Raspberry Pi zusammenbauen und anschließen

0

In diesem Beitrag möchte ich euch kurz und möglichst einfach erklären, wie ihr einen Raspberry Pi zusammenbauen und anschließen könnt. Es handelt sich um der ersten Teil aus meiner Serie „Raspberry Pi einrichten (Hauptartikel)„. In den folgenden Beiträgen erfahrt ihr dann, wie das Betriebssystem installiert und die Grundeinstellungen vor nehmt, um dann mit dem Raspberry Pi die ersten Schritte gehen zu können.

 

Raspberry Pi zusammenbauen – Was benötigt man alles?

Am besten ihr besorgt euch eines der vielen Starter Sets, die ihr überall angeboten bekommt. Es reicht vollkommen, wenn ihr ein Set nehmt, indem die folgenden Komponenten enthalten sind:

  • Der Raspberry Pi (Nehmt einfach die neueste verfügbare Version – momentan Ver. 3 Model B)
  • Ein zertifiziertes Netzteil für die Stromversorgung per Mini USB
  • Eine mindestens 16 Gb große Micro SD Speicherkarte 
  • Ein Gehäuse (gibt es in unterschiedlichen Farben und Varianten)

Für die einmalige und komfortable Einrichtung braucht ihr je nach eurer Ausstattung zuhause noch folgendes:

  • Ein Netzwerkkabel um den Raspberry Pi über euer Netzwerk erreichen zu können
  • Ein HDMI Kabel um das Bild an einen Monitor übertragen zu können
  • Eine USB Maus um den Raspberry Pi bedienen zu können
  • Eine USB Tastatur um den Raspberry Pi bedienen zu können

Wenn der Raspberry Pi später einmal eingerichtet ist, benötigt ihr an dem Gerät eigentlich nur noch den Stromanschluss und den Netzwerkzugang. Erreichen und kommunizieren werdet ihr mit ihm dann über einen Remote Desktop.

 

Raspberry Pi zusammenbauen – Video

Nachdem wir nun sichergestellt haben, das wir alle benötigten Teile besitzen, können wir mit dem ersten Schritt beginnen und den Raspberry Pi zusammenbauen. 

Hierzu habe ich ein kurzes Video für euch erstellt, in dem ihr euch ansehen könnt, wie das Gerät zusammen gebaut wurde.

 

Raspberry Pi zusammenbauen – Galerie und Beschreibung

Falls es euch im Video zu schnell geht oder ihr die einzelnen Schritte lieber in Bildern nach verfolgen möchtet, habt ihr hier noch die Gelegenheit euch die Bilder einzeln anzusehen.

  1. Auf dem ersten Bild seht ihr die Einzelteile, wie ihr sie zugeschickt bekommt. Es handelt sich hier um die Platine, das Netzteil, die Kühlkörper sowie das Gehäuse.
  2. Hier sind nun alle Einzelteile gezeigt, die ihr zusammen bauen müsst. Die kleinen Klebepunkte unten Links, sind für die Bodenplatte und dienen dazu, dass das Gehäuse nicht rutscht. Die Kühlkörper daneben, klebt ihr auf die passenden Chips. Ich habe sie auf dem Bild bereits so angeordnet, dass ihr mit eurem Blick nur nach rechts schweifen müsst und den passenden Chip direkt seht. Rechts unten habt ihr noch die Bodenplatte auf deren Unterseite ihr die Klebepunkte anbringt und dann die Platine einsetzt. Es ist kein Schrauben oder Kleben nötig.
  3. Hier seht ihr nun, wie der Raspberry Pi in die Bodenplatte gesetzt wurde. Ihr könnt mit der Richtung nichts falsch machen, da ihr sonst mit der geschlossenen Seite die Ausgänge verdecken würdet.
  4. jetzt seht ihr den Raspberry Pi noch einmal aus der Perspektive, in der die Ausgänge frei sind. Links und rechts daneben liegen die Seitenteile, die ihr dementsprechend von oben in die Bodenplatte hineinschieben könnt. 
  5. Nun wird noch der Deckel mit dem Loch von oben auf die Bodenplatte aufgesetzt. Gebt acht, dass die Streben zwischen den Ausgängen hindurch passen.
  6. Hier seht ihr nun nochmal aus der selben Perspektive den fertig zusammengebauten Raspberry Pi. Jetzt ist auch noch der letzte weiße Deckel aufgesetzt. 

In dieser Galerie zeige ich euch noch einmal den zusammengebauten Raspberry Pi von allen Seiten.

 

Raspberry Pi anschließen

Nun schließt ihr eure USB Maus und Tastatur an einem der freien USB Ports an. Ein Netzwerkkabel wird von eurem Router oder Switch an den Netzwerkeingang gesteckt. Per HDMI Kabel verbindet ihr einen Monitor oder TV mit dem Raspberry Pi und wählt den passenden Eingang an dem TV aus.

Jetzt fehlt noch der Strom und die SD Karte. Bevor ihr nun am Mini USB Port den Raspberry Pi mit Strom versorgt (er hat keinen An- und Aus- Schalter), müssen wir noch die Micro SD Karte mit dem Betriebssystem vorbereiten. Wie das funktioniert, erkläre ich euch im 2. Artikel der gleich folgt. Wenn ihr diesen Schritt dann abgeschlossen habt, steckt ihr die Mini SD Karte von hinten mit der Schrift nach unten in den Slot. 

Solltet ihr diese Schritte alle befolgt haben, könnt ihr den Raspberry Pi dann mit dem Strom verbinden und er sollte beginnen zu booten. Dazu dann aber mehr im 3. Artikel.

 

Betriebssystem auf dem Raspberry Pi installieren

 

In dem nächsten Artikel erkläre ich euch dann, wie ihr das Betriebssystem auf dem Raspberry Pi bzw. der SD Karte installieren könnt. 

–> Betriebssystem auf dem Raspberry Pi installieren

 

Fazit

Das Zusammenbauen und Anschließen des Raspberry Pi ist wirklich kinderleicht und sollte keine Probleme hervorrufen. Solltet ihr dennoch irgendwelche Fragen haben, hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar und ich werde versuchen, euch so schnell wie möglich weiter zu helfen.

Wenn ihr Interesse daran habt, mit eurem Raspberry Pi eine Smarthome Software zu betreiben, schaut doch mal in meinem Hauptartikel von ioBroker vorbei.

Ich freue mich wie immer über Feedback und würde ich noch mehr freuen, wenn ihr meine Seite oder die Beiträge Liked und Teilt.

Liebe Grüße, Karim.

Raspberry Pi zusammenbauen und anschließen
Hat dir der Artikel weitergeholfen?

Teilen.

Hinterlasst uns doch einen Kommentar