet sich ein neues Filtersystem, zwei weitere farbig markierte Seitenbürsten, ein weiteres Wischtuch und ein praktisches Reinigungstool zum säubern der Hauptbürste. Damit ist der erste Austausch von Teilen eine Sache des Herstellers und muss nicht neu gekauft werden. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Erste Verschleißteile vorhanden  
Reinigungstool vorhanden  

Die Navigation des ZACO A9s

Mit einem Kamerasystem, das der Hersteller seinem neuen Flaggschiff verpasst hat, soll der A9s intelligent und nicht im Zufallsprinzip navigieren. Diese soll sich an der Decke und an der Einrichtung orientieren und so dem Roboter ermöglichen, gerade Bahnen zu fahren. Eine Laser-Distanz-Navigation ist zwar durchaus genauer aber macht die Roboter auch um einiges Höher. 

Im Test zeigte sich, dass der ZACO A9s durchaus gerade Bahnen fährt. Seine Fahrweise ist für eine kameragesteuerte Navigation überraschend präzise! Er fährt beim Start rückwärts aus seiner Ladestation, schaut sich durch eine Drehung um die eigene Achse kurzzeitig um und fährt dann zielsicher Bahn für Bahn die Räume ab. Wenn er auf ein Hindernis zu fährt, dann hält er kurz davor an, dreht sich um 90 Grad, fährt ein stück und dreht dann in die nächste Bahn ein. Er erkennt auch sehr Tiefe Hindernisse wie Tischbeinplatten und stoppt kurz vor ihnen ab um nicht mit voller Wucht zu kollidieren. Im Test zeigte sich, dass er kaum mal ein Hindernis mit Wucht rammte. Er stößt zwar ab und zu mit seinem Bumper an, das ist aber weder grob, noch störend. 

 

Automatische Anfahrt an die Ladestation

Der Hersteller verspricht nicht zu viel. Der ZACO A9s lässt keine Stellen aus und wenn mal augenscheinlich eine Stelle vergessen wurde, dann fährt er diese am Schluss doch noch an und reinigt sie bevor es zurück zur Ladestation geht. Diese findet er immer, egal in welchem Raum und wie weit weg er sich von ihr befindet. Er fährt zielsicher durch die Räume und dockt immer zuverlässig und kerzengerade an der Ladestation an. 

 

Bahn für Bahn auch mal in die andere Richtung

Im Test zeigte sich, dass der ZACO A9s, bei jeder neuen Reinigung immer ein wenig anders Fährt. Fuhr er in der letzten Reinigung die Bahnen horizontal ab, so fährt er in einer neuen Reinigung die Bahnen vertikal ab. Das sorgt zusätzlich für eine bessere Reinigungsleistung. Dieses Prinzip wechselt sich immer wieder bei jeder neuen Reinigung ab, was ich so bei noch keinem anderen Saugroboter gesehen habe. Wenn man den Roboter in einen kleinen Raum setzt, dann erkennt er selbstständig die Größe des Raums und fährt diesen erst horizontal und dann vertikal ab. Auch das sorgt für eine bessere Reinigung. Das überkreuzte Navigieren in einzelnen Räumen kannte ich bisher nur von den 360 Modellen. Leider fährt der Roboter am Schluss nicht noch mal die Ränder separat ab, wie es beispielsweise der Ecovacs Deebot 710 macht. 

 

Ungewöhnliche Spotreinigung

Der ZACO A9s verfügt über eine Spot und Randreinigung, die über die App oder über die Fernbedienung steuerbar ist. Der Randreinigungsmodus erklärt sich von selbst, die Spotreinigung hingegen ist etwas ungewöhnlicher. In dieser fahren die Roboter normalerweise einen kleinen Bereich Bahn für Bahn ab oder diesen in einem immer größer werdenden Kreis nach außen und wieder nach innen ab. Der A9s hingegen fährt aus der Mitte heraus nach außen raus ein immer größer werdendes Quadrat ab, das schlussendlich wieder zur Mitte hin kleiner wird. Eine großartige Verbesserung der Gründlichkeit konnte ich zu den anderen Techniken hingegen nicht feststellen. 

 

Der einzige Nachteil des ZACO A9s

Wie ihr schon herauslesen könnt, gibt es nicht viel zu beanstanden. Doch jede gute Navigation hat hier und da mal etwas, das nicht so passt wie es sollte. Auch der ZACO A9s hat eine Schwachstelle, die auf Hartboden nicht sonderlich relevant ist aber auf Teppichboden umso mehr. Ich rede hier von der Fahrt in überlappenden Bahnen. Der ZACO A9s zieht sehr gerade Bahnen durch euer Wohnzimmer, doch leider überlappen sich diese nicht immer ausreichend. Auf den ersten blick sieht das zwar danach aus, aber auf den zweiten Blick bleibt auf Teppichboden immer mal wieder was liegen.

Die Walze, die auf der Unterseite des Roboters sitzt, sollte bei jeder Bahnfahrt überlappen. Er überlappt die Bahnen zwar mit seinen Seitenbürsten, darum macht das auf Hartboden weniger aus, doch das überlappen der Walze ist nicht immer gegeben. Der Abstand der gefahrenen Bahnen ist teilweise zu groß. Das ermöglicht ihm zwar das schnelle Reinigen eines Raums, bringt einem nur nichts, wenn immer mal wieder was liegen bleibt. Ein Haushalt mit verteiltem Katzenstreu auf Teppichboden kann durchaus darunter leiden. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Intelligente Kamera-Navigation Erkennt keine dünnen Gegenstände
Erkennt sehr niedrige Hindernisse Bahnen überlappen sich nicht zuverlässig
Findet immer seine Ladestation  
Fährt abwechselnd Vertikale und Horizontale Bahnen in jeder neuen Reinigung  
Spot- und Randreinigung vorhanden  
Sehr vorsichtige Navigation  
Sehr schnelle Fahrweise  

Die Reinigungsleistung des ZACO A9s

Der ZACO A9s wurde für jede Bodenart entwickelt. Dafür hat der Hersteller dem Gerät eine zusätzliche Teppichbürste auf den Weg gegeben, die ihre Arbeit ausgesprochen gut bewerkstelligt. Zur Saugleistung an sich werden keine genauen Daten angegeben, nur eine Wattzahl, die aber für die Saugleistung nicht ausschlaggebend ist. 

In meinem Test bekam er alle Verschmutzungen auf jeder Bodenart zuverlässig eingesaugt. Katzenhaare und Katzenstreu spielen für ihn, zumindest in der maximalen Saugstufe, keine Rolle. Allein die Seitenbürsten rotieren etwas schnell, was das Wegschleudern von Schmutz zu Folge haben kann.

Der Roboter ist ausgesprochen leise. In meinem Test konnte ich eine Lautstärke von 60 dB in einer Entfernung von einem Meter zum Roboter messen. In der Standard-Saugstufe konnte ich sogar einen Wert von 55 dB ermitteln. Dazu ertönt bei der Reinigung ein recht angenehmer Ton. Viele Saugroboter geben bei der Reinigung ein unangenehmes Geräusch von sich, was bei dem ZACO A9s mit keiner der beiden eingesetzten Bürsten aufkommt. 

 

Kanten- und Eckreinigung

Im normalen Reinigungsmodus fährt er am Schluss leider nicht noch einmal alle Kanten ab. Da denkt man doch gleich, dass die Kanten- und Eckreinigung darunter leiden wird. Dem ist nicht so. In seiner Bahn für Bahn fahrt, reinigt er ausgesprochen gut an den Rändern entlang. In die Ecken kommt er, zumindest was eine runde Bauform her gibt, gut hinein und reinigt diese zufriedenstellend. Dafür sorgen die langen seitlichen Propellerbürsten. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Anständige Saugleistung Saugleistung nicht genau angegeben
Verschiedene Bürsten für bessere Reinigung Seitenbürsten rotieren zu schnell
Sehr leise Betriebslautstärke  
Kein unangenehmes Geräusch  
Gute Eck- und Randreinigung  

Die Wischleistung des ZACO A9s

Eines der spannendsten Punkte auf der langen Liste der Features des ZACO A9s ist die Wischleistung. Der ZACO A9s bekommt eine Neuheit auf dem Saugrobotermarkt spendiert. Einene vibrierende Wischplatte am Wassertank. Beim entfernen des Staubbehälters kann man einen Wischbehälter einsetzen, dessen angebaute Platte im Wischvorgang vibriert und so auch hartnäckigen Schmutz entfernt. So jedenfalls in der Theorie.

In der Praxis sieht die Sache jedoch ein wenig anders aus. Im vergleich zum Ecovacs Deebot Ozmo 930, der mit der patentierten Ozmo-Technologie auftrumpft, sind in meinem Test  keine großen Unterschiede zu vermerken. Hier zeigt sich deutlich, dass der Druck auf den Boden die Hauptrolle übernimmt. Da kann ein Tank noch so vibrieren, wenn der Druck auf den Boden nicht gegeben ist. Der Deebot Ozmo 930 behauptet sich hier mit einem viel großeren Eigengewicht und mit einer besseren überlappenden Bahnenfahrt. 

 

Fegen und Wischen in einem Zug

Der ZACO A9s besitzt dennoch eine anständige Wischleistung, die durch den Glauben an die vibrierende Wischeinheit für jedermann noch einmal alles andere in den Schatten stellt. Durch das umstellen des Wasserzuflusses in der App, ist der Roboter auch auf Laminat eine alternative und zieht einen durchgehenden Wasserfilm hinter sich her. Der Hersteller empfiehlt hier nur Wasser zu befüllen, hat aber in manchen Kundenfragen schon angegeben, dass ein paar Tropfen Reinigungsmittel nicht schaden sollten. Während der Reinigung mit dem eingesetzten Wassertank, fegt der Roboter liegen gebliebenen Schmutz in einen extra dafür vorgesehenen Zwischenraum im Wassertank. Teppichboden wird übrigens genauso mit der Wischeinheit überfahren wie auch mit dem Schmutzbehälter. Da muss die Lichtschranke eingesetzt werden um dies zu verhindern oder einfach der Teppich vorher entfernt werden.

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Gute Wischleistung Überfährt beim Wischvorgang auch Teppichboden
Vibrierender Wassertank  
Funktioniert mit wenig Reinigungsmittel  
Fegen und Wischen in einem  

Der Umgang mit Hindernissen

Sperrbereiche, auch als NoGo-Linien oder Zonen bekannt, sind leider nicht auf den Punkt genau zu erstellen. Für größere Bereiche, die abgesperrt werden sollen, bekommt der ZACO A9s eine praktische Lichtschranke mitgeliefert. Mit dieser kann man zuverlässig einzelne Abschnitte der Räume oder auch ganze Räume für den Roboter absperren. Das hat im Test einwandfrei funktioniert. Dieses Prinzip ist das selbe, welches man auch bei den iRobot Modellen findet. Ein Setzen von Sperrzonen über eine Appsteuerung fehlt hier leider.

 

Gute Hinderniserkennung

Der ZACO A9s ist in meinem Test nicht ein einziges mal irgendwo in meiner Wohnung hängen geblieben. Weder Schwingstühle, noch Hochflorteppiche bringen das Gerät aus der Bahn und das aus einem einfachen Grund: Er überfährt diese Dinge nicht. Seine Sensoren erkennen wie schon angesprochen, sehr flache Hindernisse. Schwingstühle und hohe Teppiche werden als solche sicher erkannt und umfahren. Wenn er dennoch mal stecken bleibt, schaltet er zuverlässig ab. Tischbeine ab 4 cm Breite erkennt er auch gut und hält vor ihnen an. Bei dünneren Gegenständen kann es durchaus mal vorkommen, dass er dagegen brettert. Sein Bumper ist aber mit einer Gummilippe geschützt und verhindert somit Schäden an Roboter und Möbel. Der Roboter überfährt zuverlässig schwarzen Teppichboden. 

 

Türschwellenüberwindung

Ebenfalls musste ich im Test feststellen, dass das Gerät eine steile Kantenhöhe von 1,5 cm nicht mehr flüssig überwinden kann. Das ist wohl seiner flachen Bauweise zu verdanken. Alle abgerundeten Türschwellen, durchaus auch mit einer Höhe von 1,8 cm, werden zuverlässig überwunden. 

Ausschlaggebend in meiner Wohnung ist die Fahrt unter die Couch. Viele Saugroboter schaffen es nicht darunter, da sie entweder durch ihren Laserturm zu hoch sind oder darunter stecken bleiben. Mit seiner sehr geringen Höhe schafft er es jedes mal unter die Couch, die einen Platz von 9,5 cm aufweist. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Sperrbereich durch Lichtschranke möglich Keine genauen Sperrzonen über App möglich
Keine Probleme mit niedrigen Hindernissen  Zu dünne Gegenstände werden ignoriert
Überfährt schwarzen Teppichboden Geringe Hartkantenüberwindung
Bumper mit Gummilippe geschützt  
Hohe Rundkantenüberwindung  
Fährt unter die meisten Möbelstücke  

Die App des ZACO A9s

Die mitgelieferte App ist kostenfrei im Play- oder Appstore runterzuladen und die Einbindung des Roboters ist kinderleicht aber mit etwas Geschwindigkeit zu bewerkstelligen. Das einzige was man dafür angeben muss ist die Email-Adresse. Diese wird auch nur für die Anmeldung gebraucht und man wird nicht mit unnötiger Werbung belästigt. Man bekommt einen Code darüber zugesendet und hat von da an 60 Sekunden Zeit, sich damit anzumelden. Dafür muss man flott sein, sonst ist ein neuer Code erforderlich. 

Bei erfolgreicher Anmeldung kommt man in das übersichtliche Startmenü, in dem man den Roboter auch von unterwegs aus starten kann. Sobald dies geschehen ist, erstellt er eine grobe Reinigungskarte durch die Wege, die er schon abgefahren ist. Die Ansicht wird durch kleine Pixel erzeugt und ist für eine grobe Kontrolle ausreichend. Roboter von Ecovacs und Roborock machen das deutlich besser. Leider kann der ZACO mit seiner erstellten Karte gar nichts anfangen. Man kann zwar grob kontrollieren wo er schon war und was er alles Gereinigt hat aber ein einsetzen von Sperrzonen oder eine selbst erstellte Zonenreinigung ist nicht möglich. 

 

Die Einstellungsmöglichkeiten

In den Einstellungen kann man einen individuellen Zeitplan für den automatischen Start des Roboters einstellen. Das ist zu jeder Tageszeit einmal, zu einer selbst gewählten Uhrzeit, möglich. Außerdem sind vergangene Reinigungen einsehbar inklusive erstellter Karten. Weiterhin lässt sich der Teileverbrauch einsehen, den Wasserzufluss beim Wischen verändern, die Sprachausgabe ein- oder ausschalten, die Saugstärke verändern und den Roboter beim verloren gehen durch eine Tonausgabe lokalisieren. 

Wie ihr sehen könnt, sind das alles Einstellmöglichkeiten, die man im Großen und Ganzen auch über die mitgelieferte Fernbedienung steuern kann. Somit ist eine Appanbindung nicht unbedingt nötig. Wer auf seine Daten großen Wert legt und sich unsicher ist wo diese schlussendlich landen, der bedient den ZACO A9s einfach nur über die Fernbedienung. 

Zu wenige Funktionen

Die App bietet eine grobe Auskunft über den Reinigungsablauf des Roboters. Auch die nötigsten Einstellungen sind damit zu steuern. Für einen Preis von 450€ habe ich aber ein wenig mehr erwartet. Da können andere Geräte in der selben Preisklasse mit deutlich besseren Apps trumpfen. 

 

Sprachsteuerung

Der ZACO A9s ist mit Amazons Echo Geräten und den Google Home Geräten mit der Sprache steuerbar. Zwar ist nur das Starten und Stoppen des Roboters möglich, eine Sprachsteuerung macht ihn jedoch sehr smart und vereinfacht die manuelle Steuerung erheblich. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
App- und WLAN-Anbindung nicht unbedingt nötig Wenige Funktionen
Sprachsteuerung vorhanden Nur grobe Kartenübersicht
Einfache Appübersicht  

Fazit zum ZACO A9s

Mit dem ZACO A9s ist der gleichnamigen Firma ein äußerst guter und mit reichlich Vorteilen protzender Saug- und Wischroboter gelungen. Er glänzt mit einer ausgezeichnet intelligenten Navigation und einer vorbildlichen Reinigungsleistung. Zusätzlich zeichnet das Flaggschiff ein wunderschönes und hochwertig flaches Design aus, das nur noch von seiner einfachen Bedienung übertrumpft werden kann. Im großen und ganzen ist dies ein Gerät, das für jedermann verständlich ist und zuverlässig im Haushalt mithelfen kann. 

Alle Datenschützer werden sich nun freuen. Das bedienen des Roboters unterliegt keinerlei WLAN-Anbindung und so sind keine Daten erforderlich. Die Appsteuerung ist natürlich mit an Bord, jedoch lassen sich alle wichtigen Funktionen auch über die mitgelieferte Fernbedienung steuern. 

Seine innovative Wischfunktion beeindruckt mit einer anständigen Leistung, mit der man wirklich was anfangen kann. Zwar ist sie nicht die Beste auf dem Saug- und Wischroboter Markt, dennoch leistet sie einen sehr guten Job. 

 

Ein stolzer Preis

Der ZACO A9s wurde auf das nötigste Begrenzt, was ihm auf der einen Seite einen Vorteil verschafft, ihm auf der anderen Seite aber auch ganz schnell das Genick brechen kann. Ein Flaggschiff glänzt meist mit den neusten und innovativsten Eigenschaften. Für einen stolzen Preis von 450€ muss er sich mit den Saug- und Wischrobotern von Ecovacs und Roborock konkurrieren. Diesen Kampf wird er leider verlieren, da ihm einiges fehlt um es mit den Großen aufnehmen zu können. Diese können mit einer Laser-Distanz-Navigation, einer gleichwertigen Wischfunktion, einer teilweise besseren Saugleistung und einer viel detailreicheren Appsteuerung den ZACO A9s ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück holen. Die Konkurrenz gibt es meistens sogar für weniger Geld. 

 

Kaufen oder nicht kaufen?

Der ZACO A9s ist durchaus der beste aber auch teuerste Roboter aus der langen Reihe der iLife Modellpalette. Wer 450€ in die Hand nehmen kann und es ganz einfach haben möchte, auf eine umfangreiche Appsteuerung verzichten kann und eine Zonenreinigung, so wie das Einstellen von genauen Sperrzonen nicht brauch, der wird mit dem neuen und edlen Flaggschiff der Firma ZACO sehr zufrieden sein. Wer nicht so viel Geld in die Hand nehmen möchte, der kann sich den Ecovacs Deebot 710 mal genauer anschauen. Für knappe 300€ hat dieser auch eine Kameranavigation, verfügt jedoch über keine Wischfunktion.

 

✅Die größten Vorteile ❌Die größten Nachteile
Großer Lieferumfang inkl. Ersatzteile Zu hoher Preis
Edles und hochwertiges Design Keine Kabelaufwicklung an der Ladestation
Sehr geringe Bauhöhe und geringes Gewicht Bahnen überlappen sich nicht zuverlässig
Großer Staub- und Wischbehälter Erkennt keine dünne Gegenstände
3-Filter-System Überfährt beim Wischen auch Teppichboden
Zwei verschiedene Bürsten vorhanden Geringe Hartkantenüberwindung
Fernbedienung inkl. Batterien vorhanden Keine exakten Sperrzonen per App einstellbar
Lichtschranke vorhanden Wenige Appfunktionen
Vibrieriender Wassertank Sehr grobe Kartenerstellung
Gute Wischleistung Nur englische Sprachausgabe
Fährt abwechselnd horizontale und vertikale Bahnen  
Findet immer die Ladestation  
Sehr leise Betriebslautstärke  
Gute Reinigungsleistung  
Hohe Rundkantenüberwindung  
Erkennt sehr tiefe Hindernisse  
Einfache Appübersicht  
Sprachsteuerung möglich  
App- und WLAN-Anbindung nicht nötig  

 

—>Wer eine Alternative zum ZACO A9s sucht, der findet hier den Testbericht über den Ecovacs Deebot 710, der auch mit einer Kameranavigation trumpft und schon für rund 300€ erhältlich ist <—

 

Weitere empfohlene Alternativen:

 

Ihr wollt in Zukunft keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.