Proscenic Floobot X1 im Test | Das kann der flache Saugroboter wirklich!

Proscenic bringt einen neuen und sehr flachen Saugroboter mit Absaugstation auf den Markt. Der Clou: Die Laser-Navigation ist im Inneren verbaut!

Deal

(31.03.23) Amazon – Der Proscenic X1 ist zur Markteinführung ganze 200 € reduziert! Statt 599 €, zahlst du lediglich bei Amazon 399 € , wenn du im Vorfeld den Gutscheincode aktivierst!

Vor- und Nachteile

Doch bevor ich in den ausführlichen Teil des Testberichts komme, zeige ich dir zunächst die Vor- und Nachteile des Proscenic X1, damit du gleich weißt, ob das Modell überhaupt das Richtige für dich ist:

Vorteile
  • Sehr flache Bauweise
  • NeuVis LiDAR Laser-Navigation im Inneren verbaut
  • Fernbedienung dabei
  • Vibrierende Wischplatte (Ähnlich Sonic Mopping)
  • Absaugstation im Lieferumfang
  • UV-Sterilisation in der Absaugstation
  • Wunderschöne und hochwertige Verarbeitung
  • Ultraschall-Teppicherkennung
  • 3-fach-Filterung
  • Meidet Teppichboden beim Wischen
Nachteile
  • Keine Obstacle Avoidance
  • Testgerät konnte nur Englisch ausgeben
  • Lange Reinigungsdauer
  • Rückkehr zur Ladestation nicht immer optimal
  • Kein Randreinigungs-Modus
  • Ungenaues Fahrverhalten
  • Ständiges Umschauen durch Drehungen
  • Wassertank läuft beim Transport aus

Der Proscenic X1 im Test – Flach und trotzdem gut?

Das Unternehmen Proscenic bietet neben Akkusaugern und Haushaltsgeräten auch Saugroboter in verschiedenen Modelltypen an. Ganz neu ist der Proscenic X1, der inklusive einer Absaugstation zu dir nach Hause kommt. Überzeugen soll dieser durch seine sehr flache Bauweise und trotzdem enthaltenen Laser-Navigation, ebenso wie durch seine vibrierende Wischfunktion à la Sonic Mopping. Die Vorgängermodelle der Firma haben sich in meinen Test weniger effizient geschlagen und so bin ich besonders gespannt, wie sich der neue X1 im Alltag verhält. Kann er seine Vorgänger übertrumpfen?

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Proscenic bedanken, die mir den Proscenic X1 für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

Spare mit unseren Kaufberatungs-Tools!

Was ist alles im Lieferumfang des Proscenic X1 enthalten?

Der Proscenic X1 kommt mit einem anständigen Lieferumfang in deine heimischen vier Wände. Enthalten ist neben Saugroboter und Absaugstation auch ein weiterer HEPA-Filter, eine praktische Fernbedienung mit Batterien, eine weitere Seitenbürste und ein Reinigungstool.

KAUFEN | Hier findest du den Proscenic Floobot X1

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | Proscenic Floobot X1

Allgemein

Erscheinungsdatum03/2023
Maße Saugroboter (L/B/H)33,5 x 33,5 x 7,4 cm
Maße Reinigungsstation (B/T/H)35,0 x 50,0 x 30,5 cm
Gewicht--
Saugleistung3000 pa
Vol. Staubbehälter240 ml
Vol. Wassertank250 ml
Vol. Staubbehälter Station--
Vol. Frischwasser Stationnicht vorhanden
Vol. Abwasser Stationnicht vorhanden
Lautstärke73 dB

Laufzeit

Akkukapazitat3200 mAh
max. Ladedauer300 min
max. Saugdauer120 min

Wischfunktion

Ja
+ aktive Wasserzufuhr
+ vibrierend / oszillierend
+ erkennt Teppiche

Absaugstation

Absaugstation inklusive

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Features

Teppicherkennung Saugen

Geeignet für

Hartböden
Haustiere / viele Haare
Teppichböden
Über 100 qm

Appsteuerung

Ja
Virtuelle Grenzen
Virtuelle Raumeinteilung
Mehrere Karten

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

So sieht der Proscenic X1 aus

Du wirst Augen machen, wenn du das erste Mal den X1 aus seiner Verpackung holst. Er setzt sich aus einem Mix aus hochglänzendem und mattem Kunststoff zusammen, das so hochwertig anmutet, als könnte man denken, man habe einen Saugroboter aus Metall und Glas vor sich stehen. Wenn du mich fragst, ein wirklich wunderschönes Gerät. Der gerade einmal 7,4 cm hohe Saug-Wischroboter hat auf der Oberseite nicht nur eine glänzende Kunststoffscheibe, die mit einem Muster in Ringform bedruckt ist, sondern auch zwei Touch-Bedienelemente, mit denen man das Gerät starten, stoppen oder zurück zur Ladestation schicken kann.

Vollgepackt mit Sensorik

An der Front sitzt der obligatorische Bumper, in dem die Laser-Navigation mittels LiDAR Sensor eingelassen ist. Auf jeder Seite befinden sich noch Wand-Abstandssensoren und am Heck ist die Kombination aus Wassertank und Staubbehälter herausnehmbar. Auf der Unterseite findest du ein gewohntes Saugroboter-Bild. Eine einzige, mit einer Schraube befestigte Seitenbürste, sitzt direkt neben den Ladekontakten und dem Steuerrad. Kurz davor sitzt der Akku, der scheinbar gewechselt werden kann.

Eingesetzt ist eine Kombibürste, die aus Borsten und Gummilamellen besteht. Zudem verfügt das Gerät noch über vier Absturzsensoren und einem Ultraschallsensor, der Teppichboden blitzschnell erkennen kann. Ein weiteres Highlight ist der kleine Stift am Ende des Roboters. Dieser dockt in der Wischplatte ein und ist für die Vibration verantwortlich.

Muss der Staubbehälter von Hand geleert werden?

Wie schon erwähnt, handelt es sich beim Staubauffangbehälter des Proscenic X1 um einen Kombibehälter. Dieser besteht sowohl aus Staubbehälter als auch aus Wassertank. Beide Komponenten können nicht getrennt werden. Über eine schwarze Gummidichtung kann 250 ml Wasser in den Wassertank eingefüllt werden. Den Staubbehälter öffnet man über eine Klappe, die ebenso das dreifache Filtersystem, bestehend aus Auffanggitter, Schwammfilter und HEPA-Filter, beinhaltet.

Angetrieben wird der Kombibehälter mittels Stromversorgung durch den Saugroboter. Denn dieser hat eine aktive und vibrierende Wischfunktion mit an Bord, mit der man in drei Stärkestufen das Wasser auf das Wischtuch abgeben kann. Am Heck des Kombitanks befindet sich ein kleines Loch, durch das die Absaugstation den Schmutz absaugt. Somit ist das Leeren von Hand nicht mehr notwendig.

Wie wird die Wischplatte angebracht?

Mitgeliefert wird eine montierbare Wischplatte, die über ein mittig sitzendes Vibrationsmodul verfügt. Durch die Bewegung des Stiftes auf der Unterseite des Roboters wird dieses Modul mit 3000 Vibrationen pro Minute angetrieben. Ebenfalls sind zwei Wischtücher im Lieferumfang dabei, damit man nach jedem Wischen das Wischpad auswechseln kann. Eingeklickt wird die Wischplatte einfach, indem du sie unter den Roboter schiebst, bis diese einrastet. Das ist jedoch etwas schwergängig und eine Rückmeldung vom Roboter erhält man auch nicht.

So sieht die Absaugstation des Proscenic X1 aus

Ebenso edel anmutend wie der Roboter selbst, gibt sich die im Lieferumfang enthaltene Absaugstation. diese besteht aus zwei Teilen, die einfach zusammengesteckt werden können. So steht der Saugroboter beim Ladevorgang immer vollständig auf der Vorplatte der Absaugstation.

Auf der Oberseite befindet sich ein Deckel, der einfach hochgeklappt werden kann. Im Inneren findest du einen Staubbeutel, in den der aufgesaugte Schmutz befördert wird. Durch einen starken Unterdruck saugt die Station nach jedem Reinigungsvorgang den Staubbehälter des Saugroboter leer. Neben der Klappe befindet sich ein rundes Display, dass den Zustand des Roboters und der Station wiedergibt. Dabei kann sie den Ladezustand in Form einer winzigen Batterie widerspiegeln oder anzeigen, ob die Station aktuell sterilisiert. Ja, du hast richtig gehört! Die Absaugstation hat eine UV-Sterilisation verbaut, die gesundheitsschädliche Stoffe im Staubbehälter vernichtet.

Wie navigiert der Proscenic X1?

Jetzt kommen wir zum praktischen Teil. Die Navigation ist intelligent und vorausplanend, dank LiDAR Sensor, der im Inneren des Roboters verbaut wurde. Somit hat der Hersteller auch die geringe Bauhöhe erreichen können. Sobald du den Proscenic X1 startest, fährt er von seiner Station, dreht sich im Kreis, um sich ein Bild seines Umfeldes zu generieren, und legt dann direkt in Bahnfahrten los.

Die Navigation hat im Test ein paar Nachteile offenbart. Die gefahrenen Bahnen sind manchmal extrem parallel zu geraden Wänden und dann wieder in manchen Bahnen völlig abweichend. So kann es passieren, dass der Saugroboter kleine schmale Streifen einfach nicht mit seiner Bodenbürste überfährt. Ebenfalls muss sich der Roboter nach jeder zweiten Bahn einmal im Kreis drehen, damit er sich erneut orientieren und seine gespeicherte Raumkarte abgleichen kann. Alles in allem führt diese vom Hersteller genannte NeuVis-Laser-Navigation zu ungenauen Bahnfahrten und einer stark in die Länge ziehenden Reinigungsdauer. Ein Saugroboter mit verbauter LiDAR Laser-Navigation in Form eines Laserturms ist deutlich effizienter und präziser als die NeuVis-Laser-Navigation des Proscenic X1.

Vorsicht vor zu tiefen Möbeln!

Außerdem fährt der Saugroboter nur in mehr oder weniger geraden Bahnen durch dein Zuhause. Eine im Vorfeld abgearbeitete Randreinigung des jeweiligen Zimmers gibt es schlichtweg nicht. So leidet natürlich die Rand- und Eckenreinigung darunter. Du kannst auch nicht mittels App oder Fernbedienung die Randreinigung aktivieren. Das ist für ein Gerät im Jahr 2023 unzureichend. Lediglich wenn sie parallel zur gefahrenen Bahn ist, dann fährt er den Rand ab.

Mein Testgerät hat in der ersten Fahrt schon einige Kratzer auf der Oberfläche abbekommen. Er hat versucht, unter meine Couch zu fahren, die gerade so einen halben Millimeter zu tief für ihn war. Anstatt das zu bemerken, versuchte er trotzdem mit aller Gewalt unter die Couch zu kommen. Zum einen musste ich meine Couch komplett verschieben, um wieder an ihn heranzukommen, zum anderen hat er sich darunter Kratzer auf der schönen Oberfläche eingefangen. Ich war sichtlich genervt. Mit einer neuen Kartierung und hinzugefügten Sperrzone wurde das Problem beseitigt.

Findet der Proscenic X1 seine Absaugstation automatisch wieder?

In den meisten Fällen ist es so, dass der Proscenic X1 zuverlässig seine Absaugstation, nach jeder Reinigung, ansteuert und wiederfindet. Bei mir im Test ist jedoch auch schon einmal der Fall aufgetreten, dass er eine Abkürzung durch eine Wand mit schwarzen Sockeln vornehmen wollte. Da das nicht geht, versuchte er bis zu 10 Minuten lang zurück zur Ladestation zu finden, bis er aufgegeben hat. Dabei hat er nicht einmal eine Fehlermeldung ans Smartphone geschickt.

Wie geht der Proscenic X1 mit Hindernissen um?

Der Hersteller hat keine zusätzliche Obstacle Avoidance verbaut. Das bedeutet, dass man vor jeder Reinigung Kabel, Socken und andere überfahrbare Objekte aufräumen sollte. Tatsächlich hat der Test gezeigt, dass der Proscenic X1 recht ruppig mit aufkommenden Hindernissen umgeht. Zwar hält er immer zuverlässig vor Wänden an, die direkt vor seiner in der Front verbauten Laser-Navigation auftauchen, jedoch werden dünnere Stuhl- oder Tischbeine, ebenso wie alle anderen nicht direkt in seinem Sichtfeld auftauchende Gegenstände ohne langsamer zu werden angefahren. Das führt öfter mal zu ziemlich lauten Schlägen, die sogar in anderen Zimmern zu hören sind.

Dafür werden Türschwellen mit einer maximalen Höhe von 1,5 cm zuverlässig und ohne große Probleme überfahren. Höhere Schwellen sind auch möglich, dann müssen sie aber abgerundet sein. Die geringe Bauhöhe erlaubt keine größeren Steigungen.

Kann die Saugleistung des Proscenic X1 überzeugen?

Mit 3000 Pascal Saugleistung und in Kombination mit der eingesetzten und leicht schwimmend gelagerten Bodenbürste, schafft es der Proscenic X1 jeden Hartboden recht zuverlässig von Verschmutzungen zu befreien. Zwar ist die Saugleistung im heutigen Vergleich nicht mehr so stark wie bei Konkurrenzmodellen, das ist jedoch auch nicht unbedingt nötig, da diese direkten Bodenkontakt hat und selbst in geringerer Leistung überzeugen kann.

Auf Teppichboden aktiviert der Saugroboter, dank verbautem Ultraschallsensor, blitzschnell seine maximale Saugkraft, um diese noch besser zu reinigen. Jedoch muss die Bahnfahrt eines Saugroboters präzise genug sein, um keinen Schmutz auf dem Teppichboden mehr zu hinterlassen. Wie schon angesprochen, ist die Bahnfahrt des Proscenic X1 manchmal recht schepps und so kommt es, dass gerne mal auf diesem Untergrund etwas liegen bleibt. Das zeigte jedenfalls der Test. Auch ist die Harmonie zwischen Bodenbürste und Saugleistung nicht optimal, um Teppichboden vollständig und tiefenrein zu säubern. Da habe ich ein wenig mehr erwartet.

Kann die Wischleistung des Proscenic X1 überzeugen?

Die aktive Wischfunktion des Proscenic X1 ist mit einem vibrierendem Wischpad ausgestattet, was zu einer noch besseren Wischleistung führen soll. Die Tests haben das bestätigt. Das Sonic Mopping-ähnliche Feature konnte zuverlässig auch etwas schwerer eingetrocknete Flecken vom Boden restlos entfernen. Auch der einstellbare Wasserdurchfluss hat wunderbar funktioniert. Mit über 3000 Schwingung pro Minute hinterlässt der Saug-Wischroboter ein schönes Wischbild.

Was mir jedoch auch bei der Wischfunktion aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass der Wassertank gerne mal beim Transport Wasser lässt, und das nicht wenig. Auch im Stand verliert er etwas Wasser, was jedoch für die Unterlegplatte nicht schlimm ist. Wenn der Roboter jedoch hängen bleibt und du das nicht mitbekommst, dann kannst du wertvollen Boden damit zerstören. So würde ich nach jedem Wischvorgang den Wassertank manuell entleeren.

Toll finde ich, dass er im Test Teppichboden automatisch gemieden hat, wenn er sich im Wischmodus befand. Das hat durch den präzisen Ultraschallsensor so gut funktioniert, dass du dir um einen nassen Teppich keine Sorgen machen musst!

Die App des Proscenic X1

Selbstverständlich ist der Proscenic X1 auf verschiedene Weisen steuerbar. Zum einen ist im Lieferumfang eine praktische Fernbedienung, die die App-Steuerung ersetzen kann. Zum anderen kannst du das Gerät komfortabel via Amazon Alexa oder Google Assistant per Sprache befehligen. Dafür benötigst du jedoch einen diesbezüglich separat erhältlichen Smart Speaker. Jetzt zeige ich dir, was die App, neben jeder Menge Werbung, alles an Funktionen für dich bereithält. Dabei konzentriere ich mich auf die wichtigsten Punkte.

Die Karte und dessen Funktionen

Kartenerstellung Der Roboter fertigt bei seiner ersten Reinigungsfahrt eine Karte deines Zuhauses an.
Raumeinteilung Der Roboter teilt automatisch die Karte in selektive Räume ein. Diese sind im Nachhinein individuell anpassbar.
Räume benennen Jeder Raum kann individuell benannt werden.
Kartendrehung Die Karte kann in 90° Schritten gedreht werden.
Sperrzonen Du kannst virtuelle Sperrzonen einrichten, die der Roboter beim Saugen oder Wischen meidet.
Mehrere Karten Der Roboter kann insgesamt 5 Karten speichern, was mehrere Etagen abdeckt.
Benutzerdefinierte Reihenfolge Die Räume können in individueller Reihenfolge abgearbeitet werden.
Reinigungszonen Du kannst eigene Reinigungszonen erstellen, die der Roboter daraufhin abarbeitet.

Die Reinigungsmöglichkeiten

Individuelle Raumreinigung Für jeden Raum kann eine individuell belegbare Saug- und Wischleistung erstellt werden.
Nur Wischen Der Roboter kann nur Wischen
Selektive Raumreinigung Jeder Raum kann individuell angesteuert werden.
Saugstufen Es sind 3 verschiedene Saugstufen einstellbar oder die Deaktivierung möglich.
Wischstufen Es sind 3 verschiedene Wischstufen einstellbar oder die Deaktivierung möglich.

Die Einstellungen und Protokolle

Zeitplan Der Roboter kann zu einer festgelegten Zeit automatisch den Reinigungsvorgang beginnen.
Reinigungsverlauf Der Reinigungsverlauf kann eingesehen werden.
Bitte nicht stören Ist dieser Modus aktiviert, wird eine automatisch erstellte Reinigung nicht begonnen und die Sprachausgabe erlischt.
Verwaltung der Absaugstation Du kannst wählen, ob die Absaugstation nach jeder Fahrt den Staubbehälter entleert oder nach jeder Zweiten oder Dritten. Ebenso ist diese vollständig deaktivierbar.
Fernsteuerung Dir liegt eine virtuelle Fernsteuerung vor.
Stimme & Lautstärke Du kannst die Stimme des Roboters ändern oder die Lautstärke anpassen (mein Testgerät hatte nur das Englische Sprachpaket).
Ortung Du kannst den Roboter durch Sprachausgabe orten, wenn er nicht auf seiner Station steht.
Lichter löschen Die beleuchteten Touch-Bedienelemente lassen sich ausschalten, damit sie nachts nicht stören.
Zubehör-Erinnerung Du kannst einsehen, wie lange die Verschleißteile noch haltbar sind.
Vibrationstank Du kannst die Vibration der Wischfunktion aktivieren oder deaktivieren.
Gerät freigeben Du kannst den Zugriff auf die App-Steuerung für andere Proscenic Accounts freigeben.

Mein persönliches Fazit zum Proscenic X1

Der Proscenic X1 ist ein Saug-Wischroboter, der explizit durch seine flache Bauweise und vibrierenden Wischfunktion punkten soll. Für Besitzer flacher Möbel ist er ein ideales Gerät. Jedoch haben mich im Test viele Funktionen etwas enttäuscht. Die angepriesene NeuVis-Laser-Navigation durch einen in der Front sitzenden LiDAR Sensor ist in der Praxis weniger effizient und oftmals ungenau. Zudem muss sich das Gerät während der Reinigung ständig auf der Stelle drehen, um sich zu orientieren. Das zieht die Reinigungsgeschwindigkeit stark in die Länge. Der verbaute 3200 mAh starke Akku kommt so schnell an seine Grenzen und schafft vielleicht nicht mehr jede Wohnungsgröße.

Schade ist auch, dass die eigentlich richtig gute vibrierende Wischfunktion ihre Schwächen in Form eines auslaufenden Wassertanks unter Beweis stellt. Zwar passierte das hauptsächlich beim Transport, ist jedoch trotzdem nicht schön und auf einen trocken Boden würde ich mich nicht verlassen. Die Saugleistung des Proscenic X1 ist okay, ich habe jedoch schon besseres gesehen. Auch die Tatsache, dass er oft gegen Objekte prallt, ohne vorher abzubremsen, hat mir nicht sonderlich gut gefallen. Wenn es dann mal zur Ladestation zurückgeht, findet er sie in komplexen Umgebungen nicht mehr und stoppt nach 10 Minuten vergeblicher Rückkehrversuche. Schade!

Immer größere Erwartungen

Du merkst schon, die negativ aufgefallenen Punkte überwiegen den positiven. Ein so wunderschön aussehender und gut verarbeiteter Saugroboter ist nun mal nicht alles. Zum Stand Anfang 2023 erwarte ich einfach mehr von einem neuen Produkt. Der Grund, warum wir nicht zu jedem Saugroboter Ja und Amen sagen, ist dieser, dass wir Erfahrung mit über 250 verschiedenen Modellen aufweisen können und somit genau wissen, was ein Modell zu leisten hat und was nicht. Aktuell gibt es noch keinen finalen Preis für das Gerät, wenn es sich jedoch über einer Marke von 350 € einpendelt, dann ist die Konkurrenz zu groß, um auf dem Markt mithalten zu können.

Wo finde ich den idealen Saugroboter für mich?

Du bist auf der Suche nach einem für dich passenden Saugroboter und möchtest ihn vor dem Kauf mit anderen Modellen vergleichen? Dann schau dir gerne unseren Saugroboter Finder an!

Der Saugroboter Finder ist ein Hilfs- und Vergleichstool, dass dir dabei hilft, den für dich passenden Saugroboter zu finden. Gefüttert ist der Saugroboter Finder mit über 250 verschiedenen Saugroboter-Modellen, die du einfach in einen Vergleich ziehen kannst. Zudem hast du die Möglichkeit, deine individuellen Bedürfnisse anzukreuzen, die das Gerät an Leistung und Stärken mitbringen soll. Ebenso kannst du auch Features ausblenden, die du gar nicht benötigst. Schau dir unseren umfangreichen Saugroboter Finder gerne mal an und du wirst schnell deinen richtigen und für dich passenden Saugroboter finden.

Wenn du persönlich lieber auf Erfahrungswerte baust, dann können wir dir ebenfalls eine gute und große Anlaufstelle nennen. Besuche dafür unsere Saugroboter-Facebook-Gruppe, die bereits mehr als 20.000 erfahrene Mitglieder aus dem Bereich der Saugroboter vereint. Stelle deine Fragen und bekomme in kürzester Zeit diverse Erfahrungsberichte der Community. Klicke für eine Weiterleitung einfach auf die jeweiligen Bilder.

Info

Du willst in Zukunft keine Testberichtemehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTubefindest du übrigens viele Videos aus dem Bereich Smarthome!

Saugroboter ID: 97193


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.