PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byI+PC9pbnM+DQo8c2NyaXB0Pg0KKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Der Xiaomi Roidmi F8 Akkustaubsauger im Test

0

Dieses mal habe ich den Xiaomi Roidmi F8 Akkustaubsauger für euch im Test. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, dieses Gerät ist smart! Was er sonst noch so leistet, worin seine Stärken und Schwächen liegen und ob es wirklich notwendig ist, einen smarten handbetriebenen Akkustaubsauger zu besitzen, erfahrt ihr in den kommenden Abschnitten!

 

 

Der Xiaomi Roidmi F8 Akkustaubsauger im Test

Der Testbericht ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die sich recht chronologisch darstellen. Ich starte mit dem Unboxing, fahre mit den Details des Roidmi F8 und dessen Zubehör fort, bevor ich letztendlich zu seinem „Können“ und den Vor- und Nachteilen komme.
Zum Schluss stelle ich dann noch einen kurzen Vergleich zu meinem „alten“ Dyson V6 Fluffy+ an.

 

Unboxing des Roidmi F8 Akkustaubsaugers

Alles beginnt mit Auspacken eines neuen Geräts. Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Momente. Schließlich ist es der erste Kontakt, den man mit einem neuen Produkt hat und gegebenenfalls auch der erste mit einem Hersteller, den man vorher noch nicht kannte.

Da das Paket ja schon eine kleine Reise bis zu mir nachhause zurück gelegt hatte, sieht man der Verpackung diese Strapazen auch an. Nichts desto trotz ist alles absolut sicher angekommen und der Inhalt war wohl behütet und intakt.

Wie ihr gut auf den Bildern der Galerie erkennen könnt, ist jedes einzelne Teil, noch ein weiteres Mal in einer weichen Kunststofftüte verpackt. So findet ihr alles in einwandfreiem und perfektem Zustand vor. Alle notwendigen Teile um direkt los saugen zu können, sind ebenfalls vorhanden und auch der Akku des Roidmi F8 ist bereits zu 50% vorgeladen. Lediglich ein Adapter ist von Nöten, um das Netzteil auch hierzulande nutzen zu können. 

Da es sich bei diesem Modell um die chinesische Version handelt, findet man dementsprechend auch kein CE Zeichen! Ob und wann eine internationale Version mit passendem Netzteil und CE Zertifizierung kommt, kann ich an dieser Stelle nicht sagen.

Des weiteren fand ich im Gegensatz zu den Produktbildern bei Gearbest, keinen kleineren Bürstenaufsatz mit Rolle vor. Ob es verschiedene Versionen gibt, einmal mit und einmal ohne zusätzlicher Bürste, kann ich an dieser Stelle leider auch nicht sagen.
Update: Nach Rücksprache mit Gearbest, wurde mir mittgeteilt, dass die Bürste separat erworben werden muss. Ihr findet sie für etwa 50€ hier, was durchaus ein stolzer Preis ist.

 

Der Roidmi F8 Akkustaubsauger im Detail

Schauen wir uns nun den Staubsauger einmal im Detail an. Er wird in „Einzelteilen“ geliefert, die dann im Anschluss nur noch zusammengesteckt werden müssen. So gibt es einmal den Staubsauger an sich, das Saugrohr und die Bürste. Alle 3 Teile zusammengesteckt, ergeben dann ein Ganzes. Der Roidmi F8 ist damit einsatzbereit.

Natürlich kann man auch das lange Rohr weglassen und/oder auf den kleinen Bürstenaufsatz wechseln. Eben ein modulares System, was flexibel eingesetzt werden kann. Für die Hauptbürste findet sich auch noch ein weiter Bürsteneinsatz/Rolle im Lieferumfang, der speziell für Teppiche geeignet ist. Die vorinstallierte Rolle ist für Hartböden geeignet.

Direkt beim Zusammenstecken des Rohres und der Bürste fällt mir sofort positiv auf, dass die einzelnen Steckverbindungen wie aus einem Guss aneinander passen. Auch die Enden des Rohres und die der Hauptbürste sind zusätzlich gummiert, was einen perfekten und verlustarmen Luftfluss sicherstellt.

Auch sonst machen alle Teile des Roidmi F8 einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Verarbeitungsqualität ist meiner Meinung nach auf einem spitzen Niveau und lässt keinen Grund zum Meckern auf kommen. Lediglich bei der kleinen Saugbürste ist der Anschluss nicht gummiert.

Des weiteren findet man im Lieferumfang noch eine Wandhalterung und einen Ersatzfilter. Also auch hier wurde mitgedacht! Die Wandhalterung ist absolut minimalistisch und hält den Sauger später sicher an der Wand. 

Zu all den Zubehörteilen aber später in den einzelnen Abschnitten mehr.

 

Die technischen Details

Kommen wir nun kurz zu den „harten Fakten“ und Leistungsangaben des Roidmi F8:

  • Gewicht: 2,5 kg
  • Größe: (L x B x H): 25.60 x 15.70 x 117.80 cm
  • Material: Metall, PVC
  • Hersteller: Roidmi
  • Lautstärke: 75dB
  • Akku: 2,5 Std. laden
  • Einsatzbereitschaft: 45-50 Minuten bei 80W
  • Einsatzbereitschaft: ca. 8 Minuten im Turbo Modus
  • Leistungsstufen: 80W, 130W, 180W, Turbomodus 215W
  • Saugkraft: 18500 pa
  • Durchzug: 1100 L/Min
  • App Steuerung
  • Bürste mit LED Lampe
  • chinesischer Ladestecker
  • kein CE Zeichen

 

Die Bürsten-Aufsätze des Roidmi F8 Akkustaubsaugers

Im Lieferumfang des Roidmi F8 liegen 2 bzw. 3 Bürstenaufsätze, sowie eine weitere Bürstenrolle bei. Die große Hauptbürste ist quasi die Standard Bürste. Sie ist mit einem integrierten Motor ausgestattet, der die Rolle während des Betriebs rotieren lässt. In diesem Fall gibt es zwei unterschiedliche „Rollen“. Die vormontierte ist komplett aus weichen Fasern, die sich besonders für Hartböden eignet. Die zweite ist vorzugsweise bei Teppichen einzusetzen.

Als „Gimmick“ bietet die Bürste darüberhinaus noch eine Beleuchtung, auf die ich im nächsten Abschnitt zu sprechen komme.

Neben dem Hauptaufsatz, liegt noch eine zweite, kleinere Bürste bei.

Diese „eine“ Bürste, sind eigentlich 2. Man kann sie nämlich auseinander ziehen und hat dann das typische flache Saugrohr, mit dem man auch in schmale Zwischenräume kommt.

Was bei mir für leichte Verwirrung gesorgt hat ist, dass bei Gearbest auf den Produktfotos eine weitere kleine rotierende Bürste gezeigt wird, die hier nicht mit Lieferumfang enthalten war. Ob es zwei Versionen gibt und weshalb sie nicht dabei ist, weiss ich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht. Auch andere Blogger die den Roidmi F8 bekommen haben, vermissen diese Bürste teilweise.

 

Die Beleuchtung des Bürstenaufsatzes

Die Hauptbürste besitzt eine integrierte LED Lichtleiste, die bei geringer Umgebungsbeleuchtung, also zum Beispiel in dunklen Ecken, automatisch anspringt. Eine nette Sache über die man sich freut, wenn man sie hat, aber nicht zwangsläufig notwendig ist. Zumindest ist das meine Meinung.

 

Der Staubbehälter des Roidmi F8 Akkustaubsaugers

Der Staubbehälter des Roidmi F8 lässt sich sehr einfach entnehmen und auch einfach zerlegen. Darunter befindet sich auch der Filter, wovon noch ein zweiter zum Austauschen im Lieferumfang enthalten war. 

Hat man den Staubbehälter entnommen, muss man ihn noch öffnen, um den Staub auch entleeren zu können. Ein Teil des Staubs fällt auch selbstständig heraus, um aber alles vollständig entleeren zu können, kommt man nicht daran vorbei, auch mit den Finger hineinzugreifen. Klopfen kann helfen, ist aber kein Garant, um alles vollständig zu entleeren.

Wer also ein Problem hat, den Staub zu berühren, der sollte sich Gedanken machen, ob ein beutelloser Staubsauger, eine ernsthafte Option darstellet. Mir war dieses „Problem“ aber auch schon vorher bekannt und die selbe Problematik, gab es auch bei meinem Dyson V6. Es ist also ein generelles Problem und nicht nur eins des Roidmi F8.

 

Die Wandhalterung des Roidmi F8 Akkustaubsaugers

Die Wandhalterung ist wirklich klein und unauffällig. Dabei Handelt es sich im Grunde nur um eine magnetische Platte, die man an der Wand befestigt. Der Staubsauger ist am Griff selbst auch magnetisch, sodass es sofort hält. An den Seiten ist eine kleine Kerbe, in die man das Ladekabel einklemmen kann. 

Das Ganze ist pragmatisch und recht unauffällig. Letztendlich muss ich aber gestehen, dass mir die Lösung meines alten Dysons besser gefallen hat. Dort konnte man den Staubsauger aufhängen, sodass er keinen Kontakt mehr zum Boden hatte und die weiteren Bürstenaufsätze konnte man direkt an ihr befestigen. Die Ladevorrichtung war zusätzlich auch noch integriert.

Dazu im späteren Vergleich aber auch noch ein bisschen mehr.

 

Den Roidmi F8 Akkustaubsauger in die Mi Home App einbinden

Eingebunden wird der Roidmi F8 direkt über Bluetooth. Das bedeutet, es ist kein weiteres Gerät nötig, um sich ein paar Infos ausgeben zu lassen. Startet einfach die App, sucht nach Geräten in der Umgebung und der Staubsauger wird direkt gefunden. Denkt daran, dass er eingeschaltet sein muss.

Befolgt einfach die einzelnen Schritte, die ich hier oben auch nochmal festgehalten habe und sobald die Verbindung zum Roidmi F8 hergestellt wurde, bekommt ihr zum einen Infos auf dem Smartphone angezeigt, als auch eine kleine blaue LED am Staubsauger zu Gesicht, die ebenfalls die Verbindung mit der App bestätigt.

 

Die Möglichkeiten der App und seine „Smartness“

Die große Frage ist letztendlich, ist und braucht man einen smarten Staubsauger wie den Roidmi F8? Auch hier würde ich wieder sagen: brauchen = nein, toll zu haben = ja!

Ihr bekommt ein paar Informationen, wie prozentuale Akkuanzeige, Füllstände, Filterzustand, gesaugte Zeit und gesaugte Quadratmeter. Nette Infos, aber nicht wirklich notwendig.

Letztendlich gibt es nur eine Einstellung an der App, die man so nicht direkt über den Staubsauger einstellen kann. Man kann nämlich zusätzlich einstellen, mit wieviel Power der Roidmi F8 starten soll, wenn man ihn einschaltet. Hier stehen 3 unterschiedliche Power Stufen zur Auswahl: 80W, 130W und 180W. 

Der Turbo Modus setzt nochmal einen oben drauf. Mit ihm sinkt aber auch die Zeit, in der ihr den Sauger verwenden könnt. So bleiben von ursprünglichen 45-50 Minuten Saugzeit nur noch 8-9 übrig. 

Seit ich den Staubsauger in die App für diesen Test integriert habe, habe ich aber auch nicht mehr weiter nachgesehen, was die neuen Daten so von sich geben. Daran merke ich persönlich wieder recht deutlich, dass nicht alles was smart ist, auch wirklich notwendig ist. 

Die Appanbindung stellt für mich also keinen ausschlaggebenden Kaufgrund dar. Es ist wieder ein nettes Gimmick, aber auch nicht mehr.

 

Die Saugleistung des Roidmi F8

Kommen wir nun zum wichtigsten Thema, der Saugleistung des Roidmi F8.

Mit 80 Watt im Standard-Modus, besitzt der Sauger meiner Meinung nach bereits genügend Power, um Staub und andere leichte lose Dinge aufzusaugen. Auch meinen Badteppich bekomme ich in diesem Modus frei von Staub und Haaren. Hier unterstützt natürlich die rotierende Bürste. Gehe ich mit der Saugkraft hoch, bleibt der Teppich (120cmx70cm) bereits hängen und verrutscht, wenn ich nicht mit den Füßen gegensteuere. 

Da ich aber weder Tiere, noch anderweitig viel Dreck mit in meine Wohnung bringe und zusätzlich noch Laminat habe, sind die Vorraussetzungen für einen akkubetriebenen Staubsauger auch recht gut. Ich würde mal behaupten, dass er noch deutlich mehr leisten kann, als er hier bei mir verrichtet. 

Wenn ich in seltenen Fällen mal ein Loch bohre, stelle ich natürlich den Turbo Modus ein und verwende den schmalen Aufsatz zum Absaugen. Das funktioniert recht gut, sollte aber keine Dauerlösung darstellen. Bohre ich nur ein oder zwei Löcher, mache ich das auch mit dem Akkusauger, will ich allerdings mal etwas größeres in der Wohnung bauen, laufe ich doch in den Keller und hole meinen alten „normalen“ Staubsauger.
Dazu gehört aber auch einfach der Gedanke, dass mir der akkubetriebene Staubsauger einfach zu schade dafür ist.

Für normale Haushalte, ohne besondere Ansprüche, sollte der Roidmi F8 locker reichen und ist wahrscheinlich sogar „überdimensioniert“. Hat man hingegen ein Haus mit Kindern und Tieren, viele Teppiche und große Flächen, könnte man an die Grenzen kommen.
Bei mehreren Etagen ist es aber wiederum mit Sicherheit viel komfortabler, den Roidmi F8 zu tragen, als einen herkömmlichen Staubsauger. Letztendlich muss man all diese Aspekte aber für sich selbst abwägen.

Die Saugleistung des Roidmi F8 ist zweifelsfrei sehr gut und auch aus diesem Punkt heraus eine Empfehlung.

 

Die Vor- und Nachteile des Roidmi F8 Akkustaubsauger

Was sind denn dann nun abschließend die Gründe, die Für oder Gegen den Roidmi F8 sprechen?

Dafür spricht sicherlich der Preis und die gebotene Qualität. Preis/Leistungstechnisch stimmt hier nämlich meiner Meinung nach, wie bei allen Xiaomi Produkten, bzw. Produkten bei denen Xiaomi die Finger mit im Spiel hat, alles! 

Auch der Lieferumfang lässt keine Wünsche offen (abgesehen von dem missverständlichen Produktbild bei Gearbest mit der zusätzlichen Bürste). Ersatzfilter, Verschiedene Bürsten und Bürstenaufsätze, sowie die Wandhalterung runden das Paket ab.

Schade ist bei der aktuell erhältlichen Version natürlich der Fakt, dass es noch keinen deutschen Stecker sowie keine CE Version gibt. Dies sind leider klare Mankos! Das Problem mit dem Stecker lässt sich zwar einfach durch einen Adapter Lösen, das CE Zeichen hingegen, kann man nicht ersetzen.

 

Der Roidmi F8 im kurzen Vergleich zum Dyson V6 Fluffy

Xiaomi Roidmi F8 vs Dyson V6 Fluffy

Wie aus meinem Test bisher schon hervor ging, habe ich vorher mit einem Dyson V6 Fluffy gesaugt. Also quasi dem ursprünglichen „Original“ dieser Art von Staubsaugern. Der Roidmi F8 ähnelt aber optisch mehr dem aktuellsten Modell von Dyson, dem V10. Dieser ist mit knapp 600€ aber fast doppelt so teuer. 

Den V10 habe ich aber selbst nie testen können, sodass ich hier nur meine Erfahrungen mit dem V6 vergleichen kann. 

Direkt zu Beginn ist mir das viel angenehmere Sauggeräusch des Roidmi F8 aufgefallen. Es klingt gleichmäßiger und weniger schrill als beim V6. Auch von der Haptik her fühlt sich der Roidmi F8 wertiger an, als mein alter Dyson. Über die Optik wird man sich wohl streiten müssen. Ich bevorzuge klar die weiße Optik vom Roidmi F8

Vermissen tue ich aber ganz klar die Wandhalterung des Dyson Staubsaugers. Diese hat ihn nämlich gänzlich vom Boden in der Luft gehalten, hatte zusätzliche Aufnahmen für die weiteren Bürsten und auch eine direkt integrierte Ladetechnik. Bei Roidmi F8 muss man zusätzlich immer einen Gummischutz entfernen und das Ladekabel, das an der Wandhalterung herunter hängt, „manuell“ einstecken. Das ist okay, aber bei weitem nicht so komfortabel, wie es vorher beim Dyson der Fall war.

Sicherlich alles Luxusprobleme, aber bei Staubsaugern, die in solchen Preisregionen angesiedelt sind, durchaus Dinge die man meiner Meinung nach kritisieren darf.

 

Fazit des Roidmi F8 Akkustaubsaugers

Ich halte den Roidmi F8 für absolut gelungen. Er ist direkt bei mir eingezogen und hat meinen Dyson V6 ersetzt, was wohl auch schon ein Statement sein sollte. Alles was er zu bieten hat ist toll. Ich nutze ihn gerne und er erledigt seinen Job gut und zuverlässig! Ob man eine beleuchtete Bürste und eine App Anbindung wirklich braucht, sei mal dahin gestellt. Wenn man es aber hat, freut man sich auch darüber. 

Für mich sprach letztendlich das unauffällige Design, die gute Verarbeitung, die hohe Saugleistung und natürlich auch irgendwo seine Gimmicks. Vermissen tue ich aber die alte Wandhalterung des Dysons. Am Ende ist aber das Gesamtbild ausschlaggebend! Es ist einfach stimmig und hat mich überzeugt.

Sollte es euch also kein Dorn im Auge sein, dass das Gerät nicht für den europäischen Markt vorgesehen ist, spricht absolut nichts gegen einen Kauf! 

Zu guter letzt möchte ich mich auch noch bei GearBest für die Bereitstellung des Roidmi F8 bedanken!

Wenn ihr weitere Fragen zu dem Staubsauger haben solltet, stellt sie doch einfach im Forum!

Ihr wollt keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert uns per Mail!

Der Xiaomi Roidmi F8 Akkustaubsauger im Test
3.7 Sterne - 6 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!

Cookie-Einstellung

Um diese Website entsprechend der Richtlinien der DSGVO nutzen zu können, müssen Sie vorab eine der folgenden Optionen bezüglicher der Cookie-Einstellungen auswählen. Weitere Informationen, welche die Auswahlmöglichkeiten erklären, finden sie hier auf der Hilfe-Seite.

Datenschutzerklärung & Impressum.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe-Seite

Hilfe-Seite

Um diese Website entsprechend der Richtlinien der DSGVO nutzen zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies, wie z.B. Tracking-, Werbe- und Analytische-Cookies, werden zugelassen und gesetzt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden nur notwendige Cookies gesetzt. Darunter fallen analytische Cookies von Matomo und spezielle Cookies, die zum Tracking von Affiliate-Links sowie zum Anzeigen von Werbung notwendig sind.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier unter Datenschutz ändern.
Die Opt-Out Möglichkeit von Matomo, finden sie ebenfalls im Datenschutz, unter dem Punkt "Analyse Tools und Werbung".
Des weiteren finden sie hier das Impressum.

Zurück