PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Botanium – Die smarte automatische Blumenvase mit Bewässerung

0

Dieses Mal habe ich ein etwas anderes smartes Produkt als die sonst üblichen, per Sprache steuerbaren Geräte, im Test. Die rede ist von einer automatischen Blumenvase, bzw. einem Blumentopf, der sich selbst bewässern kann – Der Botanium!

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Botanium für die Bereitstellung des Testgeräts bedanken!

 

 

Botanium – Die smarte automatische Blumenvase mit Bewässerung im Test

Botanium, so heist der smarte Blumentopf, der im unteren Bereich ein Wasserreservoir besitzt, um von dort aus mit Hilfe einer Pumpe das Wasser in regelmäßigen Abständen von ca. 3 Stunden in den oberen Bereich zu der Vase zu pumpen.  Der Aufbau ist so simpel wie er auch genial ist. Wie schon erwähnt, befindet sich im unteren Wassertank eine kleine Pumpe, die regelmäßig nach 3 Stunden, immer wieder Wasser nach oben Pumpt. Das ganze findet über eine kleine Leitung statt, die im oberen Bereich in einem Kranz mündet. Dort sind mehrere Öffnungen, aus denen dann das Wasser gleichmäßig in den eigentlichen Blumentopf fließt. 

Der Botanium kommt nicht einfach nur als Topf alleine daher, sondern wird gleich mit Erde/Granulat und einem Dünger geliefert. Zusätzlich kann man sich noch zwischen 4 Samen entscheiden, die separat erworben werden müssen. Neben dem Chilibaum, den ich angepflanzt habe, gibt es noch Tomaten, Koriander und Basilikum.

 

Der smarte Blumentopf beim Auspacken

Aber schauen wir uns zu Beginn doch erst mal an, was uns beim Auspacken so erwartet.

Geliefert wird der Botanium in einer schlichten braunen Verpackung, die bereits mit ihrem Label versehen ist. Innerhalb der Box finden wir direkt die mitgelieferten Samen, sowie die eigentliche Verpackung mit dem Botanium.

Diese ist ebenfalls in braun gehalten und zeigt detaillierter was und beim Auspacken erwartet. Nach dem Öffnen stoßen wir direkt auf das Granulat, dass quasi unsere Erdschicht bilden wird. Dort wird später der Samen eingepflanzt.
Darunter finden wir dann den Botanium, sicher verpackt! Zusätzlich wird noch ein USB Netzteil mitgeliefert. Das Kabel selbst ist aber am Blumentopf festverbaut. Es lässt sich also nicht austauschen. 

 

Die Details der smarten Botanium Blumenvase

Schauen wir uns nun aber mal den Botanium im Detail an. Es gibt ihn übrigens in drei unterschiedlichen Farben. Weiß, das ist die Farbe unseres Testgeräts, eine Art mattes grün und noch smokey grey. Auf den Detail Bildern seht ihr übrigens als erstes das Granulat.

Im folgenden kommen noch weitere detaillierte Ansichten des Blumentopfs selbst. Der obere graue Ring, ist der Wasserauslass, in den über die Pumpe das Wasser aus dem unteren Reservoir hineingepumpt wird. Am Boden des oberen Teils, befindet sich noch ein Abfluss, durch den das überschüssige Wasser wieder in den unteren Teil abfließt. Es ist also am Ende ein in sich geschlossener Kreislauf.

Nach etwa 4 Wochen soll man das Wasser auffüllen und natürlich nach gegebener Zeit auch einmal austauschen. 

Ansonsten ist der Aufbau wirklich simpel gestrickt. Im unteren Bereich, dem Tank, sitzt die Pumpe, die wiederum an das USB Stromkabel angebunden ist. Das Ganze natürlich wasserdicht. Über eine Leitung pumpt sie das Wasser dann nach oben. Setzt man den oberen Teil auf den Wassertank, muss man lediglich überprüfen, dass die beiden Anschlüsse der Leitungen genau in einander greifen. Damit ist das System geschlossen und theoretisch betriebsbereit.

Die Verarbeitung des Botanium würde ich als okay beschreiben. Für einen Preis von ca. 70 € hätte ich mir das „Anfassgefühl“ zwar etwas hochwertiger gewünscht, wenn er aber später auf dem Schrank steht und man ein wenig Abstand zu ihm hat, wirkt er wertig!

 

Den Blumentopf von Botanium einrichten/bepflanzen

Kommen wir nun aber zu dem wichtigsten Teil des Tests, der Bepflanzung und im Anschluss dem täglichen Gebrauch!

Wie oben auch, habe ich euch die einzelnen Schritte wie man den Blumentopf „bepflanzt“, festgehalten. 

  • Zu Beginn muss man ein paar Tropfen des Nährstoffs in den Wasserbehälter geben und diesen im Anschluss mit Leitungswasser auffüllen. Die genaue Dosierung steht übrigens auf den Tütchen der Samen.
  • Nachdem der Wassertank befüllt ist, wird der obere Teil mit dem Granulat befüllt.
  • Diesen sollte man im Nachhinein durchwaschen, da er sehr staubig ist. 
  • Im Anschluss setzt man beides zusammen und kann die gewünschten Samen einpflanzen. In meinem Fall habe ich mich für die Chilisamen entscheiden.
  • Sie werden ca 1 cm tief eingepflanzt und ab dann heisst es eigentlich nur noch warten.
  • Natürlich muss der Botanium noch an den Strom angeschlossen werden, damit die Pumpe mit ihrer Arbeit beginnen kann. Nach 5-12 Tagen sollte man die erste Sprosse entdecken.

Bei mir kam nach etwa 8-9 Tagen das erste Grün aus dem Boden und wächst seitdem wunderbar. 

 

Es wächst und gedeiht im Botanium

Ich musste mich seit der Ersteinrichtung eigentlich um nichts mehr kümmern und alles wachst und gedeiht prächtig. Natürlich konnte ich noch keine Chilis ernten, bis dahin wird es auch noch eine Weile dauern, aber bisher „funktioniert“ der Botanium einwandfrei und verrichtet jeden Tag seinen Dienst. 

Um euch aber auch am Wachstumsprozess teilhaben zu lassen, hier noch ein paar weitere Bilder:

Seit der ersten Inbetriebnahme und dem 4. Bild sind nun etwa zweieinhalb Wochen vergangen.

 

Fazit

Ich persönlich finde den Botanium eine tolle Sache. Ich selbst habe keinen all zu grünen Daumen und bin um jede Hilfe froh, die meine Pflanzen nicht eingehen lassen. Um so besser natürlich, wenn man sich um nichts weiter kümmern muss, ausser hin und wieder mal Wasser und Nährstoffe nachzufüllen. Auch der Intervall von etwa 4-6 Wochen ist prims gewählt, so dass es auch auf einen Tag mehr oder weniger nicht ankommt.

Allerdings hat dieser „Luxus“ auch seinen Preis. Mit knapp 70€ kann man den smarten Blumentopf bei Botanium bestellen. Hinzu kommen nochmal Samen für etwa 4€. Sollte man neues Granulat oder weitere Nährstoffe benötigemn, muss man noch mal 7€ bzw. 6€ investieren.

Der Botanium ist also nichts, was man sich einfach mal so, mehrfach auf die Fensterbank stellt. Wenn man aber einen Faible für Technik und schöne Dinge hat, ist man mit dem Botanium gut beraten. Auch als Geschenk kann ich mir den Blumentopf sehr gut vorstellen. 

Was haltet ihr von dem Botanium? Erzählt es uns im Forum oder wenn ihr noch weitere Fragen haben solltet, könnt ihr auch diese gerne dort stellen!

Ihr wollt keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter!

Botanium – Die smarte automatische Blumenvase mit Bewässerung
5 Sterne - 4 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!