Playbrush Smart Sonic – Die smarte Kinderzahnbürste im Test

0

Mit der Playbrush Smart Sonic können Kinder spielend lernen ihr Zähne zu putzen. Ich habe die smarte Kinderzahnbürste getestet.

 

Playbrush – Zähneputzen kann auch Spaß machen

Wer Kinder hat, der kennt sicherlich das Problem, dass das Zähneputzen nicht immer zu den Lieblingsaufgaben der Kleinen zählt. So kann es morgens und abends immer mal zu Streitigkeiten um die ungeliebte Tätigkeit kommen. Einen Ansatz zur Lösung bieten die Zahnbürsten von Playbrush, welche durch eine Verbindung zum Smartphone und kindgerechten Zahnputzspielen helfen sollen.

Zwei Varianten stehen zur Verfügung

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Spiele von Playbrush zu nutzen. Zum einen gibt es einen Aufsatz für ganz normale Zahnbürsten und zum anderen eine eigene elektrische Zahnbürste.

Die Verarbeitung ist ordentlich und beim Design verzichtet man auf großartigen Schnickschnack. Beim Playbrush-Aufsatz funktioniert das Aufladen über einen Micro-USB-Anschluss, die Smart Sonic besitzt eine Ladestation.

Die Playbrush-App und die Einrichtung der Zahnbürste

In der Playbrush-App muss zuerst ein Benutzerkonto angelegt werden. Danach kann man für jedes Kind ein eigenes Profil erstellen. Die Verbindung der Zahnbürste funktioniert einfach via Bluetooth. Hierbei ist mir allerdings aufgefallen, dass bei zwei Kindern auch gerne mal die falsche Zahnbürste zum Koppeln genutzt wird. Dies kann man aber einfach verhindern, wenn man sich für die Verbindung kurz mit der richtigen Zahnbürste ein Stück entfernt.

In der App hat man nun die Auswahl zwischen verschiedenen Spielen für das Zähneputzen. So kann man zum Beispiel kleine Monster von den Zähnen putzen oder auch Spiele wie ein Autorennen spielen. Es gibt einige Spiele, für die man erst eine weitere App installieren muss. Hier hätte ich mir die Umsetzung in einer einzigen App gewünscht.

Die Nutzung der Playbrush im Alltag

Die Kinder waren natürlich erstmal Feuer und Flamme für ihre neuen Zahnbürsten. Klar, wenn man beim Zähneputzen Spiele am Smartphone spielen darf, macht das Ganze schon mehr Spaß. Die Spiele sind süß gemacht und nach Schwierigkeitsgraden sortiert. Hier finden die Kinder schnell ihre Favoriten heraus.

Der Anfang ist gewöhnungsbedürftig, denn je nach Alter des Kindes wird unterschiedlich schnell gelernt, wie man die Zahnbürste halten muss, damit sie Spiele funktionieren. Mein Sohn hat es mit seinen 10 Jahren schnell begriffen, meiner Tochter muss ich mit 4 Jahren dabei helfen.

Es ist definitiv so, dass die Kinder ihre Zähne bereitwilliger putzen und nun sogar abends alleine fragen, ob sie denn ihre Zähne putzen dürfen. Allerdings muss man auch dazusagen, dass die anfängliche Euphorie ein wenig nachlässt, wenn die Kinder die Spiele öfter gespielt haben. Hier ist sehr positiv anzumerken, dass während meiner Testzeit regelmäßig neue Spiele vorgestellt wurden. Durch Bestenlisten und Highscores wurden die Kinder zudem angespornt, sich gegenseitig zu übertreffen.

Alle Spiele nur im Premium-Abo

Es gibt für die Playbrush auch ein Premium-Abo in der App, welches den Zugriff auf alle Spiele bietet. Ohne das Abo sind einige Spiele nicht verfügbar. Zum Abo, welches 34,99 pro Jahr kostet, bekommt man die Playbrush Smart Sonic kostenlos dazu. Zudem bekommt man noch sechs Ersatzbürsten obendrauf.

Mit dem Premium Abo schalten Nutzer:innen zusätzlich die Teilnahme am Bonusprogramm frei: Wer regelmäßig dranbleibt und zweimal täglich seine Zähnchen schrubbt, sammelt mit jeder Session Guthaben im Wert von bis zu 32,00 Euro, das entweder auf das nächste Spiele-Abo angerechnet oder via PayPal ausgezahlt werden kann. Der Clou: Mit einem Abo-Preis von 2,40 Euro pro Monat oder 29,99 Euro pro Jahr wird das Putz-Game zum Nullsummenspiel.

Mein Fazit zur Playbrush nach mehreren Monaten

Die Playbrush ist auf jeden Fall gut geeignet, um Kindern das Zähneputzen schmackhafter zu machen. Meinen Kindern haben die Spiele gefallen und die haben deutlich länger und gründlicher geputzt als ohne die Spiele in der App. Allerdings muss man hier regelmäßig mit neuen Spielen nachlegen, damit es den Kindern nicht nach einigen Wochen zu langweilig wird. Manche Spiele finde ich auch zu schwer umgesetzt, da man manchmal an der angegebenen Stelle putzt aber im Spiel nicht die erwartete Reaktion erfolgt.

Meine Kinder mögen ihre Palybrush definitiv und nutzen sie weiterhin. Das Premium-Abo ist mir allerdings langfristig nicht die Zusatzfunktionen wert, da ich auch gut ohne dieses auskomme.

Vorschau Produkt Preis
Playbrush Smart Sonic, smarte elektrische Schallzahnbürste für... Playbrush Smart Sonic, smarte elektrische Schallzahnbürste für...*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 12.06.2021 um 17:58 Uhr

34,99 € 29,99 €
Playbrush Smart, smarte Kinder-Zahnbürste mit Apps zum spielerischen... Playbrush Smart, smarte Kinder-Zahnbürste mit Apps zum spielerischen...*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 12.06.2021 um 17:58 Uhr

24,99 €
Playbrush Smart Sonic Aufsteckbürsten Original für Kinder, 2er Pack,... Playbrush Smart Sonic Aufsteckbürsten Original für Kinder, 2er Pack,...*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung am 12.06.2021 um 17:58 Uhr

12,99 €

Ihr wollt in Zukunft keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele Videos zu allen Themen aus dem Bereich Smarthome!

Über den Autor

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 39 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar