eufy RoboVac G30 Edge Saugroboter im Test

0

Der neuste Saugroboter von eufy nennt sich RoboVac G30 Edge. Ich habe mit das neue Modell einmal etwas genauer angeschaut.

 

eufy RoboVac G30 Edge ausprobiert

eufy RoboVac G30 Edge von Anker, Saugroboter mit Smart Dynamic Navigation 2.0, Roboterstaubsauger mit 2000Pa Saugkraft, WLAN-Konnektivität, Mit Abgrenzungsstreifen, Ideal für Teppiche und Hartböden
  • SMART DYNAMIC NAVIGATION 2.0: Fortschrittliche...
  • STARK, SMART, SAUBER: Enorme 2000Pa Saugleistung sorgt für...
  • APP STEUERUNG & HISTORY: Hausputz mühelos vom per Klick vom...
319,99 €

Mittlerweile muss man sagen, dass der Saugroboter-Markt ziemlich gesättigt ist. Jedes neue Modell, welches auf den markt kommt, muss sich mit einer Vielzahl von anderen Saugrobotern von anderen Herstellern messen. eufy ist meiner Meinung nach ein unterschätzter Hersteller, dessen Saugroboter viele gar nicht wirklich auf dem Schirm haben. Da ich bereits mehrere Modelle von eufy auch auf YouTube vorgestellt habe, wollte ich mir auch gerne den neuen RoboVac G30 Edge anschauen. Meine Eindrücke davon gebe ich euch in diesem Artikel wieder.

eufy RoboVac G30 Edge

Die technischen Daten des eufy RoboVac G30 Edge

  • Durchmesser: 32,5 cm
  • Höhe: 7,2 cm
  • Saugkraft: 2000 Pascal
  • Lautstärke: 56 dB
  • Hindernisüberwindung: 2,4 cm
  • Staubtank: 600 ml
  • Akkulaufzeit: 100 Minuten
  • Steuerung: App, Alexa, Google Assistant

Der Lieferumfang des RoboVac G30 Edge

eufy RoboVac G30 Edge

Der Lieferumfang des eufy RoboVac G30 Edge

Im Lieferumfang sind folgende Dinge enthalten:

  • Der Saugroboter selber
  • Die Ladestation mit Netzteil
  • Ein Ersatzfilter
  • Zwei Seitenbürsten (eine als Ersatz)
  • Zwei Magnetbänder
  • Klebepads
  • Kabelstrapse
  • Reinigungstool

eufy legte schon bei vorherigen Modellen Wert auf ein umfangreiches Zubehör. Die Idee kleine Kabelstrapse mit beizulegen finde ich nett. Die Magnetbänder dienen der Abgrenzung von Bereichen, in denen der Saugroboter nicht reinigen soll. Da der eufy G30 Edge keine Karte mit No-Go-Zonen besitzt, funktioniert eben nur eine Lösung wie diese. Andere Hersteller nutzen hier auch virtuelle Wände, die eine Art Infrarot-Schranke aufbauen.

Die Nutzung mit der eufy Home App

Die eufy Home App kenne ich bereits von anderen Modellen von eufy. Sie ist sehr aufgeräumt und übersichtlich gestaltet. Die Einrichtung ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt und in meinem Fall war der Akku sogar bereits vollgeladen, so dass es direkt mit der ersten Reinigung losgehen konnte. 

Der G30 Edge legt beim Reinigen ein Karte an, die euch allerdings nur zur Live-Beobachtung und zur nachträglichen Information dient. Eine Interaktion mit der Karte oder zur Nutzung für eine Einzelraumreinigung ist nicht möglich.

Der eufy RoboVac G30 Edge im Alltagstest

Da ich in den letzten Jahren schon eine ganze Menge Saugroboter testen konnte, kann ich ganz gut sehen, wo die Stärken und Schwächen eines Saugroboters liegen. Als Erstes muss man wissen, dass der G30 Edge per Gyroskop navigiert. Er “merkt” sich also die Umdrehungen seiner Räder vom Start aus der Basisstation aus und “weiß” so ziemlich gut wo er ist. Diese Art der Navigation ist natürlich nicht so smart wie mit einer Kamera oder einem Laser, trotzdem kann sich die Navigation bei diesem Saugroboter wirklich sehen lassen. Die Bahnen des Saugroboters verlaufen S-förmig durch den Raum und so kommt er nach und nach überall hin. Mit dem Chaosprinzip von frühen Saugrobotern hat dies nichts mehr zu tun.

Besonders positiv ist mir die Klettereigenschaft des eufy Saugroboters aufgefallen. Den Teppich in meinem Wohnzimmer erklimmt er ohne Probleme und das ist tatsächlich nichts Selbstverständliches. Unter allen Saugrobotern die ich getestet habe, schaffte dies nur noch der M7 Pro von Proscenic. Auch alle Modelle von Ecovacs, Roborock oder iRobot beißen sich hier die Zähne aus und kommen nicht auf den Teppich.

eufy RoboVac G30 Edge

Der eufy G30 Edge besitzt besonders gute Klettereigenschaften.

Auch meine Schwingstühle stellen für den eufy Saugroboter kein Problem dar. Viele Saugroboter fahren sich hier fest und kommen vom Sockel der Schwingstühle nicht mehr runter. Obwohl der G30 Edge meinen Teppich meistert, versucht er erst gar nicht auf die Schwingstühle zu kommen. Im Alltag wirklich praktisch, muss ich die Stühle für andere Saugroboter sonst immer hochstellen.

Auch die Lautstärke ist positiv anzumerken. Der G30 Edge ist wirklich leise und aus einem anderen Raum heraus kaum hörbar. Stellt man die BoostIQ-Funktion ein, wird die Saugleistung zudem automatisch an den Untergrund angepasst.

Negativ sind mir eigentlich nur zwei Dinge aufgefallen, welche die Navigation betreffen. Unter einer Vitrine im Wohnzimmer hat sich der Saugroboter gut 5 Minuten aufgehalten, weil er an der kleineren Seite zum Sofa hin nicht direkt herausfand. Zudem hat er nach Beendigung des Reinigungsvorgangs seine Station nicht mehr gefunden. Dies lag allerdings wahrscheinlich auch daran, dass er mehrfach versuchte den Sockel meines Standventilators im Flur zu erklimmen (welcher dort nur steht, weil er wieder in den Keller soll). Hierbei sind die Radumdrehungen wohl durcheinander gekommen, welcher er bei der Navigation braucht um sich zurechtzufinden.

Mein Fazit zum neuen eufy Saugroboter

eufy hat mir wieder mal gezeigt, dass sie in der Lage sind hochwertige Saugroboter mit ordentlicher Leistung auf den Markt zu bringen. Es macht Spaß dem Saugroboter bei der Reinigung zuzuschauen, da die Navigation wirklich sehr durchdacht und sinnvoll aussieht. Seine Kletterfähigkeit hat mich zudem wirklich sehr positiv überrascht. Für mein Empfinden ist ein Saugroboter wie der RoboVac G30 Edge sehr gut für Wohnungen bis zu zwei Zimmern geeignet. Bei allem was größer ist würde ich, einfach durch meine bisherige Erfahrung, zu einem Modell mit Lasernavigation greifen.

Dann haben wird da noch das Ding mit dem Preis. Die UVP des G30 Edge liegt bei knapp 320 Euro. Das ist für meinen Geschmack etwas zu hoch angesetzt, einfach da der Markt voller Saugroboter mit gleichen oder besseren Funktionen ist. Nimmt man einfach mal den Saugroboter aus dem selben Haus, den RoboVac L70. Dieser besitzt eine Lasernavigation und war im Angebot (und diese Angebote gibt es bei eufy häufig) auch schon für knapp 380 Euro erhältlich. Ich würde also auch beim G30 Edge schauen, zu welchem Preis er im Angebot erhältlich ist und gegebenenfalls dann zuschlagen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

eufy RoboVac G30 Edge von Anker, Saugroboter mit Smart Dynamic Navigation 2.0, Roboterstaubsauger mit 2000Pa Saugkraft, WLAN-Konnektivität, Mit Abgrenzungsstreifen, Ideal für Teppiche und Hartböden
  • SMART DYNAMIC NAVIGATION 2.0: Fortschrittliche...
  • STARK, SMART, SAUBER: Enorme 2000Pa Saugleistung sorgt für...
  • APP STEUERUNG & HISTORY: Hausputz mühelos vom per Klick vom...
319,99 €

Der eufy RoboVac G30 Edge wurde mir für diesen Artikel von eufy zur Verfügung gestellt.

Wenn ihr weitere Fragen habt, dann tretet doch unserer Saug- und Wischroboter-Gruppe in Facebook bei. Dort erhaltet ihr täglich News, Wissenswertes, Deals und Antworten auf eure Fragen von uns und vielen anderen Usern rund um Saug- und Wischroboter!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar